"Sylvia Plettner" - Autor bei Tredition.de
 

     

Sylvia Plettner

Sylvia Plettner wurde 1963 in Hamburg geboren. Aufgewachsen in Mölln schrieb sie schon während der Schulzeit gerne Geschichten für Andere. Durch ihre Arbeit als Bankkauffrau und die spätere Kindererziehung blieb zu wenig Zeit für das Schreiben.

Inzwischen sind ihre drei Kinder erwachsen und außer Haus. Nach einer einschneidenden Veränderung im persönlichen Bereich, wollte sie ihrem Leben eine neue Wendung geben. So fing sie wieder an, unter ihrem Mädchennamen ihrer Vorliebe für das Schreiben nachzugehen.

Diesmal aber sollen diese Geschichten in Büchern für Alle lesbar sein.
 

Presseberichte

Pia und das Teddybärenland - Debütroman aus Poggensee

26.05.2016
 
„Ich finde Teddybären niedlich, und so ist die Idee eingach während des Schreibens in meinem Kopf entstanden.“
Poggensee (aa). Eine der jüngsten Erscheinungen aus der Welt der Kinderliteratur kommt aus Poggensee bei Nusse. Unter dem Titel „Pia und das Teddybärenland“ liefert Sylvia Plettner ihr Debütwerk ab.

Sylvia Plettners offizieller Nachname lautet 'Prüßmann'. „Ich habe das Buch aber unter meinem Mädchennamen veröffentlicht“, erklärt die gelernte Bankkauffrau gegenüber Herzogtum direkt. Schon als Kind habe sie sich gerne Geschichten ausgedacht und aufgeschrieben. Das nun gewählte „Pseudonym“ stellt quasi die Verbindung zwischen ihrer Kindheit und der Gegenwart her.

In „Pia und das Teddybärenland“ geht es um ein kleines Mädchen, dass ihren Teddybären auf dem Spielplatz verloren hat. Die Eltern versuchen sie zu trösten, kaufen einen neuen Teddy. Dieser nimmt Pia schließlich mit ins Teddybärenland, wo sie sich gemeinsam auf die Suche nach Pias altem Teddy machen. Dabei lernt sie viele Schicksale der Bären kennen.

„Es begann zunächst nur als Spaßprojekt“, beschreibt die Autorin die ersten Schritte an ihrem Roman, „Ich finde Teddybären niedlich und so ist die Idee einfach während des Schreibens in meinem Kopf entstanden.“ In nur einem Monat sei es aus ihr herausgesprudelt und das Buch war fertig. Testleser aus der Familie und dem Bekanntenkreis gaben ihr zwischendrin positves Feedback. „Es hat wahnsinnig Spaß gemacht“, so Sylvia Prüßmann, die nun ihr erstes eigenes Buch stolz in Händen halten kann.

Das Buch eignet sich hervorragend zum Vorlesen für Kinder ab sechs Jahren, auch wenn es laut Sylvia Prüßmann bislang vorwiegend Erwachsene für sich selbst erworben hätten. Die 128 Seiten sind illustriert mit Fotos von echten Teddybären, die ihr Verlobter Thomas Paul Höft aufnahm. Das Buch ist als Hardcover oder Taschenbuch (Print on demand) sowie als Ebook erhältlich.

Und wie geht es weiter? „Ich will dieses Jahr noch ein zweites Buch veröffentlichen – ein Abenteuerbuch für ältere Jugendliche und junge Erwachsene“, so Prüßmann, die darüber hinaus auch bereits eine Fortsetzung von „Pia und das Teddybärenland“ im Kopf habe.

Mehr unter http://sylvia-plettner.jimdo.com/ sowie https://www.facebook.com/sylvia.plettner.autorin/

„Pia und das Teddybärenland“

Taschenbuch
ISBN: 978-3-7345-1948-2
9,99 EUR

Hardcover
ISBN: 978-3-7345-1949-9
18,99 EUR

e-Book
ISBN: 978-3-7345-2008-2
3,99 EUR
 
Quelle: Herzogtum Direkt

Pia und das Teddybärenland – eine magische Geschichte für Kinder und Erwachsene

09.05.2016
 
Sylvia Plettner erzählt in „Pia und das Teddybärenland“ eine Geschichte über Teddybären, die zum Leben erwachen.

Die Teddybären, welche die junge Protagonistin in „Pia und das Teddybärenland“ von Sylvia Plettner findet, sind keine normalen Plüschfiguren. Sie erwachen urplötzlich zum Leben und zeigen Pia das Teddybärenland, in dem einige Abenteuer auf das junge Mädchen warten. Es beginnt alles damit, dass Pia ihren geliebten, alten Teddybären verliert und ihre Mutter denkt, dass ein neu gekaufter Teddybär als Ersatz schon dienen wird. Doch Pia hängt an ihrem geliebten Teddybären und ist traurig, weil sie ihren Freund verloren hat. Kann der neue Teddybär ihr dabei helfen ihren alten Freund wiederzufinden?

„Pia und das Teddybärenland“ von Sylvia Plettner richtet sich an junge Leser, aber auch an Erwachsene, die ihren Glauben an Magie noch nicht verloren haben. Diese wunderbare Geschichte entführt die jungen (und jung-gebliebenen) Leser in eine fantastische Welt voll herzerwärmender Figuren und Erinnerungen. Das Buch eignet sich auch zum Vorlesen oder gemeinsamen Lesen mit den eigenen Kindern. Die Geschichte wird mit einfachen und für Kinder sofort verständlichen Worten beschrieben, doch trotz des einfachen Vokabulars steckt die Geschichte voller Einsichten über das Leben eines Kindes und regt erwachsene Leser an manchen Stellen zum Schmunzeln und Nachdenken an.
 
Quelle: Tredition GmbH