Hardcover

Wendepunkt

Autobiografische Dokumentation einer Wahrheitssuche, Roger C. Frisch, im Oktober 1997, München

Roger C. Frisch
Religion & Spiritualität, Gesundheit, Familie, Lebenshilfe, Biografien & Erinnerungen, Philosophie, Theologie

Schon im Alter von zwölf Jahren hatte Roger C. immer davon geträumt, später einmal Archäologe, Anthropologe oder Historiker zu werden und studierte ausgiebig die Geschichtsbände der elterlichen Bibliothek. Vor allem Themen wie die Pyramiden von Gizeh, das Mysterium der über die ganze Welt verteilten Megalithbauten sowie das Erbe längst versunkener Zivilisationen hatten es dem introvertierten Jungen bereits in diesem Alter angetan. Auch wenn diese Begeisterung sich später mehr in Richtung Musik verlagern sollte, so blieb doch das Interesse an der Erforschung der noch ungeklärten Geheimnisse menschlicher Entwicklungsgeschichte im Hintergrund immer bestehen.
Im Januar 1992 widerfuhr ihm als Zivildienstleistender während einer Sterbegleitung ein Transpersonales Schlüsselerlebnis, welches das Weltbild des damals gerade 23-Jährigen komplett auf den Kopf stellte. Es folgte ein siebenjähriges autodidaktisches Studium der Philosophie, der Vergleichenden Religionswissenschaften sowie der Transpersonalen Psychologie. Roger C. erlernte Meditationspraktiken der Tibetischen Dzogchen-Schule sowie des Japanischen ZEN-Buddhismus. Das vorliegende Werk ist eine autobiografische Dokumentation seines Weges.