"Klaus Dieterich" - Autor bei Tredition.de
 

   

Klaus Dieterich

Dr. Klaus Dieterich, geb. 1960, ist Gestalt - und Hypnosetherapeut (Heilpraktiker für Psychotherapie) sowie Neurobiologe. Er studierte Biologie in Kaiserslautern, promovierte in der Pharmakologie der Universität Heidelberg und war danach in den USA und Deutschland in der Hirnforschung tätig. Danach arbeitete er an der Uniklinik Magdeburg als Laborleiter und als Medical Manager und Projektmanager in der klinischen Forschung der Pharmaindustrie. Seit über 10 Jahren ist er als Therapeut in eigener Praxis, als Seminarleiter und als Dozent für klinische Psychologie, Neurophysiologie, Psychopharmakologie und Psychotherapie tätig.
 

Presseberichte

Rezension zu Psychiatrie & Psychotherapie für Heilpraktiker

01.10.2019
 
Melanie Weishaupt:
"Die Inhalte sind prägnant und kompakt dargestellt", schreibt der Autor selbst in seinem angenehm kurzen Vorwort und hält auch Wort: In den einführenden Grundlagen nimmt er zunächst Begriffsdefinitionen vor, die sich im gesamten Buch wiederholen werden, sodass hier von vornherein keine Unsicherheiten oder Fehlinterpretationen passieren können.
Nach dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis geht es genauso strukturiert weiter: Jedes Kapitel ist ausgesprochen klar eingeteilt und dabei vollständig und umfassend abgehandelt. Allerdings setzt es voraus, dass einem selbst Vorkenntnisse in Form von Fallbeispielen geläufig sind. Als Freund von Struktur schätze ich die Einheitlichkeit in den Kapiteln, Merkzusammenfassungen und Kästen zu Diagnosekriterien. Im Anhang sind außerdem noch extra Lerntabellen und ein Glossar zur Diagnostik und Psychopharmakologie.
Im Unterschied zu anderen Fachbüchern verzichtet der Autor auf unnötigen Fremdwortgebrauch, der sonst oft den Lesefluss stört und die Verständlichkeit hemmt. Das trägt noch zusätzlich zu leichter Lernbarkeit bei und ermöglicht, für sich noch einmal das bisher Gelernte innerlich zuzuordnen und zu bündeln.
Im ersten Eindruck besticht die Haptik: Durch das Softcover und das Format A4 lässt es sich gut blättern und parallel zu anderer Lektüre offen halten. Schriftgröße, Zeilenabstand und Seiteneinteilung erlauben leichte Lesbarkeit und eigene Anmerkungen sogar zwischen den Zeilen, was das Buch zu einem wahren Schatz werden lässt, da wichtige Notizen darin Platz finden und nicht in separater Zettelwirtschaft" enden. Alles in allem sehr zu empfehlen als „Finish" für die Prüfungsvorbereitung.
 
Quelle: Freie Psychotherapie 05-2019