Hardcover

Paradies Erde und seine seltsamen Bewohner

Leo Abel
Biografien & Erinnerungen, Politik & Geschichte, Romane & Erzählungen

Das Buch geht bis zu den Anfängen zurück und gibt dadurch dem Leser die Möglichkeit, seine eigene Meinung zum Ablauf der menschlichen Entwicklung und Geschichte zu entwickeln und darüber nachzudenken, wer wir sind, woher wir kommen und wohin wir gehen.
Im Laufe der Erdgeschichte hatte nichts Bestand - daran hat sich bis heute auch nichts geändert.
Der Autor widmet sich auch ganz aktuellen Themen wie dem Zusammenhang zwischen Geburtenrückgang, Familien, Renten, Flüchtlingspolitik und den möglichen Folgen. Er zieht Parallelen zu früheren Zuströmen von Menschen nach Deutschland und berichtet aus seiner Zeit im Bergbau, in der es keine großen Probleme mit der Integration von Ausländern in den Betrieben und Kolonien gegeben hat. Hier war man miteinander und untereinander Kumpel und grüßte mit Glück auf. In Verbindung mit der Abwägung des menschlichen Verhaltens zwischen "GUT" und "BÖSE" berichtet er auch von seinem Leben und der Rolle der Kirche in der NS-Zeit.
 

Presseberichte

Lesungen und Berichte

30.06.2016
 
„Woher wir kommen, wer wir sind und wie wir sind und wohin wir gehen“
 

Paradies Erde und seine seltsamen Bewohner

25.06.2016
 
„Woher wir kommen, wo wir sind und wohin wir gehen“
Paradies Erde und seine seltsamen Bewohner
Leo Abel
Biografien & Erinnerungen, Politik & Geschichte, Romane & Erzählungen

Das Buch geht bis zu den Anfängen zurück und gibt dadurch dem Leser die Möglichkeit, seine eigene Meinung zum Ablauf der menschlichen Entwicklung und Geschichte zu entwickeln und darüber nachzudenken, wer wir sind, woher wir kommen und wohin wir gehen.
Im Laufe der Erdgeschichte hatte nichts Bestand - daran hat sich bis heute auch nichts geändert.
Der Autor widmet sich auch ganz aktuellen Themen wie dem Zusammenhang zwischen Geburtenrückgang, Familien, Renten, Flüchtlingspolitik und den möglichen Folgen. Er zieht Parallelen zu früheren Zuströmen von Menschen nach Deutschland und berichtet aus seiner Zeit im Bergbau, in der es keine großen Probleme mit der Integration von Ausländern in den Betrieben und Kolonien gegeben hat. Hier war man miteinander und untereinander Kumpel und grüßte mit Glück auf. In Verbindung mit der Abwägung des menschlichen Verhaltens zwischen "GUT" und "BÖSE" berichtet er auch von seinem Leben und der Rolle der Kirche in der NS-Zeit. Download