e-Book

Die Schaumgeborene

Roman

Renate Janßen
Romane & Erzählungen, Science Fiction, Fantasy & Horror

Einen Tag, bevor sie dreißig Jahre alt wird, hat die Malerin Jana Gerber einen Kater, der sich gewaschen hat sowie einen kompletten Filmriß, was die vergangenen Tage anbelangt. Außerdem liegt ein Mann in ihrem Bett, der dort absolut nicht hingehört und angeblich mit ihr verheiratet ist! Mühselig rekonstruiert Jana die Ereignisse der letzten Wochen und was sie dabei entdeckt, trägt nicht gerade zu ihrer Beruhigung bei. Dabei ging es ihr gar nicht so schlecht, als sie noch die kitschigen Landschafts-Idyllen für die Touristen des kleinen, friesischen Küstenbadeortes malte. Nach Meinung ihrer Eltern fehlte ihr ohnehin nichts weiter zum Glück als ein Ehemann - das war jedoch so ziemlich das letzte, was Jana sich wünschte, seitdem ihre große Liebe sie verlassen hatte. Aber in Janas Heimatort wußten die Einheimischen schon immer, wie man dem Schicksal ein Schnippchen schlägt: man führt bei Vollmond und Hochwasser ein Blutopfer aus! Auch wenn bisher beinahe jeder außer Willi, dem Wirt des Lokals "Klabautermann" die Tücken der "Gabe des Meeres" zu spüren bekommen hat, denn das Meer scheint eine etwas seltsame Art von Humor zu besitzen...

Als Jana das Zeichen erhält, das ihr ankündigt, daß das Meer geneigt ist, ihren Wunsch zu erfüllen, sieht zunächst alles ziemlich vielversprechend aus. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse. Jana lernt einen überaus charmanten Lebenskünstler kennen, ihre große Liebe taucht wieder auf und ein paar kleine Lügen und Spitzfindigkeiten bringen Jana mächtig ins Schwitzen. Ein Bild führt fast zu einem Familienzerwürfnis und Janas hübscher, doch ständig fremdelnder Schwager hat plötzlich eine irre Idee, die dessen Frau direkt in den Wahnsinn treiben und seiner Ehe den Rest geben könnte.

Wie soll das alles noch ein gutes Ende nehmen? Wird Jana doch noch eine anerkannte "große" Künstlerin werden, so, wie sie es sich immer erträumt hat? Aber was ist überhaupt "große" Kunst? Und ist nicht doch die Liebe das Wichtigste im Leben? Ist Jana bloß vom vielen Wein so übel oder ist sie etwa schwanger? Und was ist mit der "Gabe des Meeres" - gibt es sie wirklich? Und wenn ja - was hat Jana sich letztendlich wirklich gewünscht?