e-Book

Sudden Death

Geschichte eines Attentats

michael vogtmann
Romane & Erzählungen

Kilian Mainberger, Mitte Vierzig, Gymnasiallehrer in einer fränkischen Kleinstadt und Torwarttrainer muss bei einem wichtigen Spiel seiner Mannschaft einspringen. Er ist in einem emotionalen Ausnahmezustand, da wenige Wochen vorher sein 16-jähriger Sohn Paul einen rechtsradikalen Anschlag verübt hat und selbst dabei getötet wurde.
Er lässt sein Leben Revue passieren: Das anfängliche Glück mit seiner Frau Edith, die Geburt des Sohnes Paul, der sich zu einem musikalischen Wunderkind entwickelt, seine leidenschaftliche Arbeit als Fußballspieler und Trainer. Kilians Leben wird zu einem Alptraum, denn durch den Einfluß seines schrecklichen Schwiegervaters gerät Paul immer mehr in die Fänge einer Neonaziszene. Er wird Anführer einer rechtsradikalen Gruppe.
Kilian, der ein scharfer Kämpfer gegen alle rechtsradikalen Tendenzen ist, gleitet sein Leben immer mehr aus den Händen, seine Ehe geht kaputt, sein Sohn will nichts mehr von ihm wissen und der Fußball macht ihm keinen Spaß mehr.
Da taucht Angela auf, eine aufregende Frau, die scheinbar überhaupt nicht zu Kilian passt, aber gerade aus dem Gegensatz der Beiden entsteht eine neue große Liebe.
Als sich endlich Kilians aufregendes Leben beruhigt, erfährt er in einem dramatischen Moment von seinem Sohn Paul selbst, dass in kürzester Zeit eine Bombe beim großen Volksfest gezündet wird. Es geht um Minuten. Kilian zögert in seinem Schock und seiner Hilflosigkeit zu lange bis er die Polizei einschaltet, die nicht mehr rechtzeitig eingreifen kann. Die Bombe geht hoch und Paul wird dabei getötet. Kilian macht sich schwerste Vorwürfe. Hinzu kommt, dass er von Rechtsradikalen massive Morddrohungen erhält, die sehr ernst zu nehmen sind.
Am Tag des großen Fußballspiels seiner Mannschaft fallen alle Torleute aus und da er fit ist und die Spielberechtigung hat, muss er einspringen. Er macht das gerne, da er denkt, dass ihm vor einer so großen Kulisse nichts geschehen kann.
Er wird in der ersten Minute der Spielverlängerung erschossen.

In dieser politisch brisanten Novelle wechselt der Autor immer wieder die Erzählebenen. Die realistische Erzählung wird durch sprachgewaltige Wortkaskaden weitergeführt. Assoziative Kasperltheaterdialoge, Gedichte und Minidramen fügen sich ein. Diese verschiedenen Sprachfolien sollen den Gemütszustand, die Gefühle, und die brüchige Existenz des Erzählers widerspiegeln.