e-Book

Farvell Band 1

Die neuen Götter

Karsten Wappler
Science Fiction, Fantasy & Horror

Vorgeschichte:

Die Welt ist aufgeteilt in vier Reiche. Vier Kontinente besiedelt von den vier Völkern aller Himmelsrichtungen. Die Könige der Völker werden als Götter verehrt. Sie besitzen mächtige Magie, die sie durch Amulette erhalten, die ihnen auch Unsterblichkeit garantiert, um den Frieden für immer zu festigen.
Die Götter des Nordvolks aber streben nach mehr Macht und beginnen einen Krieg, den sie verlieren. Der König stirbt bei einem Versuch mit Magie das Schicksal zu wenden. Seine Gemahlin wird gefangen. Die Eroberer des nördlichen Kontinentes, selbst Träger der Amulette, sind interessiert daran, mehr über ihre eigenen Kräfte herauszufinden und beschließen, einen groß angelegten Versuch zu starten. Das Testgelände sind zwei Enklaven dicht nebeneinander inmitten des nördlichen Kontinents. Unter einer der Enklaven wird Kalandra, die Gemahlin des Königs des Nordvolkes, gefangen gehalten. Um zu vergleichen, welche Auswirkungen ihr Amulett auf die Bevölkerung hat, wird in beiden Enklaven das Wachstum durch Menschenopfer kontrolliert. Die neuen Götter, die Machthaber des Südvolkes, bestimmen über das Leben in den beiden isolierten Gebieten viele Jahrhunderte lang.

Nach fünfhundert Jahren ist die Erde in Verbindung mit Außerirdischen, die durch Konzerne regiert werden und die alten Götter der Erde zu Konzernchefs mutieren lassen. Nur in den beiden Enklaven ist es noch wie vor fünfhundert Jahren.

Handlung:

In einer der Enklaven wächst Farvell auf, ein junger Jäger, der seinen Göttern treu ist. Aus seiner Sicht beginnt die Geschichte. In ihm erwacht nach und nach die Kraft und der Wille „Inlas“, dem alten Herrscher des Nordvolkes. Er wird zum Diener und Vollstrecker der neuen Götter, bis er Kalandra, die Göttin der alten Zeit, entdeckt und befreit. Kalandra und Farvell betreten gemeinsam die neue Zeit und versuchen die Macht zu erlangen. Ihr Weg ist eine Odyssee zwischen Städten und Welten. Sie tappen in viele kleine und große Fallen, die die Neuzeit für Menschen aus der Vergangenheit bereit hält. Doch versuchen sie mit all ihren Kräften die Machtgefüge zu verstehen und zu bezwingen, um dann doch einzusehen, daß es keinen Platz mehr für Götter gibt. Nur die Enklaven bleiben ihnen, um ihr Reich aufzubauen. Ihnen ist bewußt, daß ihr kleines Reich mit Einzug der Technik zerfallen würde und so schmieden sie einen Plan, um eine neue Welt zu besiedeln. Doch es entwickelt sich anders als geplant.