Hardcover

Salltal-Saga

Die Geschichte der Familie Bauer aus Mainhardtsall und die Sozialgeschichte Hohenlohe-Frankens 1879 - 2016

Prof. Dr. med. Friedrich Eckhard Bauer
Biografien & Erinnerungen

Die Geschichte der Familie Bauer aus Mainhardtsall und die Sozialgeschichte Hohenlohe-Frankens 1879 - 2016
 

Neuigkeiten

Die Salltal-Saga in dem Magazin BWagrar

01.07.2018
 
 

Buchvorstellung beim Stiftungsfest der Studentischen Verbindung "Veritas" zu Nürtingen

05.05.2018
 
Die Studentische Verbindung "Veritas" zu Nürtingen lud tredition-Autor Prof. Dr. Friedrich Eckhard Bauer im Rahmen ihres jährlichen Stiftungsfestes zur Lesung aus seinem Buch "Salltal-Saga" ein. Bauer stellte sein Buch vor insgesamt 48 gespannten Zuhörern vor, von denen einige das Buch bereits hatten.

Eine der Zuhörerinnen hatte das umfangreiche Werk bereits ganz gelesen und schilderte im Rahmen der Veranstaltung ihre persönlichen Eindrücke. Durch die Lektüre seien ihr die geschichtlichen Verhältnisse in den einzelnen Epochen erst richtig klar geworden seien und sie endete mit den Worten: "Auf jeden Fall lesenswert".

Die Lesung dauerte ca. 45 Minuten und die Zuhörer waren von der Präsentation sichtlich angetan, was sie auch zum Ausdruck brachten und durch regen Bucheinkauf quittierten.
 

Buchvorstellung im Salltal vor voller Kulisse

09.04.2018
 
Friedrich Eckhard Bauer verlebte seine Kindheit im hohenlohisch-fränkischen Mainhardtsall im Salltal. Ebendort stellte er im April vor 70 Gästen sein bei tredition erschienenes Buch "Salltal-Saga" vor.
Es handelt sich dabei um seine Familiengeschichte, die über vier Generationen berichtet, einen Zeitraum von 140 Jahren umfasst und auch ein Stück Sozialgeschichte der Region erzählt.
 

 

Presseberichte

Rezension über die Salltal-Saga in BWagrar

10.07.2018
 
Salltal-Saga
:: Heimatgeschichte
Die Sall ist ein kleiner Fluss, fast nur ein Bach, im nördlichen Baden-Württemberg, dem Hohenloher Land. Die acht Dörfer
und Weiler im Salltal verkörpern von jeher die typische Hohenloher Landwirtschaft. Der aus Mainhardtsall stammende Friedrich Eckhard Bauer beschreibt in der „Salltal-Saga“ nicht nur detailliert die Geschichte seiner Familie von 1879 bis 2016, sondern schildert auch die Entwicklung der Landwirtschaft. Er erzählt vom Aufstieg der Familie Bauer vom durchschnittlichen Hof zum herrschaftlichen Bauerngut. Anknüpfend an familiäre Ereignisse enthält das 608 Seiten starke Buch umfangreiche Berichte über das Leben im Kaiserreich, in der Weimarer Republik, den Jahren unterm Hakenkreuz und der Nachkriegszeit.
Heinrich Maurer
 
Quelle: BWagrar 25.2018

Eine sprudelnde Wissensquelle über die Sozialgeschichte Hohenlohe-Frankens

25.05.2018
 
„Bemerkenswert finde ich die in Ihrem Buch sehr gelungene Einbettung der genealogischen Fakten Ihrer Familiendeszendenz in ihren geschichtlichen Kontext.“
Ihr Buch stellt eine wertvolle Bereicherung unserer Archivbibliothek dar, besonders, da es in die Genealogie der Familie Bauer auch die Sozialgeschichte Hohenlohe-Frankens 1879-2016 sowie die jüdische Bevölkerung der Stadt Öhringen mit einbezieht.

Bemerkenswert finde ich die in Ihrem Buch sehr gelungene Einbettung der genealogischen Fakten Ihrer Familiendeszendenz in ihren geschichtlichen Kontext, nämlich das „Geworfensein“ der Einzelnen in die politischen Zeitläufte ihres politischen Umfeldes. Anderen Familienforschern, die eben diese Verquickung oftmals auch anstreben, gelingt diese nicht in so tiefschürfender, anschaulicher und gediegener Weise wie es Ihnen gelungen ist.

Persönlich kann ich mir gut vorstellen, dass Ihr Abriss der Sozialgeschichte des hohenlohisch-fränkischen Raumes manch einem zu dieser Frage im Archiv Suchenden eine gut sprudelnde Quelle sein kann, derer er sich gern bedient. Im Blick habe ich dabei viele Schüler und Studenten, die sich mit der Nachkriegsgeschichte und dem Nationalsozialismus beschäftigen wollen oder müssen, denn diese unsere jüngere Geschichte gelangte während der letzten Jahren in Schule und Forschung vordergründig in den Blick der Lehre.

Und gerade die Erlebnisse und Schicksale Einzelner und die der sogenannten „kleinen Leute“, die sonst, wenn wie immer, Herrschende Geschichte als die ihrige aufschreiben, nur selten eine Stimme finden, gerade in solchen Arbeiten wie in der Ihren, zu Wort und Ehre kommen. Die Weltgeschichte erhält dadurch eine ganz andere Gewichtung und viele der inhaltlichen Aussagen erzeugen bei den Lesern einen viel höheren Empathiewert.
 
Quelle: Ein Stadtarchivar aus der Region Hohenlohe

"In jeder Hinsicht lesenswert"

10.04.2018
 
„Für sehr gelungen halte ich die Verbindung der großen Weltpolitik mit der Ortsgeschichte und den Ereignissen im Salltal.“
"Wer hätte gedacht, dass der Korbmacher Butz, bei dem ich auch öfters wa, der Kächeles Laden, in dem ich für meine Oma eingekauft habe, einmal in einem Buch erwähnt werden.
All diese Geschichten erinnern mich an meine Ferien bei meiner Oma Köhler Ende der fünfziger und Anfang der sechziger Jahre. An diese unbeschwerte und schöne Zeit habe ich nur positive Erinnerungen.
Ein ganz großes Kompliment für Deinen Fleiß und Deine Ausdauer, um dieses in jeder Hinsicht lesenswerte Buch herauszugeben. Für sehr gelungen halte ich die Verbindung der großen Weltpolitik mit der Ortsgeschichte und den Ereignissen im Salltal."
 
Quelle: Meinung eines Lesers