Hardcover

Kisil Ayak

Sie nannten mich Rotstrumpf

Uta Mazzei-Karl
Romane & Erzählungen, Biografien & Erinnerungen, Reise & Abenteuer, Geschenkbücher

Auf den Spuren von Marco Polo, der auf seiner weltberühmten Reise nach China durch dieses Teilstück der Seidenstraße zog, reist die Verfasserin vor einem halben Jahrhundert zweimal in Begleitung eines Filmemachers durch den Wakhan auf die Hochebenen des afghanischen Pamirs zu den dort ansässigen Kirgisen, deren Kinder sie wegen ihrer roten Wollsocken Kisil Ayak – Rotstrumpf - nennen. Mit einem kleinen Wolf, ein Abschiedsgeschenk des Fürsten Rahman Kol Khan, kehrt sie zurück.
Dieser persönliche, spannende, auch ethnologisch interessante Reisebericht entführt den Leser in ein kaum bekanntes Gebiet Afghanistans, gibt auch einen Einblick in das damals noch friedliche, nicht von den Kriegswirren erschütterte Land.
 

Presseberichte

Durch das wilde Afghanistan

31.03.2016
 
„Erste Europäerin reist in das afghanische Hochland Pamir“
700 Jahre nach Marco Polo reist Uta Mazzei-Karl als erste europäische Frau nach Afghanistan und bereist das Hochland Pamir.
Ihr informativ und spannend erzähltes Buch "Kisil Ayak" findet viel Beifall und positive Kritik.
Lesen Sie mehr im mehrseitigen ausführlichen Artikel des Kitzbüheler Anzeigers über die Expedition der Autorin (S. 32-39).
 
Quelle: Kitzbüheler Anzeiger