Paperback

Erinnerungen an Philippe

Jürgen Vogel
Romane & Erzählungen

In Paris scheint die Aufklärung des Todes von Philippe in Gang zu geraten. Da Silvia von der Polizei dorthin gebeten wird, reist David ihr entgegen, um sie in diesem schwierigen Moment unterstützen zu können. Die erneute Konfrontation mit dem Verbrechen veranlasst Silvia, bewegend von der gemeinsamen Vergangenheit mit ihrem Mann zu berichten. Hierdurch erhält David einen tiefgründigen Einblick in Silvias Erinnerungen an Philippe.
 

Presseberichte

Jürgen Vogel – Erinnerungen an Philippe

09.03.2017
 
Mit diesem Buch halte ich den zweiten Teil rund um Davids Geschichte in meinen Händen. Es ist ebenfalls ein dünnes Buch, doch seit Band 1 weiß ich, dass das nicht viel zu bedeuten hat! Auch in einem dünnen Buch kann viel Geschichte, viel Emotion und vor allen Dingen viel Erinnerung stecken. Und genau das finden wir hier...
 
Quelle: blog-a-holic.de

2. Teil der Trilogie "Der andere Ich"

12.07.2016
 
„Erinnerungen an Philippe ist der zweite Teil der Trilogie "Der andere Ich", die sich um den sympathischen David Adolphy dreht.“
Auch diesen zweiten Teil der Trilogie habe ich sehr gern gelesen. Ich mag Jürgen Vogels Schreibstil total gern, weil er mich sofort tief in die Geschichte eintauchen lässt. Sein Schreibstil ist so gemütlich rund, so harmonisch und so angenehm sanft. Sein Ausdruck und die Wahl seiner bedeutungsvollen Worte bilden eine schöne Geschichte, in der mir dennoch weiterhin etwas fehlt...
 
Quelle: Nisnis's Bücherliebe

ERINNERUNGEN IN PARIS...

07.06.2016
 
„ERINNERUNGEN IN PARIS...“
Paris ist immer eine Reise wert. Dies sagt sich auch David Adolphy - doch ist es weniger ein Urlaubstrip, der ihn in die Metropole zieht, als vielmehr die Bitte einer Frau um seine Unterstützung. Silvia heißt diese Frau, und auch wenn sie sich noch nicht lange kennen, verbindet sie ein intensives Erlebnis (s. Band 1 der Trilogie: 'Der andere Ich')...
 
Quelle: Pardens BücherBlog & Challenges