"Robert Schwarz" - Autor bei Tredition.de
 

 

Robert Schwarz

Geboren 1951. Gelernter Industriekaufmann. Nach 47 BerufsJahren in Industrie und Baunebengewerbe im Ruhestand. Seit über 30 Jahren leidenschaftlicher Amateurfilmer. Hat mit 67 Jahren die Liebe zum Schreiben entdeckt.
 

Neuigkeiten

Vom Film zum Buch, der lange Weg

17.08.2019
 
Der Weg vom Film zum Buch erscheint zunächst seltsam. Wie kann das sein? Normalerweise ist es ja umgekehrt.

Als mir vor 35 Jahren ein Freund seine Super-8-Filmkamera in die Hand drückte, war es um mich geschehen. Seitdem hat mich das Filmen nicht mehr losgelassen. Über die üblichen Familienaufnahmen hinaus entwickelte sich diese Leidenschaft bis hin zu selbst gedrehten Spielfilmen. Zunächst arbeitete ich alleine, dann zusammen mit einem Freund. Aber da war immer irgendwo im Hinterkopf der Gedanke, auch einmal auf andere Weise kreativ zu werden. Seit Jahren schwelte dort der Wunsch, ein Buch zu schreiben.

Anfang 2018 traf mich wie aus dem Nichts der Gedankenblitz, über die Protagonisten aus unserem letzten Pfälzer Film zu schreiben! Bodo und Maus! Das war es! Nicht die Handlung aus dem Film, nein, eine ganz neue Geschichte sollte es werden. Wesentlich aufwändiger, spannender und mit einer gehörigen Portion Humor. Obendrein lassen sich im Buch die Akteure wesentlich besser charakterisieren.

So begann der lange Prozess, mich kundig zu machen, wie man ein solches Projekt angeht, um ein gutes Endprodukt zu erzielen. Schlussendlich entstand so "Wenn Bodo ermittelt... - Der verfluchte September" - ein humorvoller Rheinland-Pfalz-Krimi. Allerdings verzichtet der Roman auf das übliche Lokalkolorit, wie Mord im Weingut oder Leiche im Wingert. Man könnte auch sagen: Mehr Thriller, weniger Weinberg. Dementsprechend spielt die Handlung auch in Eisenberg am Rande des Donnersbergkreises, in Ludwigshafen am Rhein und am Gardasee. Und genau deswegen ist die Geschichte nicht nur für Anhänger des lokalen Krimis interessant.

Inzwischen ist das Buch bei den Lesern angekommen. Die Rückmeldungen sind ermutigend. Nicht zuletzt dem flapsigen Humor ist es zu verdanken, dass die Leser den Roman als unterhaltsame Lektüre empfinden.
 

 

Presseberichte

Vom Film zum Buch

01.08.2019
 
„Viele Menschen träumen davon, ein Buch zu schreiben. Der Rodenbacher Robert Schwarz hat sich diesen Traum nun erfüllt. “
Die RHEINPFALZ berichtet auf einer halben Seite über die Entstehungsgeschichte des Erstlingswerks des Pfälzer Autors. Der 68-jährige hat sich entschlossen, den Ruhestand nicht im Schaukelstuhl zu verbringen und widmet sich nur noch Dingen, die ihm Freude bereiten. Das ist die Filmerei - und jetzt auch die Schriftstellerei. Robert Schwarz hat mit Herzblut und Begeisterung sein Erstlingswerk geschaffen, die Geschichte des Pfälzer Kriminalhauptkommissars Ralf Bodewski, von allen nur Bodo genannt, der ein halbes Jahr vor seiner Pensionierung noch in zwei Fälle verstrickt wird, die ihm alles abverlangen. Der sonst so bequeme Polizist wächst auf seine alten Tage noch einmal über sich hinaus. Spannung, Action, ein paar unschöne Leichen und eine gesunde Portion Humor zeichnen das Buch aus.
 
Quelle: DIE RHEINPFALZ

 

Videos

Buchtrailer: Wenn Bodo ermittelt...

17.08.2019
 
Vom Film zum Buch...