e-Book

FREDDA

Bocca

Jürgen Kemper
Romanhafte Biografien

Der Erzähler aus „ANA – Perdita“ musste sich einer Prostatakrebs-Operation unterziehen und sich in der Zeit seiner Rehabilitation seiner geschwundenen Manneskraft stellen. Als er schon fast der Sehnsucht nach einer Beziehung zu einer Frau abgeschworen hatte, begegnet er auf seiner ersten Mountainbike-Tour nach dem Lockdown im Corona-Jahr Fredda, einer umwerfenden jungen Frau, die viele Jahre zuvor bei ihm in Therapie war. Mit ihrem unverblümten Angebot, ihm bei der Wiedererlangung seiner sexuellen Funktionen behilflich zu sein, betritt er eine Art Parallelwelt mit Versuchungen und Verboten, als er sich auf sie einlässt und sie zu einer russischen Grillparty begleitet, die einen völlig unerwarteten Verlauf nimmt.
„Der Erzähler von „ANA“ lässt lustvoll seine Abenteuer und Sehnsüchte nach der Wiedererlangung seiner verloren geglaubten Manneskraft im Kontakt zu einer hinreißenden Sexualbegleiterin mit viel Erzählfreude und nicht ohne Selbstironie freien Lauf.“