Paperback

Die transzendente Reise

Swami Jnanananda Giri
Biografien & Erinnerungen, Religion & Spiritualität

1952 bricht ein junger Schweizer nach Indien auf – eine Grenzüberschreitung, die sein ganzes Leben prägt. Er sucht und findet seinen spirituellen Meister und wird nach intensiver Yoga-Schulung zu Swami Jnanananda Giri. Nie wieder hat er Indien verlassen.

Jahrzehnte später schrieb er die Erinnerungen an seine frühen Jahre auf der Suche nach Wahrheit und Selbsterkenntnis nieder: die Schulung bei seinem Guru, zu der neben der Vertiefung in Yoga-Praxis, Meditation und Vedanta-Philosophie von Anfang an auch eine Einführung in die freie, ungebundene Lebensweise eines Sannyasi gehörte. Er lernte, wie man ohne Besitz und festen Wohnsitz lebt, im Vertrauen auf die göttliche Güte und Weisheit. Jnanananda schildert eine Fülle von Begegnungen mit Yogis und Weisen, Heilern, Heiligen und inspirierten Dichtern, seine Erlebnisse und inneren Erfahrungen an Orten mit alter spiritueller Tradition. Die Schilderung der Ereignisse wird bisweilen unterbrochen durch Passagen philosophischer Reflexion. Beim Lesen taucht man ein in eine faszinierende Welt, die auch in Indien heute nur noch schwer zu finden ist.

Aus dem Englischen übersetzt von Reinhold Schein.