Hardcover

Die schönsten Radtouren der Eifel II

Rainer Nahrendorf, Heinz-Günter Boßmann
Reise & Abenteuer

Dieser zweite Band der schönsten Radtouren der Eifel stellt 12 weitere leichte bis mittelschwere Radtouren der Nord- , West- und Südeifel vor. Es sind Touren für Genussradler, die gerne einmal vom Rad steigen, um Wildblumenwiesen zu bewundern oder um Burgen, mittelalterliche Stadtbefestigungen, Fachwerkdörfer, Römervillen und Römermuseen zu besuchen. Er verbindet Augenschmaus mit Kultur- und Kunstgenuss. Sie werden eine Landschaft kennen- und lieben lernen, die Sie durch eine weitgehend unberührte Natur und ihre kulturellen Schätze bezaubert.
Dieser multimediale Planer und Führer unterscheidet sich von anderen durch die Integration von Musik , Videos und Informationen per QR-Codes und Weblinks. Eine ausführliche technische Anleitung gewährleistet, dass nicht nur Internetprofis die Angebote voll nutzen können. Testen Sie dies, indem Sie die in den Buchvorschauen enthaltenen QR-Codes einscannen, vom Trierer Römerfest oder von den Liedern der Eifeler Mundartsängerin Sylvia Nels. Die technische Anleitung erklärt auch, wie Sie Wegekarten selbst erstellen und ausdrucken können, wenn Ihnen die detaillierten Beschreibungen nicht ausreichen. Auf manchen gut ausgeschilderten Radwegen wie dem Enzradweg, dem Kosmosradweg oder dem Ahrradweg brauchen Sie nur den Weg- und Richtungsweisern zu folgen.
Viele Touren sind nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit der Bahn erreichbar. Die Rad- und Wanderbahnhöfe der Nordeifel machen einen stufenlosen Einstieg mit dem Fahrrad in die Züge möglich,.
Genießen können Untrainierte das Radeln über die Höhen der Eifel am besten auf dem Pedelec. Dann verlieren auch kilometerlange Steigungen ihre Schrecken. Wer kein Elektrorad besitzt, kann vielerorts E-Bikes leihen.
Für das Lesen des E-Books brauchen Sie eine meistens kostenlose E-Book-Lese-App, um auch die Videos sehen zu können. Ein E-Book- Reader ermöglicht dies nicht. Es wartet auf Sie ein Kinovergnügen mit spannenden und lehrreichen Filmen.
 

Neuigkeiten

Ein Genussradweg erster Wahl

06.01.2021
 
Der Rotweinradweg im Ahrtal ist ein Genussradweg erster Wahl. Ex-Handelsblatt-Chefredakteur Rainer Nahrendorf hat ein Buch über Radtouren in der Eifel geschrieben. Die Strecke nach Ahrweiler ist für ihn das Filetstück.

Generalanzeiger Rhein&Ahr
 

Wenn das Traumschiff Räder bekommt

06.01.2021
 
Die Corona-Krise, die auch im neuen Jahr noch unser Leben überschattet und den Fahrradboom weiterrollen lässt, hat gerade viele Ältere ihre Prioritäten neu bestimmen lassen. Immer mehr machen Kreuzfahrten mit einem Traumrad statt mit einem Traumschiff. Das Traumrad ist für Ältere ein Pedelec, bei dem ein Elektromotor das Treten unterstützt. Es sichert Mobilität bis ins hohe Alter. Es ist das kräfte- und umweltschonende ideale Rad für die ältere Generation, kann die Motorleistung doch dem eigenen Leistungsvermögen und der Streckenführung angepasst werden.

Selbst lange Anstiege verlieren dann ihre Schrecken. Sie können dank des Elektromotors zwar ihr Tempo beschleunigen, aber beim Genussradeln kommt es eher darauf an zu entschleunigen, keinen Leistungsstress aufzubauen, sondern sich leicht erreichbare Ziele zu setzen.
 

 

Presseberichte

Eine radelnde Liebeserklärung an die Eifel

06.01.2021
 
„Ausführliche technische Anleitung“
Durch eine ausführliche technische Anleitung soll gewährleistet werden, dass nicht nur Internetprofis die Angebote voll nutzen können. Testen können dies Interessenten, indem sie die in den Buchvorschauen enthaltenen QR-Codes einscannen- vom Trierer Römerfest oder von den Liedern der Eifeler Mundartsängerin Sylvia Nels.
 
Quelle: Neuss-Grevenbroicher-Zeitung / RP-Online

Buchtipp: Die schönsten Radtouren der Eifel II

03.01.2021
 
„Der Radführer macht Lust auf die Eifel“
Die Besonderheit des vorliegenden Bands sind nicht nur detailgetreue Webeschreibungen inklusive Anfahrt-Tipps mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern die Möglichkeit des Lesers, sich umfassend anhand von Videos, Hintergrundinformationen und Routenplanern, die kostenlos im Internet verfügbar sind, vorzubereiten. Mittels QR-Codes sind die Sehens- und Erlebenswürdigkeiten aufrufbar, inklusive technischer Anleitung zur vollständigen Nutzung des multimedialen Buches. Die in dem Buch beschriebenen Touren sind leicht bis mittelschwer, damit der Genuss nicht zu kurz kommt. Das Buch selbst setzt eine musikalische Einführung mit Gesang in Eifeler Mundart von der Musikerin Sylvia Nels vor die Tourenbeschreibungen.

„Bitte absteigen!“ ist wiederholte Aufforderung zum Schauen und Erleben. Man kann ergänzen: „Helm ab zum Zuhören!“ Der Radtouren-Führer macht Lust auf die Eifel.
 
Quelle: Westerwald-Kurier

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Römer

22.12.2020
 
„Exkurs über Deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien“
Den Spuren der Römer in der Eifel und in Trier folgen mehrere Radtouren, die Rainer Nahrendorf und Heinz-Günter Boßmann in ihrem zweiten Band der schönsten Radtouren der Eifel vorstellen. In dem Band gibt es einen fünfseitigen Exkurs von Heinz-Günter Boßmann über das grenzenlose Europa, die Deutschsprachige Gemeinschaft und wie im ersten Band zwei Touren aus dem Grenzgebiet.

Der multimediale Planer und Führer unterscheidet sich von anderen durch die Integration von Musik, Videos und Informationen per QR-Codes und Weblinks. Eine ausführliche technische Anleitung gewährleistet, dass nicht nur Internetprofis die Angebote voll nutzen können.
 
Quelle: Grenzecho Belgien

Traumhaft schön

18.12.2020
 
„„An den Weinterrassen und Burgruinen entlang zu radeln, ist traumhaft schön.““
Verliebt in die Eifel
Wie in seinem ersten Fahrradtouren-Führer durch die Eifel, ist auch dieses 148-seitige Buch gespickt mit QR-Codes. So lassen sich Fotos, Videos und Virtuelle Spaziergänge durch Burgen und Schlösser, sowie weitergehende Informationen zum Thema direkt vor Ort abrufen…
Auch unsere direkte Nachbarschaft wird erkundet. So führt die „Thermen-Bade-Tour“ von Mechernich über Kommern und Schloss Eicks bis nach Zülpich. Die achte Tour ist Star-Architekten gewidmet: Seien es die Römer, die im ersten Jahrhundert die spektakuläre Wasserleitung aus der Eifel bis nach Köln bauten, oder der Schweizer Architekt Peter Zumthor, der die berühmte Kapelle in Mechernich-Wachendorf entwarf. Die den Römern gewidmete Themenroute führt von Blankenheim nach Nettersheim. Von dort startet eine weitere Tour über die Erftquelle nach Bad Münstereifel.
Wer den Tourenführer durchstöbert hat, kann Nahrendorfs Hinweis auf dem rückseitigen Cover des Buches nachvollziehen: „Verliebt in die Eifel“.


 
Quelle: Eifelon

Digitales ergänzt den gedruckten Radreiseführer für die Eifel

16.12.2020
 
Das multimediale Buch Nahrendorfs und Boßmanns will mehr sein als ein Radtourenplaner und Radtourenführer. Es will die Natur-und Kulturlandschaften der Eifel vorstellen, in die die Autoren verliebt sind. Stressabbau und Fitnesstraining sollen einhergehen mit Augenschmaus und Kunstgenuss. Der Leitgedanke, auch einmal vom Rad abzusteigen, eine spektakuläre Schlucht zu durchwandern, Burgen, Schlösser, mittelalterliche Städte, Fachwerkdörfer, römische Brücken, Aquädukte, Römervillen und Römermuseen zu besichtigen, hat die Auswahl der Touren bestimmt.
Dazu servieren die Autoren ein multimediales Informationsmenü aus Hintergrundinformationen und Videos. Sie zeigen nicht nur Städte und Landschaften, sondern lassen die Leser an Legionsmärschen wie der Bitburger Legio XXII Milites Bedenses und Römerfesten wie dem Trierer „Römerfest Brot und Spiele“ teilhaben. Die römische Geschichte der einst von keltischen Stämmen besiedelten Eifel wird so lebendig.
 
Quelle: Trierischer Volksfreund

Buchtipp für Radlerinnen und Radler: Radtouren in der Eifel

06.12.2020
 
Es ist der zweite Band der Radtouren in der Eifel, die Rainer Nahrendorf und Heinz-Günter Boßmann zusammenstellten. Es ist ein Buch, aber auch ein multimediales Angebot von insgesamt 12 Touren, die Radlerinnen und Radler in die Nord-, West- und Südeifel locken. Die Touren können gerade auch von Köln aus mit der Bahn aber auch mit dem PKW gut erreicht werden. Das Radwanderbuch, so die Autoren, die selbst begeistert Rad fahren und wie sie selbst sagen, die Eifel lieben, folgt den Spuren der Römer in der einst keltischen Eifel.
 
Quelle: www.Report-K.de