e-Book

Dornröschen, wir müssen reden!

Märchen, die sich neu erfunden haben

Nina Bodenlosz
Romane & Erzählungen

Nina Bodenlosz schlägt ihr Märchenbuch auf und stellt fest: Nichts ist mehr so, wie es gewesen ist. Hier ist der Beweis: 14 Märchen, die sich neu erfunden haben.
Die Frau auf dem Turm wartet vergeblich auf Rettung, Prinzessinnen wollen ohne Mann regieren oder lieber mit einem Krimi ins Bett, Rumpelstilzchen liebt die Müllerstochter und Falada, das sprechende Pferd, kann einfach das Maul nicht halten.
 

Presseberichte

Nina Bodenlosz - Dornröschen, wir müssen reden!

02.01.2019
 
 
Quelle: Literaturschock.de

Nina Bodenlosz: Dornröschen, wir müssen reden!

02.01.2019
 
 
Quelle: Booklooker.de

Dornröschen, wir müssen reden!

01.01.2019
 
 
Quelle: Büchereule.de

Buchtipp: Dornröschen, wir müssen reden!

11.12.2018
 
„Und so liest man sich Märchen für Märchen durch diese Texte und ehe man sich versieht, hat man ein ganzes Märchenbuch gelesen. Denn ja – genau das ist dieses Buch: ein Märchenbuch. Geschichten von früher sind jetzt Märchen von heute. Nina Bodenlosz hat es geschafft, so viele Jahrzehnte, ja Jahrhunderte nach Grimm, Andersen oder Bechstein, deren alte Märchen neu zu erzählen und uns damit zu zeigen: Es gibt immer einen Weg, mit seinem Leben das zu tun, was man möchte. Und sei es auch nur von morgens bis abends Netflix zu schauen. Das Bodenlosz’sche Dornröschen hat es vorgemacht.“
Rezension von Biggi Mestmäcker
 
Quelle: https://www.mehralstext.de

Bücher-Geschenketipps

02.12.2018
 
„Die Märchen werden aus einer anderen Perspektive, in ihrer wahren Version oder aus heutiger Sicht erzählt. Das ist hintergründig, das ist lustig, das ist unterhaltsam und nachdenkenswert ...“
Eine Buchempfehlung von Maike Frie.
 
Quelle: Der Netzwerk Blog

Nina Bodenlosz: Dornröschen, wir müssen reden

02.12.2018
 
 
Quelle: Wahnsinn im Alltag - Reisen, Katzen, Bücher, Menschen

Nina Bodenlosz: Dornröschen, wir müssen reden!

27.11.2018
 
„Ich habe mich köstlich amüsiert. Vor allem mit der feministischen Neuinterpretation von König Drosselbart und den gewerkschaftsnahen Frau-Holle-Mitarbeiterinnen. Auch das Arrangement der Froschkönig-Helden hat was. Zwar ist diese Lösung nur semi-modern, aber in Sachen Toleranz und Akzeptanz ist man dort halt noch nicht so weit. Wund.er kann man eben auch im Märchenland nicht fortwährend erwarten."“
Rezensentin: Edith Nebel
 
Quelle: https://www.tiergeschichten.de/

Märchen in modernem Gewand von Nina Bodenlosz

25.09.2018
 
„Gemeinsamer Tenor aller Geschichten ist die Emanzipation, großenteils von Frauen in männlich dominierter Gesellschaft, zum Teil aber auch – und das völlig in der Tradition der Geschichte von Hans Christian Andersen – von einem Herrscher. Nina Bodenlosz holt die Märchen auf den Boden unserer Zeit – Bild-Zeitung und Fahrräder gehören genauso zur Ausstattung wie Krimis und Einfamilienhaus, Balletstunden für Rose (!) und Zigaretten im Geißenhaus.“
Heike Baller stellt in ihrem Blog "Kölner Leselust" das Buch "Dornröschen, wir müssen reden! Märchen, die sich neu erfunden haben" von Nina Bodenlosz vor.
Und nicht nur das, sie hat aus dem Buch auch beim Dellbrücker Straßenfest am 22. und 23.9.2018 in der Buchhandlung Baudach in Köln-Dellbrück gelesen.
 
Quelle: Kölner Leselust (https://www.koelner-leselust.de/)