Paperback

Kaufmann deckt auf

Mafiöse Strukturen in der Bildungsbranche

Konstantin A. M. Kaufmann
Biografien & Erinnerungen

Es gibt Bildungsträger, bei denen es nur ums Geld geht. Die Qualität der Ausbildung spielt keine Rolle. Finanzielle Mittel, die über die staatlichen Einrichtungen wie Agenturen für Arbeit, Jobcenter u.ä. für entsprechende soziale und Bildungsbedürfnisse von Menschen an Bildungsträger weitergereicht werden, um zum Beispiel eine gute Ausbildung zu finanzieren, werden zweckentfremdet eingesetzt. Beispiele sind hierfür die Bereicherung der Inhaber und Geschäftsführer oder auch der höheren Hierarchien für den Selbstzweck. Es wird an Ausbildungsmaterial gespart, Räumlichkeiten werden mehrfach für unterschiedlichste Bildungsmaßnahmen eingesetzt, aber auch Mitarbeiter werden in unterschiedlichste Maßnahmen verplant, obwohl nur einmal an den Maßnahmeträger gemeldet. Dies sind nur einige Beispiele der Misswirtschaft in der Bildungsindustrie.

Dieses Buch soll keine Abrechnung mit Bildungsträgern im Allgemeinen sein. Es gibt viele Bildungsträger, die durchaus gute oder sehr gute Arbeit leisten.

Lesen Sie hier die ganze Wahrheit.