e-Book

Der Raub der Schla(u)Wienerinnen

... und das Böse ist immer und überall

Robert Müller
Romane & Erzählungen

Die folgende Beschreibung ist ein Sugus aus mehreren Rezensionen (siehe www.buecher-rvm.at):
"Das Buch 'Der Raub der Schla(u)Wienerinnen', angelehnt an die überlieferte Geschichte des Raubs der Sabinerinnen, erinnert an ein schauriges Märchen aus 1001 Nacht. Blutjunge, naive Schülerinnen und Schüler einer Modeschule wollen mit ihren Ideen in die große Welt hinaus, aber das Geld fehlt. Ein tolles Angebot eines fremden Unbekannten für eine Überraschungsreise, wo sie ihre selbstgeschneiderten Kreationen vorführen sollen, wird ohne Nachdenken angenommen. Zu beschäftigt sind sie, um zu bemerken, daß sie in einer Falle sitzen...Gibt es ein Entrinnen?...Ein sehr spannendes Buch, welches viel Lesevergnügen verspricht und uns auch recht kritisch auf weltpolitische Zusammenhänge aufmerksam macht. Viel Sex und ein 'heiteres' Ende im Orient erwarten die Leserinnen und Leser."

Rezensionen

Geld regiert die Welt

Helga M.
★★★★

Junge, attraktive Mädchen wollen berühmt werden und in die weite Welt hinaus.
Blindlings nehmen sie ein sehr verlockendes Angebot an!
Die Freude wird schnell zu Panik.
Reiche Männer an abgelegenen Orten finden großen Gefallen an den hübschen Mädchen.
Wie wird das ausgehen? – für die Mädchen? – für die Männer?

Ein schauriges Märchen aus 1001 Nacht

irmi.schmid
★★★★★

„Dieses Buch erinnert an ein schaueriges Märchen aus 1001 Nacht.
Es beginnt mit einer Überraschungsreise, wo die Schülerinnen und Schüler ihre selbst geschneiderten Krationen vorführen sollen..
Zu beschäftigt sind sie, um zu bemerken, daß sie in einer Falle sitzen…Gibt es ein Entrinnen?
…ein sehr spannendes Buch, welches viel Lesevergnügen verspricht und uns auch auf weltpolitishce Zusammenhänge aufmerksam macht…
(hat mir sehr gut gefallen…)“