Paperback

In vergessener Mission

Als Soldat in Mazedonien

Marco Langnickel
Politik & Geschichte, Biografien & Erinnerungen

Nach den jahrelangen Kriegswirren auf dem Balkan entzündete sich 2001 in Mazedonien ein weiterer Konflikt. Die Bilder schienen sich zu gleichen: Dörfer brannten, Menschen flohen - und die internationale Gemeinschaft formulierte Protestnoten. Doch diesmal gab es auf internationalen Druck hin rechtzeitig eine Feuerpause, bevor die Kämpfe massive Opfer unter der Zivilbevölkerung verursachten. Ein zögerlicher Friedensprozess begann, der die Beseitigung der Kriegsschäden und die schrittweise Rückkehr zur politischen Normalität ermöglichen sollte. Zwanzig deutsche Soldaten wurden von der Bundeswehr ausgewählt, um in dem Chaos aus Angst, Hass, Misstrauen und Schuldzuweisungen in den Bürgerkriegsregionen zu vermitteln. Sie erlebten hautnah eine ganz eigene Welt voll Tradition, Verbitterung, aber auch Hoffnung. Im Rahmen ihrer weitgehend unbekannten Operation lebten die deutschen Soldaten im Bürgerkriegsgebiet, beschützten die internationalen Beobachter und unterstützten die zahlreichen Hilfsorganisationen. Dieses Buch schildert die Erlebnisse eines deutschen Offiziers im muslimischen Teil der ehemaligen nördlichen Kampfzone.