"Sabrina Steiner" - Autor bei Tredition.de
 

   

Sabrina Steiner

Sabrina Steiner wurde am 27. September 1986 in der Schweiz geboren. Nach ihrer Kinder- und Jugendzeit in einem kleinen basellandschaftlichen Dorf, zog es sie in die Welt der Pharmazie. Sie absolvierte die Ausbildung zur Pharma-Assistentin und arbeitete an der Theke verschiedener Offizin-Apotheken im Raum Basel, in der sie es liebte umfassend zur Gesundheit zu beraten und betreuen. Nach einigen Jahren sehnte sie sich nach Weiterentwicklung, weshalb sie die Kundenseite wechselte und in vielfältigen Bereichen fortan ApothekenmitarbeiterInnen unterstützte. Es folgten die Ausbildung zur Marketingfachfrau sowie der CAS-Lehrgang eHealth. Ihr Wunsch nach Veränderung erfüllte sich, denn ihre beruflichen Aufgaben waren äusserst vielfältig und spannend. So entwickelte sie beispielsweise neue Dienstleistungsangebote und Weiterbildungskonzepte, schulte Fachpersonal, koordinierte Marketingaktivitäten und begleitete Kooperationspartnerschaften.

Sabrina lebt von sprudelnden Ideen und liebt es in Möglichkeiten zu denken. Nach eigener Betroffenheit mit dem Tod, realisierte sie das grosse Tabu um Sterben und Trauer in unserer Kultur. Dabei beschäftigt sie vor allem das Gefühl von Hilflosigkeit und Überforderung im Kontakt mit dem Tod und seinen Gefährten. Ihr wurde bewusst, welch hohe Vielfalt bestehender und wertvoller Angebote einer grossen Anzahl betroffener, hilfesuchender Menschen gegenübersteht. Es fielen ihr jedoch schmerzlich bestehende Wissens- und Kommunikationslücken sowie der Mangel an be-greifbaren Informationen auf.

So führten sie ihre eigenen Erfahrungen zum Punkt, sich mit der alles betreffenden Endlichkeit bewusst auseinanderzusetzen. Diese Investition war für sie lebensverändernd wie wegweisend und sie möchte diese Kraft dahinter teilen, weshalb sie Freude und Erfahrungen nun für Menschen in Trauerarbeit einsetzt. Denn es benötigt Klarheit und Sichtbarkeit, um wertvolle Hilfe zu ermöglichen.

Gemeinsam und mit Leichtigkeit wichtige Veränderung zu ermöglichen, ist Sabrina wichtig. Darum fasziniert sie die Kraft von Netzwerken besonders. Durch gegenseitige Schubkraft wird nämlich plötzlich Unmögliches wahr. So ist sie unendlich dankbar, zukünftig weiterhin mit dem gemeinsamen Ziel "Weg von Tabu und Angst vor Sterben hin zu genussvollem Leben mit dem Tod" inspirierende Menschen bei
ihrer Sichtbarkeit zu unterstützen und Schritt für Schritt vorwärts zu gehen.

Kontakt mit Sabrina:

www.sabrinasteiner.com
kontakt@sabrinasteiner.com
 

Presseberichte

Über das JA zum Leben

09.04.2021
 
„ Wie wir mit unseren Liebsten Menschen - lebendig oder nicht - verbunden bleiben können.“

#15 Über das JA zum Leben mit Sabrina Steine‪r‬

An Open Mind

Warum bewerten wir Wut und Trauer eigentlich so negativ? Wie können wir schneller unsere Träume umsetzen? Kann man aus dem Tod etwas Gutes ziehen?


Sabrina Steiner ist Sichtbarkeitsmentorin, PR-Netzwerkerin und Autorin und sagt über sich selber: "Ich mach mit dem Tod!". Nachdem sie selber tiefe Erfahrungen mit Verlusten gemacht hat und feststellte, dass dieses Thema viel mehr Aufmerksamkeit benötigt, hat sie diese Aufgabe kurzerhand selber in die Hände genommen. Wir haben uns über unsere persönlichen Erfahrungen mit Verlust und dem "danach" ausgetauscht, ganz tief, ehrlich und vor allem mit viel Spaß! Diese Folge ist alles andere als traurig und schwer - es geht um Freiheit durch Loslassen, persönliches und spirituelles Wachstum und darum, einfach mal das zu machen, was du wirklich möchtest!




Du erfährst in dieser Folge von An Open Mind...


✨ Wie du schneller deine Träume umsetzt


✨ Wie du mit Menschen umgehen kannst, die einen Verlust erlebt haben


✨ Wie du als Betroffene*r Trost und Kraft finden kannst


✨ Wie du einen leichteren Umgang mit deinen Gefühlen findest


✨ Wie wir mit unseren Liebsten Menschen - lebendig oder nicht - verbunden bleiben können


✨Dass wir alle mediale Fähigkeiten haben


 
Quelle: An Open Mind Podcast

Wie ein störendes Nebengeräusch

05.03.2021
 
„Eine der wichtigsten Ressourcen ist das Netzwerk“
Ein Interview auf Seite 2: Vor einigen Monaten noch unvorstellbar. Obwohl wir immer wieder versucht haben, Platz für einen Artikel zum Thema Tod zu erhalten. Umso wertvoller und freudiger erschien nun an so prominenter Stelle ein Gespräch mit mir als Autorin. Ebenso wurden Gäste aus dem Buch vorgestellt, welche im Einzugsgebiet der Zeitung tätig sind. Download
 
Quelle: Volksstimme Baselbiet