Paperback

Die Menschen schlafen, wenn sie leben, und erwachen, während sie sterben.

Nazan Oguzhan
Romane & Erzählungen

Kurz vor Ihrem 18. Lebensjahr lernt Meryam den Ursprung des Islams kennen - »Ehli Beyt« - und die islamische Geschichte. Seit sie denken kann, hörte sie immer von Imam Ali, von Adam, dem Propheten Muhammed und den zwölf Imamen. In Meryams kleinem Herz wuchs so schon früh die Liebe zu Gott und den Heiligen. Sie hatte den Wunsch, alles über Gott, die Religion des Islams - »die Hingabe an Gott« - zu lernen. Nachdem Meryam Gottes Religion kennenlernte, stellte sie fest, dass Judentum, Christentum und Islam die gleichen Gebote, Verbote und Regeln haben und eigentlich ein und dieselbe Religion sind, eine Religion der Freiheit und Liebe. - Dank ihres Großvaters und Schech Serafettin Serin, der auch Autor der Stammeslinie der Imame ist, konnte Nazan Oguzhan diesen autobiografischen Roman über die Entstehung des Islam und Imam Ali verfassen. Die Träume und Visionen, die Meryam hat, hat die Autorin genau so erlebt, auch das Zeichen am Himmel. +++ »Gott geht nicht in jedes Herz hinein, doch Menschen, die im Herzen mit Liebe gefüllt sind, haben ein Gewissen und kennen weder Gewalt noch Hass.« In diesem Sinne sei Friede auf Erden, zwischen Juden, Christen und Moslems. Darum: Die Menschen schlafen, wenn sie leben …