Paperback

Flüssigkeitstherapie

2. erweiterte (korrigierte) Auflage

Rolf Zander
Lernen & Nachschlagen

Das geringe Interesse an der Zusammensetzung von Infusionslösungen führt seit Jahrzehnten zu erheblichen Problemen bei der Flüssigkeitstherapie
mit einem undifferenzierten Einsatz für den Volumen-Ersatz und die Flüssigkeitszufuhr: „Fluid is poured into the interstitial space on clinical information gaines from changes in the intravascular space, such as blood pressures, pulse rate, peripheral temperature, urine output, etc. The end point ... peripheral or pulmonary oedema”.