"Karl Forster" - Autor bei Tredition.de
 

Karl Forster

Karl Forster, geb. 1949 in Amendingen im Unterallgäu, lebt mit seiner Frau Monika in Bad Grönenbach/Zell. Er ist freischaffend als Grafik- und Foto-Designer tätig. Mit seiner Frau arbeitet er als bekanntes Team im Bereich Bühnenfotografie. Karl Forster ist Mitglied im BBK (Berufsverband Bildender Künstler), im BJV (Bayerischer Journalisten Verband) und berufenes Mitglied der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie).
Er schreibt seit seiner Jugend Gedichte und Kurzgeschichten.
2018 ist sein Kochbuch „Forelle schwarz oder der lange Weg zur Auster“ bei tredition erschienen.
 

Presseberichte

Eine Plauderei, die Appetit macht

18.12.2018
 
...Forster schreibt im Plauderton über Fisch und Fleisch, Nudeln und Reis, Gemüse und Salat. Das liest sich leicht, denn Forster erzählt klug, präzise, vergnüglich. Der Meisterfotograf kann auch mit Worten und Sätzen meisterlich umgehen...
Allgäuer Zeitung/Allgäu Kultur vom 18.Dez.2018
 
Quelle: Allgäuer Zeitung, Allgäu Kultur

Von stinkendem Fisch und florierendem Schneckenhandel

16.12.2018
 
Der langjährige Fotograf der Bregenzer Festspiele beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Nahrungs-mitteln und Kochen. Jahrelang hat er darüber Notizen gemacht, die nun zu einem Buch
geführt haben. „Forelle schwarz oder Der lange Weg zur Auster“ ist ein Plädoyer für gesunde Lebens-mittel, die unter guten Bedingungenhergestellt wurden. Und es ist in gewisser Weise auch seine persönliche kulinarische Biografie, die mit dem Stibitzen der Keksteige bei Mutter und Großmutter begonnen hat.
 
Quelle: NEUE am Sonntag/NEUE Vorarlberger Tageszeitung