Paperback

Der Bien im Siebenstern

Ein Siebenstern harmonisiert "Mutter Erde" und vertreibt die Varroa-Milbe

Volker von Schintling-Horny
Sachbücher, Ratgeber & Freizeit, Freizeit, Haus & Garten

Unsere Bienen sind eine ganz besondere Art von Tieren da sie in Gemeinschaften mit genau eingeteilten Arbeitsbereichen, seit mindestens 50 Millionen Jahren auf der Erde leben. Eine solche Gemeinschaft, ist nur lebensfähig, wenn seine Glieder, die Königin, die weiblichen Arbeitsbienen, die männlichen Drohnen, das Wabengerippe und die Bienenbehausung (Beuten oder Körbe) alle zusammen funktionsfähig ein Ganzes ergeben. Der Bienenvater/mutter (Imker) ist auch ein sehr wichtiger Teil dieser Gemeinschaft, da er in Harmonie mit den Bienenvölkern lebt und ihnen durch seine Liebe und Führsorge hilft in unserer heutigen Umwelt zu überleben. Eine solche Gemeinschaft nennen wir den Bien.
Ein aktiver Bienensiebenstern schützt wie ein Wall oder eine Stadtmauer sich selbst und die anderen im Wirkkreis befindlichen Wirtschaftsvölker, die nicht auf den Sternspitzen stehen.
In früheren Zeiten bestand noch eine enge Verbindung zwischen Mensch und Bien, da informierte der „Bienenvater“ den Bien über alle wichtigen Ereignisse auf dem Bauernhof. Der Bien kann unsere Worte und unsere Gedanken verstehen, wir aber haben verlernt ihn zu verstehen und können seine Gedanken nur mental fühlen. Trotzdem ist der Bienenvater ein ganz wichtiger geistiger Teil des gesamten Bien.
Durch Aufstellen von sieben Bienenvölkern im 13 Meter Durchmesser großen Siebenstern erhöht sich die gesammelte Lebensenergie in diesem Wirkkreis und hilft "Mutter Erde" die ihr täglich zugefügten Umweltschäden zu verkraften.