Paperback

Use me

Wie ich einen Husky adoptierte

Marina Barth
Haustiere, Sport & Fitness, Geschenkbücher

Es werden unglaublich viele Spinnereien über Huskys verbreitet. Deshalb habe ich aufgeschrieben, was einem passiert, wenn man sein Leben mit einem Husky teilt. Wie es einem geht, wenn man überhaupt keine Ahnung hat, so wie ich.
Ein bisschen Humor und Selbstironie kann man brauchen und die Bereitschaft, sein Leben wirklich zu teilen! Manches erscheint mir sehr speziell bei Huskys, anderes ist wohl wie bei jedem anderen Hund auch.
Das bisschen Sachverstand, das sich hier und da nicht vermeiden ließ, ist weder beabsichtigt noch der meine, sondern der der Menschen, auf die ich gestoßen bin. Entsprechend unterschiedlich sind deren Standpunkte, was ganz praktisch ist, dann kann sich jeder das passende heraussuchen.
Ach ja und kaufen Sie keinen Husky vom Züchter oder gar auf einer Huskyfarm! Kaufen Sie überhaupt niemals einen Hund beim Züchter. Es gibt hunderte in Tierheimen, sämtliche Rassen und sämtliche Mischlinge, Welpen, junge und alte Hunde, ausgebildete und solche, die noch gar nichts gelernt haben. Und glauben Sie die Märchen nicht, die man Ihnen über Tierheimhunde erzählt! Mit ein bisschen Geduld und Zeit finden Sie dort haargenau den Hund, den Sie haben wollen und selbst die Huskys, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, sind in aller Regel nicht nachtragend, sondern freuen sich einfach über ihr neues Leben. Man berät Sie gern!
Der Erlös dieses Büchleins geht ganz an die Nothilfe für Polarhunde – Dank nach Wulfstorf!

Rezensionen

Ich war humorvoll, liebevoll, zutiefst angerührt

Johanna J.
★★★★★

Das Buch Use me von Marina Barth ist einfach nur einmalig. Zwar geht es in der Geschichte um einen Husky, dennoch ist es für jeden ein Schmankerl, der Hunde liebt. Die Autorin schreibt in einer wundervollen Stimmungslage über die Zeit, in der ihr Husky Paulchen ins Haus kam bis zu der Zeit, in der Paulchen eineinhalb Jahre alt wird. Das Buch ist in einzelne Episoden unterteilt, wobei eine spannender und lustiger ist als die andere.Obwohl das Buch in spielerischer Erzählung geschrieben ist, leitet es uns doch bildhaft und verständlich durch die Zeit und die Bedingungen, die ein solches Tier benötigt. Wer dieses Buch gelesen hat wird zuversichtlich sein, auch den eigenen Hund hinzubekommen . Man möchte förmlich alles ausprobieren, was hier so spielerisch, humorvoll erzählt wird. Besonders gut gefällt mir, wie die Autorin sich selber immer wieder auf die Schippe nimmt, wenn sie von sich als unser Rudel spricht.