"Frontschweine" von Léon Lancee
Paperback

Frontschweine

die Hölle der Ostfront

Léon Lancee
Romane & Erzählungen

Frontschweine

So wurden die erfahrenen Soldaten genannt, die auf den Schlachtfeldern der Ostfront ihren Mut bewiesen hatten.
Junge Soldaten, die in infernalischen Panzerschlachten und blutigen Mann-gegen-Mann-Kämpfen ihren Wert gezeigt hatten.
Sie hatten sich als unbesiegbare Heeresmacht einen Weg bis vor die Tore von Moskau gebahnt.

Die Besatzungsmitglieder des deutschen Panzers vom Typ Panzer-III mit der Turmnummer `242´ und die Soldaten der Kradfahrer Abteilung der Waffen-SS unter dem Kommando von Leutnant Michael von Losswitz waren solche Soldaten. Ihre Wege kreuzten sich regelmäßig in den endlosen, blutigen russischen Steppen.
Sie kämpften auf Leben und Tod mit der Roten Armee und Partisanenbanden, wobei keine Gnade geschenkt wurde und jedes Mittel recht war, um zu überleben.

Die Schrecken der Artilleriebombardements, die Heckenschützen, die endlosen Gemetzel und der Tod zahlloser Kameraden machten die jungen Soldaten hart und emotionslos. Jeder Tag konnte der letzte sein, der Tod marschierte mit ihnen.
Die Vergewaltigung und die Ermordung seiner Freundin durch eine Partisanengruppe verwandelt den jungen Soldaten Kurt Hausser in einen gefühlskalten Menschenjäger.
Kameradschaft, Humor und Liebe sind für die jungen Soldaten unentbehrlich, um auf ihrem langen Weg, der mit unmenschlichem Leid und unzähligen Toten übersät war, zu überstehen.

Als der Winter einfällt, liegt die erschöpfte und ausgeblutete deutsche Armee frierend vor den Toren von Moskau im offenen Feld.
Erst dann beginnen die russischen Gegenangriffe.
Eisige Kälte, Hunger und rücksichtslose Angriffe begleiten die im Stich gelassenen deutschen Soldaten auf ihrem schmählichen Rückzug durch die Hölle von Russland.

Frontschweine lässt den Leser den Zweiten Weltkrieg an der Ostfront erleben, wie er wirklich war.