"Patrick Naumann" - Autor bei Tredition.de
 

   

Patrick Naumann

Patrick Naumann, geboren 1966 in Ludwigsburg, war seit seiner Kindheit immer auf Tour. Er selber vergleicht sich mit einen Einsiedlerkrebs, der sein Haus immer dabei hat und somit überall seine Heimat finden kann. So zog es ihn mit 15 Jahren schon das erste Mal in die weite Welt: Weil das Wetter in Deutschland schlecht war, trampte er spontan nach Marokko, doch dieser Ausflug sollte erst das erste von vielen Abenteuern sein, die er in seinem Leben bestreiten sollte. Sein Lebensweg führte ihn in die französische Fremdenlegion, in die Schauspielerei und in Fernsehproduktionen wie ein Schloss am Wörthersee oder Derrick, sowie auch in die Erotikfilmbranche, in der er sich in seine Drehpartnerin verliebte und mit ihr zusammen seine Karriere beendete. Später war er als als Diskothekenbesitzer in Ungarn und Schlagersänger auf Mallorca tätig. Letzteres sogar 18 Jahre lang. Als die Auflagen für Veranstaltungen auf Mallorca strenger wurden, wechselte er den Kontinent, nahm jedoch seine Musik mit in seine neue Heimat, Thailand. Dort führte er in Pattaya einen Biergarten, den er liebevoll in bayrischem Flair einrichtete. 2014 jedoch hatte er dort eine schicksalshafte Begegnung, die sein Leben auf dramatische Art und Weise verändern sollte und ihn beinahe vor ein balinesisches Erschießungskommando gebracht hätte. Heute sitzt er seit nunmehr 6 Jahren im berüchtigten Gefängnis Indonesiens, ironisch „Hotel K“ genannt. Hier schrieb er sein erstes Buch („5447 Tage im Schatten vom Paradies“), welches Ende Mai 2020 beim Tredition-Verlag erschienen ist.
In seinem auf humoristische Art und Weise verfassten Buch, welches schonungslos ehrlich und auch mit selbstkritischem Blick geschrieben ist, führt er den Leser durch die Stationen seines Lebens. Patrick Naumann hat trotz Schicksalsschlägen und vielen einschneidenden Veränderungen seine Lebenslust und Ziele nicht verloren,was nicht zuletzt auch an einer jungen Dame liegt - seiner 18 Jahre alten Tochter, die ihm in seinen dunkelsten Stunden neuen Lebensmut und den Willen zu kämpfen wiedergegeben hat. Nach allen Höhenflügen und gesteckten Zielen ist heute sein größter Wunsch wieder nach Deutschland zu kommen und seine Leonie in die Arme nehmen zu dürfen. In „5447 Tage im Schatten vom Paradies“ verarbeitet er seine persönlichen Erlebnisse, die Höhen und den tiefen Fall, der nicht zuletzt einen Entwicklungsprozess bei ihm angestoßen hat. Das Buch soll auch helfen ein Revisionsverfahren anzustreben, um seine Haftzeit zu verkürzen.