Paperback

Lagezentrum

Aufbau und Führung eines Lagezentrums bei kommunalen Veranstaltungen

Michael Waller
Lernen & Nachschlagen

Das Wort 'Lagezentrum' klingt immer ein wenig nach Krieg, Überschwemmung, Flüchtlingen, Sturmschäden, Waldbrände, Terroranschlag oder Banküberfall mit Geiselnahme.

Es gibt aber auch Veranstaltungen der öffentlichen Kommunen wie Stadtfeste, Bürgerfeste, Erste Spatenstiche, Richtfeste, Eröffnungsfeiern oder Gedenkfeiern, die schnell in eine Krisensituation geraten können. Die Veranstaltungsleitung braucht dann professionelle Unterstützung durch ein Lagezentrum, das die Veranstaltung begleitet.

Hauptaufgabe eines Lagezentrums ist die Versorgung der Veranstaltungsleitung mit aktuellen Informationen. Hier finden die Lagebesprechungen und Krisensitzungen des Sicherheits- und Krisenstabs statt. Nebenbei dient es auch als Stützpunkt für die anderen Veranstaltungsbeteiligten.

Das vorliegende Buch unterstützt die Leitung eines Lagezentrums mit Ratschlägen, Tipps und Checklisten. Aber auch Bürgerinnen und Bürger können hier einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen und den Aufwand und die Verantwortung bei kommunalen Veranstaltungen erfassen.

Der Autor ist als Bauingenieur bei der Landeshauptstadt München tätig und hat die Lagezentren von folgenden Veranstaltungen geführt:
2008 Isarbrückenfest
2009 Eröffnung Richard-Strauss-Tunnel
2010 Eröffnung U-Bahn-Strecke nach Moosach
2011 Fertigstellung Isarrenaturierung
2015 Eröffnung NS-Dokumentationszentrum
2015 Eröffnung Luise-Kiesselbach-Tunnel