"Nicht nur über den Rücken der Pferde" von Romy Seilheimer
Paperback

Nicht nur über den Rücken der Pferde

Eine Rückbesinnung zum wahren Wesen des Pferdes

Romy Seilheimer
Fachbücher, Gesundheit, Familie, Lebenshilfe, Haustiere

Endlich ein Buch aus der Sicht der Pferde! Dieses Buch wurde nicht über, sondern mit den Pferden geschrieben. Auch Nicht-Pferdemenschen können aus einer ganz anderen Perspektive nachfühlen, welche Bedeutung das Pferd für uns und die gesamte Entwicklung der Menschheit schon immer hatte, und die Gefühle verstehen, die wir empfinden, wenn wir mit Pferden in Kontakt kommen.
Noch immer wird das Pferd nicht als das gesehen, was es ist: ein Wesen mit ganz eigenen Bedürfnissen jenseits unserer Erwartungen. Die Autorin und ehemalige Berufsreiterin Romy Seilheimer sieht ungeschönt und genau hin. Es gelingt ihr, nicht nur auf Missstände im Zusammenhang mit der Kommerzialisierung der Pferde aufmerksam zu machen, sondern die spezielle Beziehung zwischen Mensch und Pferd auf eine neue Stufe zu stellen. Hier geht es jetzt um eine Begegnung zum Wesen des Pferdes und dadurch wird es berührend.

Ein Pferd ist ein Pferd und sein anmutiger Körper wird für uns zu einem Bild, einem Gefühl, einer Empfindung von wahrer Liebe. Es geht um das Helle und das Dunkle, aber nicht um Schwarz-Weiß, ganz im Gegenteil. Das Buch ist bunt, so bunt wie unser Erleben, und erinnert uns daran, was wir im Jetzt tun können, denn unser Pferd ist das schönste Jetzt, das wir haben.

Rezensionen

Eine Hommage an die Pferde

tramev
★★★★★

„Nicht nur über den Rücken der Pferde“ von der Autorin Romy Seilheimer ist ein wundervolles Buch, welches verändert. Nicht andere, nicht die Pferde, sondern einen selbst. Es geht weit über sogenanntes Pferdewissen hinaus. So ein tiefes Berührstein habe ich selten erlebt, es klingt tagelang nach, auch wenn es beim Lesen nicht immer einfach war. Viele Gefühle kommen hoch, die gebrochenen Tabus sind groß, aber umso notwendiger und längst überfällig! Trauer, Wut, Angst, Schuld und Verzweiflung – aber zum Ende siegt die Hoffnung, der Wandel in einem selbst. Man muss es unbedingt zu Ende lesen – das Beste kommt zum Schluß und alles ergibt einen viel tieferen Sinn! Dieses Buch trägt zu einem neuen Bewusstsein und Handeln bei, um dann selber noch einmal ganz neu zu entscheiden und zwar auf der Grundlage des Herzens! Ich fühle mich glücklicher und dankbarer gegenüber den Pferden, mehr denn je, ich sehe sie nun mit ganz anderen Augen. Um es zum Schluß auf den Punkt zu bringen: Das Buch ist eine Hommage an die Pferde – ohne wenn und aber, sowie ein Segen für die Welt, vorallem zu dieser Zeit. Es ist definitiv ein Buch für uns alle, denn wie die Autorin in ihrem Buch schreibt „Das Mitgefühl und die Liebe, die wir den Pferden entgegenbringen, entsprechen dem Maß der Liebe, die wir für uns selber aufbringen können mit allem was uns widerfahren ist. Wir können den Pferden nur so nah sein, wie wir uns selber nah sind.“