e-Book

Bruder Brahim

Wege zwischen Welten

Michael Ibrahim
Religion & Spiritualität, Romanhafte Biografien

Das Leben wird spannend durch Veränderungen! Wie fühlt es sich an, auszubrechen aus dem Alltagskokon? Wer sind wir eigentlich, jenseits aller Labels und Rollen, die die Gesellschaft uns gibt? Ein junger Mann sprengt seine Fesseln und wird zu einem Weltenbummler, verliebt sich und konvertiert dann ausgerechnet zu einer Religion, die mit Veränderungen die größten Probleme hat – dem Islam. Für viele Menschen ein Rätsel und ein Schreckgespenst, lebt er als Brahim den Islam, entwickelt aber seine eigene Praxis und denkt aufgrund seiner Lebenserfahrung offen über Veränderungen nach.
 

Neuigkeiten

Band 2 in Arbeit

26.06.2019
 
Bis nächstes Jahr will ich ein Großteil des zweiten Bandes - Wege des Friedens- geschrieben haben. Es beginnt mit dem Krieg, genauer mit den Kriegstagebüchern meines Opas und meinem Besuch in Hiroschima. Ich spreche über mögliche Differenzen zwischen den Kulturen, die zum Krieg führen können und zeige Alternativen auf, wie man friedliche Gesellschaften aufbauen kann. Außerdem reflektiere ich Systeme und Techniken, wie jeder Einzelne für sich Frieden finden kann.
 

Buch überarbeitet

27.08.2018
 
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
vielen Dank für die vielen bestärkenden Rückmeldungen zu meinem Buch und die freundlichen Hinweise auf die noch verbliebenen kleinen Fehlerchen und Unklarheiten. Ich habe einen Teil der Sommerferien dazu genutzt, um die Printversionen zu überarbeiten, Passagen zu verbessern und teils zu erweitern. Das E-Book ließ sich leider nicht so einfach überarbeiten.
Ich bin außerdem dabei eine Webseite zu erstellen, auf der Sie demnächst konstruktive Kritiken abgeben können und mir ihre Erfahrungen mit dem Buch schildern können. Auch jetzt können Sie dies schon durch eine Email an: bruder-brahim@gmx.de tun.
Ihr Brahim
 

 

Presseberichte

Schreiben und kein Ende in Sicht

07.10.2017
 
„Ein Werk ohne Ende? Novalis-Literatur“
Presseartikel zu meiner Buchvorstellung bei einem Besuch in Bad Kreuznach vor Verlegung des Buches
 
Quelle: Allgemeine Zeitung - Lokalteil Bad Kreuznach