Paperback

Theaterherz

Herr Beck und der Tod des reichen Mannes

Stefan Benz
Romane & Erzählungen, Krimis & Thriller, Film, Kunst & Kultur

Herr Beck braucht dringend Erholung. Nach einem Herzinfarkt fährt der alte Kritiker der „Neuen Post“ nach Bad Weinfurt, wo er sich eine Theaterkur bei den Sommerfestspielen verordnet hat. Der neue Intendant mischt das traditionsreiche Festival mit Stars, Skandalen und Sponsoren mächtig auf. Noch vor der ersten Vorstellung flattern Kampfschriften, brennen Banner, fliegt ein Kassenhaus in die Luft. Und kaum ist der „Fröhliche Weinberg“ gespielt, liegt ein Mann mit zerschmettertem Schädel am Fuße des Höllgerölls. Prompt steckt Justus Beck mitten drin in einem neuen Kriminalfall. Wieder sucht er den Mörder, doch diesmal kommt er dabei der großen Liebe auf die Spur.
Der satirische Theaterkrimi „Theaterherz“ ist der dritte und letzte Teil einer Romantrilogie um Justus Beck, der Klassiker erklärt und Verbrechen aufklärt. „Theaterdurst“ ist Teil eins, „Theaterwut“ Teil zwei.
 

Veranstaltungen

Stefan Benz stellt "Theaterherz" im Darmstädter Schloss vor

Beginn: 03.12.2020, 19:30 Uhr
Ort: Künstlerkeller unterm Darmstädter Residenzschloss, Marktplatz 15  
Auf Einladung der Literaturinitiative "Kultur stärken" Darmstadt stellt Stefan Benz seine komplette Justus-Beck-Trilogie vor: "Theaterdurst", "Theaterwut" und - ganz neu - Band drei "Theaterherz", der im Zentrum stehen wird.
 

Justus Beck kommt an die Bergstraße: Lesung aus "Theaterherz" in Heppenheim

Beginn: 06.11.2020, 19:00 Uhr
Ort: Buchhandlung May, Friedrichstraße 29, 64646 Heppenheim  
Die Heppenheimer Festspiele 2020? Ausgefallen! Die Festspiele 2021? Abgesagt! Doch jetzt geht Justus Beck ins Festspiel-Theater. In "Theaterherz", dem Abschluss der Trilogie, klärt der müde Kritiker mysteriöse Todesfälle in Bad Weinfurt auf - und kommt dabei der späten Liebe auf die Spur. Autor Stefan Benz bringt tödliches Festivalflair an die Bergstraße.
 

 

Presseberichte

Justus Becks letzte Ermittlungen

24.09.2020
 
„So nimmt man am Ende nicht ohne Wehmut Abschied von Beck, den man für seine unerschütterliche Theaterliebe immer mehr ins Herz geschlossen hat.“
Johannes Breckner schreibt im "Darmstädter Echo" über "Theaterherz" und verleiht dem Autor am Ende seiner Betrachtungen scherzhaft den "goldenen Korkenzieher" für Verdienste um die heitere Darstellung von Wein und Theater. "Die Erzähllust spürt noch ungebremster jede Pointe auf, weshalb der Text gespickt ist mit schönen Formulierungen, die man sich gerne merken möchte. (...) Das könnte noch ein ganzes Weilchen so weitergehen, aber der Autor war klug genug, die Reihe von Anfang an klar zu begrenzen. Deshalb nimmt man am Ende nicht ohne Wehmut Abschied von Beck, den man für seine unerschütterliche Theaterliebe immer mehr ins Herz geschlossen hat."
 
Quelle: Darmstädter Echo

Stefan Benz vollendet - Satire Trilogie fertig

23.09.2020
 
„Band 3 vermag durchaus Abschiedsschmerz zu verursachen.“
Peter Luckhaupt schreibt im "Südhessen Wochenblatt" (Darmstadt) vom Mittwoch, 23. September, über THEATERHERZ: "Stefan Benz knüpft nahtlos an die beiden Vorgänger-Bände an, in denen er die hochgradig lustige und treffende Satire (...) einbettet ins romanhaft Menschelnde, mit liebenswert gezeichneten Figuren, (...) sodass Band 3 durchaus Abschiedsschmerz zu verursachen mag."
 

Stefan Benz vollendet - Satire Trilogie fertig

23.09.2020
 
„Band 3 vermag durchaus Abschiedsschmerz zu verursachen.“
Peter Luckhaupt schreibt im "Südhessen Wochenblatt" (Darmstadt) vom Mittwoch, 23. September, über THEATERHERZ: "Stefan Benz knüpft nahtlos an die beiden Vorgänger-Bände an, in denen er die hochgradig lustige und treffende Satire (...) einbettet ins romanhaft Menschelnde, mit liebenswert gezeichneten Figuren, (...) sodass Band 3 durchaus Abschiedsschmerz zu verursachen mag."
 

Der letzte Band der Trilogie von Stefan Benz

01.09.2020
 
„"Ein Roman wie aus einem Guss"“
"Ein Roman wie aus einem Guss. Er ist vom ersten Wort bis zum letzten Punkt mitreißend": Giuseppe Russo schreibt in der Septemberausgabe des Darmstädter Magazins Vorhang auf über den Roman Theaterherz. Er lobt den Stil als "verschärft präzise und lustvoll akrobatisch (...) Stefan Benz holt in ungeheurer Geschwindigkeit zum finalen Crescendo der Roman-Trilogie (...) aus."
 
Quelle: Vorhang auf. Das Magazin (Darmstadt)

Das "Odenwälder Echo" berichtet über Premieren-Lesung in Bad König

24.08.2020
 
„"So spannend kann Kultur sein" (Überschrift in der Print-Ausgabe) “
Dirk Zengel berichtet von der Premierenlesung des Romans "Theaterherz", mit dem die Literaturhandlung Paperback in Bad König ihre Veranstaltungsreihe in der Alten Rentmeisterei nach dem Corona-Lockdown wieder aufnimmt. Der Rezensent bescheinigt dem Autor einen erfolgreichen Auftritt: "Stefan Benz lässt sein Publikum auch im dritten Band der Reihe wieder in mehrere Welten eintauchen. Es gibt Einblicke in den redaktionellen Alltag eines Zeitungsredakteurs, in die Welt des Theaters vor und hinter den Kulissen, der Leser bekommt Bühnenstücke erklärt und findet sich in einer spannenden Kriminalgeschichte wieder."
 
Quelle: Odenwälder Echo

Das "Odenwälder Echo" berichtet über Premieren-Lesung in Bad König

24.08.2020
 
„"So spannend kann Kultur sein" (Überschrift in der Print-Ausgabe) “
Dirk Zengel berichtet von der Premierenlesung des Romans "Theaterherz", mit dem die Literaturhandlung Paperback in Bad König ihre Veranstaltungsreihe in der Alten Rentmeisterei nach dem Corona-Lockdown wieder aufnimmt. Der Rezensent bescheinigt dem Autor einen erfolgreichen Auftritt: "Stefan Benz lässt sein Publikum auch im dritten Band der Reihe wieder in mehrere Welten eintauchen. Es gibt Einblicke in den redaktionellen Alltag eines Zeitungsredakteurs, in die Welt des Theaters vor und hinter den Kulissen, der Leser bekommt Bühnenstücke erklärt und findet sich in einer spannenden Kriminalgeschichte wieder."
 
Quelle: Odenwälder Echo

Das "Odenwälder Echo" berichtet über Premieren-Lesung in Bad König

24.08.2020
 
„"So spannend kann Kultur sein" (Überschrift in der Print-Ausgabe) “
Dirk Zengel berichtet von der Premierenlesung des Romans "Theaterherz", mit dem die Literaturhandlung Paperback in Bad König ihre Veranstaltungsreihe in der Alten Rentmeisterei nach dem Corona-Lockdown wieder aufnimmt. Der Rezensent bescheinigt dem Autor einen erfolgreichen Auftritt: "Stefan Benz lässt sein Publikum auch im dritten Band der Reihe wieder in mehrere Welten eintauchen. Es gibt Einblicke in den redaktionellen Alltag eines Zeitungsredakteurs, in die Welt des Theaters vor und hinter den Kulissen, der Leser bekommt Bühnenstücke erklärt und findet sich in einer spannenden Kriminalgeschichte wieder."
 
Quelle: Odenwälder Echo

Das "Odenwälder Echo" berichtet über Premieren-Lesung in Bad König

24.08.2020
 
„"So spannend kann Kultur sein" (Überschrift in der Print-Ausgabe) “
Dirk Zengel berichtet von der Premierenlesung des Romans "Theaterherz", mit dem die Literaturhandlung Paperback in Bad König ihre Veranstaltungsreihe in der Alten Rentmeisterei nach dem Corona-Lockdown wieder aufnimmt. Der Rezensent bescheinigt dem Autor einen erfolgreichen Auftritt: "Stefan Benz lässt sein Publikum auch im dritten Band der Reihe wieder in mehrere Welten eintauchen. Es gibt Einblicke in den redaktionellen Alltag eines Zeitungsredakteurs, in die Welt des Theaters vor und hinter den Kulissen, der Leser bekommt Bühnenstücke erklärt und findet sich in einer spannenden Kriminalgeschichte wieder."
 
Quelle: Odenwälder Echo