Paperback

Brief aus Gennetines

Roman

Timo Haberbosch
Romane & Erzählungen

Bettine K. hat in New York einen Job angenommen, während der, den sie noch immer liebt, im Odenwald blieb. Den Sommerurlaub in der großen Stadt sagt er ab und schickt statt dessen einen Bericht, der von knisternden Erfahrungen auf einem französischen Tanzfest erzählt. Verdächtig ist, dass er keine Mühe scheut, sich unbeliebt zu machen, als gäbe es bereits eine Andere. Zugleich behauptet er, sie zu vermissen und unsäglich zu schmachten. Verwirrend auch die schiere Zahl der Tänzerinnen, die er verdammt gut zu kennen scheint. Treibt er ein makabres Spiel, um sie nach Hause zu holen? Jedenfalls läuft die Sache aus dem Ruder. Eine rätselhafte Besucherin taucht auf, während er noch unter dem Einfluss einer "schönen Kriegerin" steht, der es gelang, ihm ins Herz zu schießen. Dabei hat das Fest kaum begonnen. Eine Woche soll es dauern, ach, und groß, sehr groß sind die Gefahren der Liebe im Rausch der nächtlichen Bälle.