Paperback

Wendepunkte und andere Schicksale

Robin Hut
Romane & Erzählungen

Dreizehn Kurzgeschichten beschreiben das mehr oder minder wahre Leben auf ideenreiche Art und Weise: Schicksalhafte Erlebnisse, fundamentale Erkenntnisse, überraschende Wendungen, familiäre Beziehungen, kriminelle Machenschaften, süße Rachepläne und erotische Begegnungen. Eben, wie das Leben so spielt. Denn in jedem Leben gibt es Augenblicke, in denen sich Alternativen auftun, gewollt oder auch nicht. Meist gibt es die Möglichkeit, sich für eine Alternative zu entscheiden. Manchmal jedoch zwingen einen äußere Umstände dazu eine der Alternativen zu ergreifen. Oder es tut sich eine Chance auf, aber das Schicksal verhindert es, dies nutzen zu können.

Dies sind die Wendepunkte im Leben, an denen sich alles hätte anders entwickeln können.
 

Veranstaltungen

Buchvorstellung und Lesung abgesagt

Beginn: 25.11.2020, 18:00 Uhr
Ort: 27283 Verden  
Pandemiebedingt muss die Buchvorstellung "Wendepunkte und andere Schicksale" nebst Lesung durch den Buchautor Robin Hut am 25. November im Verdener Domherrenhaus leider abgesagt werden.
 

 

Neuigkeiten

Über 2000 Klicks auf der-wortspieler.de

25.11.2020
 
Über 2000 Klicks hat Robin Huts Website der-wortspieler.de seit dem Start im Juli 2020 erzielt.

Robin Hut ist der Wortspieler. Der Wortspieler ist ein Jongleur mit Assoziationen, Begriffen, Sprachen und Worten, schräg, poetisch, erregend, kontrovers, romantisch, bewusstseinserweiternd, cool, gerne auch mal sinnlos.
 

Der Wortspieler - Flyer II

30.10.2020
 
Die "Wendepunkte" von Robin Hut sind jetzt im Buchhandel, online und beim Verlag unter https://tredition.de/autoren/robin-hut-32266/wendepunkte-und-andere-schicksale-hardcover-135168/ erhältlich. Download
 

 

Presseberichte

Wendepunkte eines Wortverdrehers

01.12.2020
 
„Überraschende, komische, schräge oder tragische Situationen, in denen die Weichen im Leben seiner Protagonis­ten völlig neu gestellt werden“
Susanne Ehrlich 30.11.2020

Dieter Roscheck aus Kirchlinteln hat sein zweites Werk herausgebracht. Er schreibt jeweils unter Pseudonym.

Wendepunkte gibt es im Leben jedes Menschen. Der Kirchlintler Schrift­steller Dieter Roscheck hat jetzt unter diesem Titel besondere Momente des Lebens aufs Korn genommen. In 13 kurzen Geschichten präsentiert er überraschende, komische, schräge oder tragische Situationen, in denen die Weichen im Leben seiner Protagonis­ten völlig neu gestellt werden – teils in deren eigener Regie, teils als Dekret des Schicksals.

Dieter Roscheck ist fasziniert von Wörtern. Mit ihnen zu spielen, sie zu verdrehen, ihre Doppeldeutigkeiten sichtbar zu machen, hat ihm, so erzählt er, seit Kindesbeinen Spaß gemacht.

Immer wieder habe es in den vergan­genen Jahren Momente gegeben, in denen ihn plötzlich ein verdrehter Ge­danke durchzuckte, eine witzige Zweideutigkeit nicht mehr aus dem Sinn ging, eine absurde Situation ver­langte, festgehalten zu werden. „Das konnte zu jeder Zeit sein: Beim Einschlafen oder wenn ich mir mor­gens die Zähne putzte oder wenn ich mit dem Hund spazieren ging.“ Viele dieser Einfälle hatte er bereits nieder­geschrieben, andere existierten bisher nur in seinem Kopf. „Und da mussten sie endlich mal raus“, erklärt er das Motiv für die Umwandlung seiner Ideen, Wortspielereien und Ge­schichten in literarische Texte.

Im Sommer 2020 erschien im Ham­burger Verlag „tredition“ sein erster Band „Undichtigkeiten“ mit Gedich­ten, kurzen Prosatexten und all den Wortspielereien, die seine Leiden­schaft sind. Den Namen Dieter Ros­check wird man auf dem Buchtitel al­lerdings nicht finden: Da der Autor für sein Erstlingswerk nicht seinen richti­gen Namen verwenden wollte, dachte er sich mit „Robin Hut“ ein Alter Ego aus, das beim Leser schon vor dem Öffnen des Buchdeckels ein Schmun­zeln auslösen sollte.

Nur vier Monate später folgte der Pro­saband mit dem Titel „Wendepunkte und andere Schicksale“, auch diesmal unter dem liebgewordenen Pseudo­nym. Es sind 13 kurze Geschichten, scharf gezeichnete Miniaturen, Frag­mente oder auch recht sachliche Proto­kolle sehr außergewöhnlicher Ge­schehnisse, die viel Raum für Fanta­sie lassen.

Und hier geht es nun sehr viel ernster zu. Alles andere als alltäglich sind die Wendungen in den Geschicken der Protagonisten. Da werden Gewin­ner zu Verlierern; Betrüger werden betrogen; Rache schmeckt mal sehr süß oder geht auch mal nach hinten los; eine Gelegenheit wird beherzt beim Schopfe gepackt oder man lässt sie verstreichen, und damit das in ihr verheißene Glück. Einige der Ideen möchte man in Gedanken weiter aus­spinnen, zum Beispiel die Geschichte vom über 80-jährigen Ehepaar, dessen Liebe von Demenz und schwerer Krankheit bedroht ist. Die Zutaten ei­nes Henkersmahls zum gemeinsamen Abschied können sie in einem spe­ziellen Delikatessenladen kaufen – eine spannende und aktuelle Vision! Die Erzählung „Das Versprechen“ um eine Karriere, die durch eine Fusion und die mit ihr verbundenen Intrigen zerstört wird, steht für eine immer brutaler werdende Wirtschaftswelt, in der Men­schen und Schicksale nicht mehr zäh­len. Sie könnte man sich als spannen­den Münchner „Tatort“ vorstellen, ei­nen von der Sorte, bei der der Täter von Vornherein bekannt ist.

Diese Geschichte trägt sogar autobio­grafische Züge: Auch der gelernte Be­triebswirt Dieter Roscheck wurde ein­mal „ausgemustert“, doch wie man weiß, wählte er einen sehr anderen Ausgang an diesem Wendepunkt sei­nes Lebens.

(Für vollständigen Artikel bitte den Link anklicken!)
 
Quelle: Weser-Kurier

Kurze Geschichten fragen: "Was wäre wenn?"

18.11.2020
 
„Ideen beim Morgenspaziergang: Dieter Roscheck legt "Wendepunkte ... und andere Schicksale" vor“
Verden - Mark Twain oder Oscar Wilde haben es bereits getan, ebenso Elke Heidenreich oder Sebastian Fitzek. Sie alle haben Kurzgeschichten geschrieben und unter dem Synonym Robin Hut eifert Dieter Roscheck mit seinem zweiten Buch "Wendepunkte" den berühmten Kollegen nach. Auf knapp 160 Seiten bietet das Büchlein schnellen Lesespaß.

Der Titel "Wendepunkte" ist Programm. Wer möchte sich nicht bisweilen neu erfinden oder wissen, wie sich das eigene Leben unter anderen Voraussetzungen entwickelt hätte oder wie etwas gekommen wäre, hätte man nicht diese, sondern eine andere Entscheidung gewählt? Dieses "Was wäre wenn?" ist ein interessantes Gedankenspiel, auf das sich Hut alias Roscheck auf intensive Weise einlässt. Er schickt darin den braven Arbeiter oder den frustrierten und ausgebooteten Manager auf eine Zeitreise zurück, woraus sich jeweils ein reizvolles Spiel um Wenn und Aber und Identitäten entwickelt. Dass die jeweils handelnden Personen dabei meist böse auf die Nase fallen, ist nicht verwunderlich: Sie haben ihr Gegenüber oder eine Ausgangslage unterschätzt und Warnzeichen übersehen.

Der frühere Verdener Galerist spielt wie schon in seinem Erstlingswerk "Undichtigkeiten" mit Selbsterlebtem. Er macht Anleihen bei den Helden seiner Kindheit (Kalle Blomkvist) und der Kriminalliteratur und würtzt sie mit einer kräftigen Prise Erotik.

Dabei ist der Erzählrhythmus der 14 Kurzgeschichten ebenso sanft wie liebenswert-beschaulich, wenn der Autor seinen Leser mit den besonderen Persönlichkeiten seiner Protagonisten und deren ebenso individuellen Lebensumständen sowie ihren Schicksalsschlägen konfrontiert. So jongliert der Verfasser geschickt mit Fantasie und Realität, indem er Phasen oder Situationen im Leben als eines der Ergebnisse verschiedener Möglichkeiten beschreibt.

Und so ist "Wendepunkte … und andere Schicksale" ein reizvolles Experiment, das mit einem Augenzwinkern mal zum Schmunzeln, mal zum Nachdenken anregt. Aufgrund der begeisterten Beschreibungen kulinarischer Aspekte, wenn es um lohnende Regionen geht, lässt das Werk auch noch Rückschlüsse auf die Vorlieben des Autors zu. Immer freut er sich gespannt auf die Reaktionen seiner Leser. Und so wird sich Dieter Roscheck, pardon, Robin Hut, wahrscheinlich nicht auf seinem Erfolg ausruhen wollen. Er wird weiterhin beim Morgenspaziergang mit Hündin Miss Sophie und ausgestattet mit Zettel und Stift, seine Ideen sammeln und aufschreiben. So ist wohl zu hoffen, dass in nicht gar so weiter Ferne Band Nummer drei aus seiner Feder erscheinen könnte.

"Wendepunkte und andere Schicksale" ist im örtlichen Buchhandel erhältlich und kostet als Hardcover 17,99 Euro, als Paperback 8,99 Euro und als E-Book 4,99 Euro. Online ist das Buch auch direkt beim Verlag unter www.tredition haben.
 
Quelle: Verdener Aller Zeitung