Paperback

Über's Leben. Über's Lieben.

Roman

Kascha Brigitte Lippert
Romane & Erzählungen, Gesundheit, Familie, Lebenshilfe

Wenn eine Frau und ein Mann sich ineinander verlieben, entsteht daraus meistens eine Beziehung, die mehr oder weniger nach einem „normalen“ Schema abläuft. Was aber, wenn man erst Jahre warten muss, bis man sich in diese Beziehung hinein begeben kann?
Sieben Jahre nach ihrer ersten Begegnung und fünf Jahre nach einem kurzen, heftigen Zusammentreffen glauben sich die beiden Protagonisten, die in der Mitte ihres Lebens stehen, bereit, nun ihre Liebe gemeinsam in der Realität zu leben. Es beginnt ein hoffnungsvoller und viele glückliche Stunden schenkender E-Mailverkehr, der beide mehr und mehr davon überzeugt, dass sie füreinander bestimmt sein müssen. Wenngleich sie sich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr gesehen haben, gibt es bald einen gemeinsamen Entschluss: Sie denken über eine Ehe nach. Man wolle sich aus verschiedenen Ländern kommend in Wien treffen und ein neues gemeinsames Leben beginnen. Das ist der eigentliche Plan.
Doch ihre ungleiche Geschichte und ihre völlig verschiedenen Hintergründe lassen einen Normalablauf einfach nicht zu. Sie gibt sich völlig offen der kommenden Beziehung hin, er jedoch erlebt in seinem Versuch, sich ihr zu nähern, einen unerwarteten Rückschlag.
Alle Hoffnungen, alle Erwartungen der letzten Monate lösen sich unvermutet in einer grotesken Situation auf. Zurück bleibt die Chance, sich neu zu entdecken, zu besinnen und über den eigenen Schatten zu springen. Ein Schatten, der sich sichtlich bereits das ganze Leben lang dafür gesorgt hatte, dass richtige Liebe keinen Platz im Leben finden kann. Wenn sie es schaffen, sich aus ihren alten Gedankenmustern zu lösen, dann steht einem neuen Liebesglück nichts im Weg. Der Weg dahin ist allerdings weit.
Der in der erzählenden Ich-Form geschriebene Roman verwebt gleichsam die Gedanken und die Gefühle von Frau und Mann miteinander. Beide spiegeln einander ihre Sehnsucht nach Liebe und gleichzeitig ihre Angst vor Nähe. Mit viel Bewusstheit gelingt es die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und aus der herzzerreißenden Situation einen Prozess der Selbsterkenntnis zu kreieren.