e-Book

Distance Affair

Die Höhen und Tiefen einer Fernbeziehung

Kathleen Cannes
Romane & Erzählungen

Sie rennen in einer Silvesternacht zufällig ineinander. Dass sich daraus die große Liebe entwickeln kann, ahnt zu diesem Zeitpunkt keiner.
Sie feiern den Jahresbeginn, tanzen und amüsieren sich. Mehr passiert nicht. Bis sie sich ein paar Wochen später nochmals zufällig begegnen. Es werden Telefonnummern getauscht und es kommt zum ersten Date. Sie stellt fest: Er ist anders als die anderen. Und: Er ist der beste Lover ihres Lebens! Er sah das wohl genau so, denn von nun an treffen sich die beiden regelmäßig.
Das Drama beginnt, als er weg muss. Er ist Amerikaner, diente der US Army, seine Dienstzeit ist vorbei und er kann nach Hause. Erst als der endgültige Abschied bevorsteht, merkt sie, dass da mehr war als nur Weltklassesex. Der Abschied fällt tränenreich aus, aber sie versprechen sich, in Verbindung zu bleiben.
Das tun sie auch, doch auf Dauer hat eine Beziehung über so eine Distanz wohl keine Überlebenschance. Sie leben ihr eigenes Leben auf zwei verschiedenen Kontinenten. Das ist zwar schmerzhaft, aber sie akzeptieren es. Irgendwann verlieren sie den Kontakt. Jedoch bleibt er immer in ihren Gedanken.
Viel später bekommt sie unverhofft Post von ihm. Es tut ihm leid, dass er sie einfach so im Stich gelassen hat. Er konnte sie nie vergessen. Sie ist überglücklich über diese Nachricht.
Später erfährt sie, dass er verheiratet ist - das haut sie nicht um, damit hatte sie gerechnet. Sie ist einfach froh, wieder Kontakt zu haben.
Jessy schreibt ihr in verschlüsselten Botschaften, dass seine Ehe nichts von Dauer ist und dass er die Chance, das haben zu können, was er wollte, vermasselt hat und nun Angst hat, diese nie wieder zu bekommen.
Wie es das Schicksal will, gewinnt sie einen Flug in die USA. Seit ihrem letzten Treffen waren inzwischen 4 Jahre vergangen. Mit Schmetterlingen im Bauch steigt sie aus dem Flieger. Sie haben sich endlich wieder.
Sie müssen vorsichtig sein, denn er ist noch immer verheiratet. Doch scheinbar stört ihn das weniger als sie. Als sie ihn darauf anspricht, nimmt er ihre Hand und zieht sie näher zu sich heran. Total verliebt laufen sie durch die Stadt.
Diesmal traut sie sich, ihm zu sagen, wie verliebt sie ist. Doch Abschied nehmen müssen sie trotzdem. Wieder einmal.
Voller Sehnsucht liegt sie nach ihrer Rückkehr in der Badewanne und denkt über die schöne Zeit mit Jessy nach. Sie beginnt, Pläne zu schmieden.