e-Book

Der Amuramidolch

Richard Stieglbauer
Ab 12 Jahren, Science Fiction, Fantasy & Horror

Annika und Alina gelangen nach Norenika, einer fremden Welt mit völlig andersartigen Wesen. Es wartet nicht nur die Aufgabe, trotz vieler Gefahren und Abenteuer einen Weg zurück nach Hause zu finden, sondern auch eine scheinbar aussichtslose Rettungsmission. Und dann gibt es da auch noch eine Prophezeiung, in dessen Mittelpunkt die beiden stehen. Aber um in Norenika nicht zu scheitern, muss Annika ihr persönliches Problem immer wieder bekämpfen und überwinden. Welche Rolle spielt der furchteinflößende Merim und was genau beabsichtigt Daniel? Was hat es mit dem mysteriösen Amuramidolch auf sich? Gelingt es Annika, trotz ihrer Schwäche, die ihr gestellten Aufgaben zu meistern und die in sie gesetzten Erwartungen zu erfüllen?
 

Presseberichte

Rottaler schickt zwei Mädchen auf eien Abenteuerreise

23.11.2016
 
Rottaler schickt zwei Mädchen auf eine Abenteuer-Reise
Von Holger Becker

Richard Stieglbauer schreibt Fantasy- Roman über eine fremde Welt
Richard Stieglbauer hat sein erstes Fantasy-Werk vollendet. In seiner Geschichte erleben zwei Jugendliche spannende Abenteuer in Norenika.

Anzenkirchen. Schon als Jugendlicher schmökerte Richard Stieglbauer gern in Fantasy-Büüchern. Bis heute hat ihn diese Leidenschaft nicht losgelassen. Nun hat der 47-Jährige seine eigene Fantasy-Geschichte als Buch heraus gebracht. In „Der Amurami Dolch“ gelangen die beiden Jugendlichen Annika und Alina durch einen Spiegel ins fantastische Land Norenika und erleben dort spannende Abenteuer.

Drei Jahre hat der technische Angestellte an seinem Buch geschrieben, 432 Seiten sind es letztlich geworden. „Ich habe mich nicht unter Druck gesetzt und immer dann geschrieben, wenn ich gerade Zeit und Lust dazu hatte“, erzählt Richard Stieglbauer. Der Rottaler wollte in seinem Buch eine fremde Welt kreieren, „da bot es sich an, zwei Protagonisten eine Reise durch diese Welt machen zu lassen.“

Dass es zwei Jugendliche sind, ist kein Zufall: „Das Buch wendet sich vor allem an diese Altersgruppe. Es ist aber nicht kitischig oder kindisch, man kann es auch als Erwachsener gut lesen“, schmunzelt Stieglbauer. Als er seiner Familie von dem Buch erzählte, konnte sie es kaum glauben: Sie dachten, jetzt spinnt er“, lächelt Stieglbauer.

Sein fertiges Werk ließ er ganz bewusst zehn Personen lesen, die er persönlich nicht kannte. „Ich wollte einfach eine ehrliche Meinung haben. Die Resonanz war aber sehr positiv“, freut sich der 47-Jährige.

Der „Amurami Dolch“ von Richard Stieglbauer ist im Eigenverlag unter ISBN-978-3-7345-0064-0 swohl als Taschenbuch, Hardcover als auch als E-Book im Internet und im Buchhandel erhältlich.
 
Quelle: Wochenblatt Pfarrkirchen

Abtauchen in eine Welt voller Abenteuer

19.10.2016
 
„Ich will erreichen, dass der Leser die Geschichte mitlebt.“
Annika und Alina gelangen durch ein Portal in eine fremde Welt: Norenika. Wunderliche Wesen, riesige Bäume, die sie um ein Haar zu Staub zermalmen. Ein Herrscher, der Angst und Schrecken verbreitet. Ein ums andere Abenteuer wartet dort auf sie, unzählige Gefahren lauern.

Um einen Weg zurück nach Hause zu finden, müssen die Mädchen zahlreiche Hindernisse bewältigen und viele Prüfungen bestehen. Doch während ihrer Odyssee wird klar: Es gibt noch einen Grund, warum sie in diese neue Welt entführt wurden. "Der Amurami Dolch" ist der erste Roman, den der Anzenkirchner Richard Stieglbauer veröffentlicht.

Liebevoll streift sein Blick über das Cover seines Werks. "Ich habe lange darüber sinniert, ein Buch zu schreiben", sagt er nachdenklich, mehr zu sich selbst. Er blickt auf und lacht verschmitzt: "Und irgendwann habe ich einfach damit angefangen." Eigentlich arbeitet der 47-Jährige als Technischer Angestellter in einem Fensterbaubetrieb. Seine Begeisterung für Bücher entdeckte er erst spät. "Meine Leidenschaft zum Lesen hat sich erst entwickelt, als ich schon älter war."
 
Quelle: PNP

 

Videos

Der Amuramidolch Buchtrailer

21.01.2017