"Martina Hahn" - Autor bei Tredition.de
 

   

Martina Hahn

Martina Hahn wurde 1981 in Rostock geboren, wuchs in Schwerin auf und lebt heute nördlich von Hamburg in Schleswig-Holstein. Bereits als Jugendliche und junge Erwachsene schrieb sie Gedichte und Kurzgeschichten für Kinder.

Nach ihrer Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten arbeitete sie für zehn Jahre in Anwaltskanzleien und bei Gerichtssachverständigen.

Im Jahr 2015 begann sie, ihre autobiografische Geschichte zu schreiben, die mal zum Schmunzeln unterhaltsam, mal nachdenklich und mal spannend wie ein Kriminalroman berichtet, wie sich durch eine Erkrankung grundlegende Veränderungen in ihrem Leben ergaben.

In dieser Zeit ergänzte sie auch ihr berufliches Wissen und widmete sich zwei Weiterbildungen für den medizinischen Bereich. Sie orientierte sich neu und nahm eine Tätigkeit im Gesundheitswesen auf.

Um auch Anderen zu helfen, gründete sie eine Betroffenengruppe und engagiert sich seither in der Unterstützung von Menschen mit Ehlers-Danlos-Syndrom.
 

Presseberichte

Ich bin ein Zebra

22.07.2017
 
Der Fortsetzungsartikel vom 18.07.2017 zur Veröffentlichung wird neben der Printausgabe des Quickborner Tageblattes nun auch in der Online-Ausgabe des Pinneberger Tageblattes vorgestellt.
 
Quelle: Pinneberger Tageblatt / Online-Ausgabe

... plötzlich ein Zebra

18.07.2017
 
„Hahn hat die Herausforderung angenommen, sich dem Thema gestellt und über ihre Erfahrungen ein Buch geschrieben.“
Das Quickborner Tageblatt greift mit seiner Ausgabe vom 18.07.2017 das Titelthema der tip am Sonntag vom 16.07.2017 auf und berichtet in einem ausführlichen Artikel über die Hintergründe zur Entstehung des Buches.
 
Quelle: Quickborner Tageblatt

Plötzlich unheilbar krank

16.07.2017
 
Die "tip" am Sonntag des Quickborner Tageblattes stellt die Veröffentlichung in einem Artikel auf seiner Titelseite vor.

Die "tip" wird mit einer Auflage von 14.000 Stück in Quickborn, Ellerau und Hasloh zugestellt.

Eine Fortsetzung wird es am 18.07.2017 in der Tageszeitung des Quickborner Tageblattes geben.
 
Quelle: tip Quickborner Tageblatt am Sonntag

Selbsthilfeorganisation stellt Buch im Newsletter vor

08.07.2017
 
Eine der großen EDS-Selbsthilfeorganisationen, die Deutsche Ehlers-Danlos-Initiative e. V., stellt das Buch in ihrem aktuellen Newsletter vor und macht so Betroffene, Angehörige und Interessierte als potenzielle Leser auf die Lektüre aufmerksam!
 
Quelle: Newsletter 2/2017 Deutsche Ehlers-Danlos-Initiative e. V.

Leseempfehlung von Orphanet Deutschland

13.06.2017
 
Orphanet ist ein internationales Projekt, das eine weltweite Datenplattform zu allen Aspekten seltener Erkrankungen aufbaut und pflegt.

Orphanet Deutschland hat nun auf seiner Facebook-Seite auf das Buch und die Geschichte, die es erzählt, aufmerksam gemacht!
 
Quelle: www.facebook.com/pg/Orphanet-Deutschland