"Tirza Grebe" - Autor bei Tredition.de
 

   

Tirza Grebe

Ich bin Tirza, 1998 geboren in Berlin und lebe mittlerweile auch dort. Ich studiere Psychologie, denn es ist meine große Leidenschaft, Menschen zu helfen und ihnen Mut zu machen. Außerdem schreibe ich sehr gerne und lasse meiner Kreativität und meinen Gedanken freien Lauf.
Es ist meine Aufgabe, Menschen zu dienen und ihnen meine Erfahrungen weiterzugeben, die ich mit psychischen Problemen sammeln konnte, um ihnen den Weg zu erleichtern und vielleicht auch ein paar Dinge zu ersparen.
Ich treibe regelmäßig Kraftsport und Intervalltraining und habe feste Morgen- und Abendroutinen. Diese Routinen helfen mir auf Kurs zu bleiben und besser in meinen Tag zu starten. Ich meditiere täglich, schreibe Tagebuch und höre mir zum Schlafengehen Affirmationen an.
Ich habe viele psychische Probleme überstanden und möchte meine Erfahrungen mit der Welt teilen und anderen aus ihrer Krise heraushelfen. Früher hätte ich mich nie getraut, darüber zu reden, doch mittlerweile will ich das Eis brechen und diesem Thema mehr Aufmerksamkeit verschaffen, damit der Stigmatisierung entgegengewirkt werden kann.
Es steckt viel Leidenschaft und Herzblut in meinem ersten Buch "In der Dunkelheit liegt die Kraft", weshalb ich hoffe, dass es Menschen helfen und motivieren kann. Wenn es nur eine Person erreicht, bin ich schon überglücklich und dankbar, denn jeder einzelne Mensch zählt!
Nebenbei schreibe ich regelmäßig Blogposts zu psychologischen Themen, wie aber auch zu Gesundheit, Fitness und Lifestyle. Wer also auch Interesse an anderen psychischen Krankheitsbildern hat (oder auch gerne über ein bestimmtes Thema lesen möchte), der kann gerne vorbeischauen und mir Themenvorschläge senden.
Ich bin ein fröhlicher, hilfsbereiter und offener Mensch, der sehr viel Empathie hat. Ich gehe gerne an meine Grenzen und auch darüber hinaus und probiere Neues aus. Kreativität ist mir sehr wichtig und ich möchte sie auch regelmäßig fördern.
Beim Schreiben kann ich nicht nur anderen Menschen einen Mehrwert bieten, sondern auch mir selber auf eine gewisse Art helfen. Es ist wie eine Therapie und man kann Dinge sehr gut verarbeiten. Ich empfehle jedem, es einmal selber auszuprobieren, es muss ja nicht gleich ein ganzes Buch sein.