Paperback

Walter Schmithals

Pfarrer in Raumland 1953-1963

Walter Schmithals
Theologie, Wissenschaftliche Arbeiten, Biografien & Erinnerungen, Politik & Geschichte

Ein autobiografischer Text von Walter Schmithals (1923-2009) bildet die Grundlage dieses Buches. Der spätere Professor für Neues Testament in Berlin schrieb diesen Text im Jahr 1998. Er erinnert sich darin an seine zehn Jahre Pfarrdienst (1953-1963) in Raumland, einem Dorf in Wittgenstein, heute zu Bad Berleburg gehörend.
Ergänzt wird der autobiografische Text durch eine Auswahl an Kurzandachten („Sonntagsbetrachtungen“), die er ab 1957 wöchentlich für eine Lokalzeitung schrieb. Sie sind von außergewöhnlicher geistlicher Tiefe. Manche der Betrachtungen zeichnen sich auch durch ihre politische Schärfe aus, mit der sich Walter Schmithals gegen Blockbildung, Atomrüstung und die Politik der „angeblich christlichen“ Parteien wendet. Diese Äußerungen sind in einer Weise herausfordernd, dass es zu heftigen Konflikten mit der Kirchenleitung kommt.
Walter Schmithals beschreibt in seinen Erinnerungen, wie er erste Kontakte zu Pfarrern in der DDR knüpfte, die bis in seine Hochschuljahre in Berlin reichen werden.
Ein Kapitel beinhaltet die Ergebnisse seiner Forschungen zur Geschichte Raumlands und zur Raumländer Kirche.
In seinen Raumländer Jahren wurde Walter Schmithals promoviert, 1962 erlangte er die Habilitation. Er erläutert seine theologische Denkweise und zieht ein Resümee seiner wissenschaftlichen Arbeit.
Dokumente aus Kirchenarchiven, Fotos und Briefe ergänzen den autobiografischen Text.
Darüber hinaus kommen in dem Buch Zeitzeugen zu Wort: Marlene Schmithals erinnert sich, wie sie die Tätigkeit einer Pfarrfrau mit den Aufgaben als Mutter von fünf Kindern bewältigen konnte. Gemeindeglieder berichten, wie ihr Glaube durch Pfarrer Schmithals geprägt wurde.
 

Presseberichte

Dr. Ulf Lückel zur Kirchengeschichte Wittgensteins

30.12.2019
 
„Nun endlich liegt eine wichtige Arbeit vor, die gar nicht hoch genug bewertet werden kann.“
Es handelt sich um die Erinnerungen des ehemaligen Pfarrers von Raumland, Dr. theol. Walter Schmithals (1923-2009), der an einer der bedeutenden historisch interessanten Kirchen Wittgensteins in den Jahren 1953 bis 1963 wirkte und sein erste Stelle als Pator bekleidete.
Dieses wunderbare Buch ist den beiden Töchtern von Walter Schmithals, Dörte Schmithals und Kathrin Spremberg zu verdanken, die dieses Werk mit viel Liebe und Herzblut publiziert haben. Lieder konnte Dörte Schmithals das Erscheinen dieser Erinnerungen nicht mehr erleben, sie verstarb im Oktober 2018. Download
 
Quelle: Wittgenstein, Blätter des Wittgensteiner Heimatvereins e.V., Bd. 83, Heft 3, Dezember 2019

Raumland in den 1950ern

26.10.2019
 
„Eine wichtige Quelle für die interessante Zeit der 1950er- und 1960er-Jahre aus kirchenhistorischer Sicht.“
"Sehr lesenswert" nennt der Theologe und Kirchenhistoriker Dr. Ulf Lückel das vorliegende Buch. Es sei eines der wenigen Bücher, die sich überhaupt mit der Wittgensteiner Kirchengeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen. Die autobiografischen Aufzeichnungen von Walter Schmithals bilden, so Dr. Lückel, den Hintergrund für ein akribisch recherchiertes Buch.
 
Quelle: Siegener Zeitung