Paperback

Welten im Zusammenbruch

Katastrophen, Menschen, Zivilisation. Band I

Tom Fleischer
Religion & Spiritualität, Politik & Geschichte, Philosophie

Am Anfang des Christentums und des Islam standen Katastrophenvisionen. Sie und ihr Gegenstück – die Heilserwartung – waren der Brennstoff für die großen Weltreligionen, der chiliastisch-messianischen Bewegungen, die Mitteleuropa zwischen dem 11. und 16. Jahrhundert heimsuchten, sowie der ersatzreligiösen Weltanschauungen im 20. Jahrhundert, Nationalsozialismus und Marxismus-Leninismus, die Massen in den Bann zogen. Die höchste Macht des Kosmos nahm den Menschen in ihren Dienst und gemahnte an Opfer und Blut oder mehr noch: forderte einen Feldzug gegen die vorgeblichen Stifter allen Übels, damit sich die nahende Apokalypse in Erlösung kehre.
Was ist der Ursprung der Angst vor dem Weltende? Warum ist sie der Geschichte ein ständiger Begleiter geworden, und welches Ausmaß hat die Gewalt der Weltanschauungskrieger genommen? Wie konnten diese niedergerungen werden?

»Welten im Zusammenbruch« bietet eine faszinierende Schilderung des Phänomens Religion und Ideologie. Aus der Sicht des Katastrophismus schlüsselt der Autor die Geschichte (Band I) und Gegenwart (Band II) transzendenter Glaubens- und weltlicher Überzeugungssysteme auf, zeichnet Abgründe und Lichtblicke nach und macht deutlich, dass metaphysisch begründete Ansprüche ernst zu nehmen sind. Das Werk ist inspiriert und maßgeblich beeinflusst von den Arbeiten des deutschen Zivilisationsforschers Gunnar Heinsohn (bekannt durch sein Buch »Söhne und Weltmacht«). Es greift ferner zurück auf die psychologischen Thesen des russisch-jüdischen Psychoanalytikers und Begründers der modernen Katastrophentheorie, Immanuel Velikovsky, aus dessen Buch »Menschheit im Gedächtnisschwund«.
 

Videos

Velikovskys Gedächtnisschwund-Theorie neu betrachtet

24.06.2016
 
Nach »Welten im Zusammenstoß« (1950) und »Erde im Aufruhr« (1955) gilt »Menschheit im Gedächtnisschwund« (OT: Mankind in Amnesia) aus dem Jahre 1982 als das dritte Hauptwerk des Universalgelehrten Immanuel Velikovsky. Was ist seine Kernaussage? Was hat es mit den Thesen vom Verdrängen der Katastrophenvergangenheit und der Traumatisierung des Menschengeschlechts auf sich? Inwiefern eröffnen sie einen neuen Blick auf Geschichte und Gegenwart?

Das Video ist zugleich eine Leseanregung für das Buch »Welten im Zusammenbruch. Katastrophen, Menschen, Zivilisation« von Tom Fleischer, erschienen im März 2016 bei tredition.