"Silke  van Ryck" - Autor bei Tredition.de
 

 

Silke van Ryck

Silke van Ryck stammt aus Greifswald und schreibt aus Liebe zu ihrer Heimatstadt, durch die der Ryck fließt, unter diesem Pseudonym. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte arbeitete sie zunächst viele Jahre als Redakteurin bei der Ostsee-Zeitung, danach an Theatern als Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit. Derzeit lebt sie in Heilbronn, wo sie nach wie vor am Theater tätig ist. "Das Schlüsselloch" ist ihr erster Roman.

Pressestimmen:

"Entstanden ist ein 264-seitiges Buch, das der Leser nach den ersten Kapiteln nur schwer aus den Händen legen mag und deshalb gebannt bis zum Ende weiterschmökert. Zwar lässt die Autorin vom Beginn an keinen Zweifel daran, wer die Krankenschwester auf dem Gewissen hat. Doch vermag die studierte Germanistin es auf berührende Art, tiefe Einblicke in die Seele des Täters zu gewähren und somit die Spannung zu halten."
OSTSEE-ZEITUNG, 20. April 2016

"Jetzt ist "Das Schlüsselloch" auf dem Markt: ein spannender, klug aufgebauter Gesellschaftsroman, der von einem authentischen Kriminalfall inspiriert ist. ... Wer der Mörder ist, weiß der Leser. Doch das tut der Spannung keinen Abbruch. Das liegt daran, dass der Autorin sprach- und milieusichere Porträts der Ermittler gelingen und sie deren private Belange sowie das komplizierte Liebesleben der Kathrin Unglaub wohltuend unspektakulär schildert... Das Buch bietet nicht nur das einfühlsam geschriebene Psychogramm eines Mörders, sondern schaut auch auf die soziale Verwahrlosung weiter Landstriche und deren gesellschaftliche Folgen."
HEILBRONNER STIMME, 10. Juni 2016
 

Veranstaltungen

Lesung in der Orangerie Zeller

Beginn: 25.10.2016, 19:00 Uhr
Ort: Heilbronn  
Schauspielerin Katharina Voß und Autorin Silke van Ryck stellen gemeinsam den Roman "Das Schlüsselloch" vor.
 

 

Presseberichte

Spannender Krimi mit Charakterstudie

23.06.2016
 
„"Entstanden ist ein 264-seitiges Buch, das der Leser nach den ersten Kapiteln nur schwer aus den Händen legen mag und deshalb gebannt bis zum Ende weiterschmökert. Zwar lässt die Autorin vom Beginn an keinen Zweifel daran, wer die Krankenschwester auf dem Gewissen hat. Doch vermag die studierte Germanistin es auf berührende Art, tiefe Einblicke in die Seele des Täters zu gewähren und somit die Spannung zu halten." “
Die OSTSEE -ZEITUNG veröffentlicht am 20. April 2016 eine Rezension über Silke van Rycks Roman "Das Schlüsselloch". Die Geschichte des Romans ist von Ereignissen inspiriert, mit denen die Autorin während ihrer Tätigkeit als Redakteurin der OSTSEE-Zeitung konfrontiert war.
 
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG, 20. April 2016

Spurensuche in Greifswald

23.06.2016
 
„Jetzt ist "Das Schlüsselloch" auf dem Markt: ein spannender, klug aufgebauter Gesellschaftsroman, der von einem authentischen Kriminalfall inspiriert ist. ... Wer der Mörder ist, weiß der Leser. Doch das tut der Spannung keinen Abbruch. Das liegt daran, dass der Autorin sprach- und milieusichere Porträts der Ermittler gelingen und sie deren private Belange sowie das komplizierte Liebesleben der Kathrin Unglaub wohltuend unspektakulär schildert... Das Buch bietet nicht nur das einfühlsam geschriebene Psychogramm eines Mörders, sondern schaut auch auf die soziale Verwahrlosung weiter Landstriche und deren gesellschaftliche Folgen." “
Die HEILBRONNER STIMME schreibt eine Rezension über den Roman "Das Schlüsselloch" und kündigt damit eine Lesung der Autorin im Kulturkeller an.
 
Quelle: HEILBRONNER STIMME, 10.06. 2016