Paperback

Der Klang meines Traumes

Oscar Wagner-Martinez
Reise & Abenteuer, Romane & Erzählungen

Das Buch handelt von O., der nicht mehr der Beobachter seines Lebens sein möchte, sondern der sein Glück selbst in die Hand nehmen möchte. Um dies zu erreichen erfüllt er sich seinen Traum. Er macht eine Weltreise. Seine Träume leben und seine Sinne schärfen, dass ist es, was O. möchte, damit er das Kind im innern wieder findet. 
Obwohl er erkennt, dass die Weltreise zu seinem persönlichen Lebensweg gehören soll, macht ihm die Familie, der Freundeskreis, die Freundin, seine finanzielle Lage und seine eigene Courage den Entschluss nicht leicht. Trotz Verunsicherung macht sich O. mit seinen 32 Jahren, seinem Rucksack und vielen kühnen Gedanken auf den Weg. Sein Freund ,,Mut“ verhilft ihm sich über all die Hindernisse hinweg zu setzen. Er glaubt durch diesen Schritt seinem inneren Glück näher zu kommen, und auf seiner Reise innerlichen Reichtum zu erlangen. Er ist überzeugt, dass man für das ,,Glücklich sein” arbeiten muss und dass dieses nicht nur am Arbeitsplatz zu finden ist oder durch ein gut gefülltes Konto. Dieses ,,Glücklich sein” kann man finden, wenn man sich auf den eigenen Weg begibt und seinen Träumen folgt. Den Fokus setzt er auf das bewusste, bunte Erleben, auf die Besonderheiten des Reisens und die Unterschiede zum früheren Alltag. Die bezaubernden Gegenden in Thailand, Australien, Tasmanien Neuseeland, Chile, Uruguay und Argentinien laden dazu ein, Momente zu sammeln und sie in Worte zu fassen. Staunend betrachtet er, wie sich das Land, die Erfahrungen in der Sprache und das Reisen auf das Ich auswirken. 
Dabei verwendet er verschiedene Metaphern, wie etwa die des Lebensrhythmus, der bei jeden individuell ist und den zu finden es sich lohnt. Den Lebensweg zu gehen bedeutet immer, eine Route auf der Landkarte abzustecken, um der Maler des eigenen Lebensbildes zu werden. Freundschaften zu finden und zu führen vergleicht er mit dem Fischfang, bei dem ein beträchtlicher Teil des Gutes wieder zurück ans Meer gegeben wird.
Mit den gewonnen Erkenntnissen hofft er andere zu inspirieren, um vom ,,Brunnen der Weisheit” zu trinken. Alles, was er geschrieben hat, hat er nicht geschrieben, damit sich Menschen mit seinem Weg einverstanden erklären. Denn er hat nicht die Wahrheit, sondern nur eine von vielen möglichen Wahrheiten, aber - seine Wahrheit gefunden. Die lautet für ihn, das jeder Weg der richtige ist, solange dieser mit dem eigenen Bewusstsein übereinstimmen und mit dem Sinn den man dem Leben gibt.