Paperback

Salamander-Chor

Kriminalroman aus Nordkalifornien Ein Fall für Stan Wrozeck

Jeff Sailor
Krimis & Thriller

Da gibt es diese Bruderschaft von Althippies, die Sheriff O´Connor ein Dorn im Auge sind, allesamt nichtsnutzige Trinker und Kiffer, wie er sagt. Er duldet nun mal keine Drogenkriminalität in "seiner" nordkalifornischen Stadt Eureka. Und wenn die sich regelmäßig in aller Heimlichkeit treffen und Absprachen halten, kann man dann nicht schon von einem Drogenkartell oder -syndikat sprechen?
Stan Wrozeck, sein Deputy, fragt sich, ob es nicht vielleicht noch einen tieferen Grund für O´Connors stets zur Schau getragene Abneigung gegen diesen lockeren Verbund von Kleinkriminellen gibt, den sein Vorgesetzter den "Salamander-Chor" nennt.
Schließlich entdeckt man einen Toten am Strand begraben, der aus dem erlauchten Kreis der Salamander stammt, und Stan findet mithilfe von Lucy, der cleveren Leiterin der forensischen Abteilung, heraus, dass einem konspirativen Bestattungsritual ein veritabler Mord vorausgegangen ist.
Nicht genug damit. Man kommt sogar dahinter, dass ein paar Jahre zuvor schon einmal jemand im Sand verscharrt wurde, und der findet sich dann ebenfalls wieder - auf einem anderen Strandabschnitt.
Kapitalverbrechen rufen selbstverständlich sogleich die FBI-Agentin Alice auf den Plan, die auf die Einhaltung von Zuständigkeiten drängt, dann aber mal wieder auf Stans Unterstützung angewiesen ist. Ob der damit glücklich wird, steht auf einem anderen Blatt. Schließlich tritt im Zuge der Ermittlungen so einiges zutage, was der Deputy lieber nicht gewusst hätte und was ihm seinen Job gehörig verleidet.
 

Presseberichte

Kurzinterview: Drei Fragen an ... Gudrun Tossing

09.07.2021
 
„Ein Roman beginnt beim Titel, und der ist bei mir die Initialzündung.“
Kurzinterview mit Gudrun Tossing (alias Jeff Sailor, alias Alissa Carpentier). Die Fragen stellte Sybille Baecker, Mörderische Schwestern e.V.
Im Interview werden Fragen beantwortet:
- warum sich Gudrun Tossing als Verlagsautorin jetzt auch für Selfpublishing entschied
- wie sich der Schreibstil ihrer beiden Heteronyme von ihrem eigenen unterscheidet
- woher sie ihre Inspiration nimmt und wie sie bei der Arbeit an einem neuen Roman vorgeht.
 
Quelle: Website der Mörderischen Schwestern e.V. : www.moerderische schwestern.eu

Solinger Autorin legt zweiten Krimi vor

19.03.2021
 
„Gudrun Tossing schreibt unter dem Namen Jeff Sailor Romane, die in Amerika spielen“
"Zwei Morde im Umfeld einer Althippie-Bruderschaft sind für Deputy Stan Wrozeck diesmal der Grund seiner Ermittlungen. In der nordkalifornischen Kleinstadt Eureka hatte er bereits im Krimi ´Schlangen-Grab` ermittelt und dabei mit seiner ironischen und unkonventionellen Art bei vielen Lesern Fans gefunden. Geschrieben wurde der neue Band ´Salamander-Chor` wieder von Jeff Sailor. Unter diesem literarischen Alter Ego verfasst die Solinger Autorin Gudrun Tossing amerikanische Kriminalromane. Zunächst waren die Geschichten als eine Trilogie angedacht, nun hat sich eine andere Dynamik entwickelt. Die Autorin, die in ihrem ersten Leben als promovierte Chemikerin Managerin eines US-Pharmakonzerns war, sieht Potenzial für ´möglicherweise bis zu zehn Bände`." (Jutta Schreiber-Lenz)
 
Quelle: Solinger Tageblatt, B.Boll Mediengruppe, vom 19. März 2021

Ihre Krimis spielen in Amerika

17.08.2019
 
„Und sie erzählt auch von Jeff Sailor, ihrem Heteronym, unter dessen Namen sie ihre amerikanischen Krimis veröffentlicht. Ihre Themen sammelt Tossing bei ihren Reisen durch die USA: das Land, das ihr durch ihren Beruf immer sehr nahe stand. Nach ´Schlangen-Grab`, dem ersten Teil der geplanten zehn Bücher, soll im nächsten Jahr bereits ´Salamander-Chor` folgen. “
Der Presseartikel vom August 2019 schildert ausführlich mein seinerzeit begonnenes Projekt einer Serie von US-Krimis, die von mir als einer Deutschen unter dem Heteronym Jeff Sailor geschrieben werden. ´Schlangen-Grab` erschien als erster Band der Stan-Wrozeck-Reihe 2019 im Fehnland-Verlag, Rhauderfehn.
´Salamander-Chor` folgte nun im Januar 2021 bei tredition, Hamburg.
 
Quelle: Solinger Tageblatt, B.Boll Mediengruppe