"Mythos und Bewusstsein" von Johann Wolfgang Denzinger
Paperback

Mythos und Bewusstsein

Über den Hintergrund von Liebe und Leid

Johann Wolfgang Denzinger
Philosophie

Was ist Bewusstsein? Wie funktioniert es?
Worin liegen Sinn und Bedeutung von Bewusstseinsstörungen?
In diesem Buch werden Antworten auf diese elementaren Fragen gesucht. Die jahrzehntelange intensive Beschäftigung des Autors mit der Deutung vorwiegend griechischer Mythen bildet die Grundlage. Die Ergebnisse der Quantenphysik gaben den Anstoß zu diesem Buch.
Ein Blick ins Lexikon zeigt, daß es keine klare Definition von Bewusstsein gibt. Die Philosophie hat auf den Begriff „Bewusstsein“ einen anderen Blickwinkel als die Religion, die Psychologie wieder einen anderen als die Neurowissenschaft – und die Hirnforschung sieht Bewusstsein mehr oder weniger als Ergebnis biologischer und chemischer Prozesse.
Dieses Buch zeigt einen Zugang zum menschlichen Bewusstsein, dem sich vielleicht eines Tages sowohl Philosophen als auch Psychologen und Neurologen gleichermaßen anschließen können, weil ein jeder die Richtigkeit der in diesem Buch getroffenen Aussagen bei sich selbst nachvollziehen kann. Es geht um den Blick nach innen, nicht um den Blick nach außen. Mythen entstehen aus dem Blick in die „Innere Welt“ und erzählen uns von Vorgängen im menschlichen Bewusstsein. Mythen zu deuten heißt sein eigenes Bewusstsein kennenlernen, es verstehen und erweitern. Deshalb wollen die im Buch vorgenommenen Deutungen zum Mut anregen, auch eigene Deutungen zuzulassen.