Paperback

Tante Tandelei und der grüne Schimmel

Rolf Esser
Ab 12 Jahren

Drei Kinder verleben Ende der 1950er Jahre, Anfang der 1960er Jahre ihre Ferien bei ihrer Tante, die einen merkwürdigen Namen hat. Die Tante wohnt in einem Haus inmitten von
Bahndämmen, Bombentrümmern und einem verlassenen Dachdeckerlager. Ein großer, geheimnisvoller Garten gehört auch zum Haus.

Die Kinder verbringen viel Zeit auf dem Dachboden und im Keller des Hauses, wo sie allerlei Dinge entdecken, die ihre Fantasie anregen. Auch das ein wenig chaotische Gelände um das Haus herum hat es ihnen angetan. Hier ist ihr Abenteuerland, hier spielen sie Spiele, die in einem normalen Umfeld kaum möglich wären.

Den Garten der Tante dürfen sie zunächst nicht betreten. Niemand darf das und niemand weiß warum. In diesem Garten lebt auf einer kleinen Wiese ein Schimmel, den die Tante ein-mal von einem Bauern gekauft hat, um ihn vor dem Pferdemetzger zu bewahren. Dort auf der Wiese gibt es auch einen kleinen Stall, in den sich das Pferd zurückziehen kann. Der Schimmel erweist sich im Verlauf der Geschichte als Wundertier, das Menschen in besondere Situationen versetzen kann. Er nimmt in dem Augenblick, in dem das Wunder geschieht, eine grüne Farbe an. Das kann bei Vollmond sein, aber auch sonst, wenn man sich etwas Besonderes oder Außergewöhnliches wünscht. So geschieht es dann bald, dass die Kinder in abenteuerliche Geschichten verstrickt werden, weil sie immerzu entsprechende Wünsche haben und weil sich die Wunder des Schimmels als unkontrollierbar erweisen.

Mal stehen sie auf dem Dachboden und finden sich unversehens auf dem Segelschiff eines portugiesischen Entdeckers wieder. Ein anders Mal tauchen sie ein in eine bizarre Märchenwelt. Sie erleben die Tücken der Antarktis und begeben sich unter Ritter und Gladiatoren. Selbst vor der gefährlichen Welt der Dinosaurier werden sie von dem Pferdewunder nicht verschont.

Für die Kinder gestalten sich die Ferien einigermaßen turbulent, seit der Schimmel im Garten ist und sie fühlen sich mitunter recht erschöpft von den vielen Abenteuern.

So werden die Ferien bei der Tante für die Kinder zu einer Serie von unvermuteten Ereignissen, die ihnen viel Mut und Einfühlungsvermögen abverlangen.