Paperback

Trügerische Landidylle

Petra Cabolet
Krimis & Thriller

Jenni ist mit Anfang 30 am Ziel ihrer beruflichen Laufbahn angekommen, indem sie sich als Landärztin selbstständig gemacht hat.
Auch privat zeichnet sich eine vielversprechende Entwicklung ab, als sie einen Mann kennen lernt, mit dem sie sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen könnte.
Von den Einheimischen wird sie inzwischen akzeptiert. Lediglich das Verhältnis zu ihrer Vermieterin, der Witwe des früheren Arztes, lässt sehr zu wünschen übrig. Da diese im Nachbarhaus wohnt mischt sie sich regelmäßig in Jennis Alltagsleben ein, was zuweilen sehr lästig ist.
Eines morgens berichtet eine Patientin vom Ableben der Arztwitwe Kaulberg, Jennis Vermieterin.
Kurz darauf wird Jenni von der Polizei befragt, ob sie bemerkt habe, wen Frau Kaulberg am Vorabend zu Besuch hatte.
Der zunächst vermeintliche Unfall entpuppt sich alsbald als Mord oder Totschlag.
Jennis Neugier wird geweckt und sie begibt sich auf Spurensuche. Durch ein Kellerfenster findet sie Zugang zum Bungalow der Arztwitwe, welcher sich auf demselben Grundstück befindet. Einen Anhaltspunkt findet sie in Unterlagen über den Rechtsstreit bezüglich des Pflichtteilsanspruchs der Tochter aus erster Ehe, Tamara Schneider. Jenni notiert sich deren Anschrift und beschließt, die Frau aufzusuchen.
Tamara ist begeistert von Jennis Nachforschungen in ihrem Elternhaus, sodass sie nach Langenheim fährt, um gemeinsam in das Haus einzudringen. Tatsächlich finden sie tagebuchähnliche Aufzeichnungen, die über 30 Jahre zurückreichen.
Jenni, Tamara und die Arzthelferin Sabine arbeiten sich gemeinsam durch die Lektüre, wodurch zahlreiche erschütternde Begebenheiten ans Licht kommen.
Eva Kaulberg hatte mit einem Studienfreund gezielt geplant mit dem verheirateten Langenheimer Arzt ein Verhältnis anzufangen, um ihn finanziell zu erpressen. Der Plan scheiterte jedoch, stattdessen wurde sie schwanger und erwirkte dadurch die Scheidung der Eheleute, um den Arzt anschließend selbst zu ehelichen.
Mehrere mögliche Verdächtige erschließen sich aus den Aufzeichnungen.