Paperback

Onkel Bürgermeister

Missbrauch und andere Verbrechen

Wilfried Hildebrandt
Romane & Erzählungen

Ein Jahr nach dem Ende des 2. Weltkrieges tötet die Salve aus einer sowjetischen Kalaschnikow einen Familienvater, sodass dessen 13-jährige Tochter nun die Familie ernähren muss. Sie wird von ihrem Dienstherrn missbraucht. Als sie schwanger ist, wird sie von ihrer Mutter nach Berlin abgeschoben. Dort schenkt sie Walter, dem Protagonisten dieses Buches das Leben.
Walter wird adoptiert und erfährt das erst als Jugendlicher durch einen Zufall.
Seine kranke Adoptivmutter macht ihm das Leben zunehmend schwer. Sie stirbt, als er gerade sein Studium zum Agraringenieur abgeschlossen hat. Er beschließt, ein neues Leben auf dem Land zu beginnen und nimmt eine Arbeit in einer LPG auf. Dort ist er so erfolgreich, dass er nach einigen Jahren sogar deren Vorsitzender wird.
Unglücklicherweise gibt es jedoch in seinem neuen Heimatort einen Bürgermeister, der ihn vom ersten Augenblick an schikaniert. Bis zur Wende ist Walter der ewige Verlierer, denn der Bürgermeister hat den gesamten Staatsapparat hinter sich, was er skrupellos ausnutzt.
Nach der Wende ändern sich die Machtverhältnisse vorerst nicht. Deshalb will Walter selbst Bürgermeister werden, was sich anfangs jedoch als sehr schwierig erweist.
Zu seinem Glück findet er aber endlich eine Freundin, die ihn bei seinen politischen Ambitionen unterstützt.
Als Walter die Missbrauchshandlungen und andere Verbrechen des Bürgermeisters anzeigt, eskaliert der Streit zwischen den beiden Kontrahenten vollends.
Am Ende wird Walter der Sieger, wird aber auch mit der Tatsache konfrontiert, dass es im Leben zwei große Enttäuschungen gibt. Die eine entsteht, wenn Wünsche sich nicht erfüllen, und die andere, wenn Wünsche sich erfüllt haben.

Nach drei humorvollen Büchern und einem ersten Roman zum Thema „Rassismus“ präsentiert Wilfried Hildebrandt jetzt ein Buch, das sich mit den kriminellen Machenschaften eines durch und durch korrupten Bürgermeisters und dem Schicksal seiner Opfer beschäftigt.
 

Neuigkeiten

Dritte Rezension

19.01.2021
 
helgas_buecherparadies
Meine #Rezension zu

Wilfried Hildebrandt Onkel Bürgermeister

Ursulas Vater wurde kurz nach Ende des zweiten Weltkrieges von Russen erschossen. Die 13-jährige muss ab sofort für den Unterhalt der Familie aufkommen und nimmt eine Stelle als Haushaltshilfe beim Bürgermeister an.
Leider missbraucht er sie und sie wird schwanger. Ihre Mutter verstößt sie und ihr bleibt nichts anderes übrig, als ihr Kind Walter zur Adoption freizugeben. Nach seinem Studium landet er in Elbwitz und legt sich gleich mit dem dortigen Bürgermeister an. Bei den nächsten Wahlen kandidiert Walter auch als Bürgermeister. Dann nimmt es einen unerwarteten Verlauf. Wird er jemals gegen ihn eine Chance haben?

Wir begleiten hier Walter von klein auf und nehmen teil an seiner Kindheit, später den Kampf gegen den Machtapparat der ehemaligen DDR. Auch nach der Wende hat Walter im Dorf immer noch zu kämpfen.

Mit seinem sachlichen Schreibstil führt uns Wilfried Hildebrandt durch die Zeilen. Ein wenig mehr Emotionen hätten dem Buch nicht geschadet. Man bekommt zwar die Stimmungen zu spüren und leidet mit den Protagonisten, aber mir hat irgendwas gefehlt.

Auf jeden Fall ist es eine sehr interessante Geschichte, die wahrscheinlich in ähnlicher Form gang und gäbe in der ehemaligen DDR war.
Sehr anschaulich schildert er das sehr eingeschränkte Leben der Bewohner, wobei es manchmal zu detailliert ist.
Gut integriert sind die passenden Sprichwörter zwischen den Zeilen.

Fazit: ein sehr interessanter Roman, in der Korruption, Amtsmissbrauch, Missbrauch Minderjährigen und Verrat eine große Rolle spielen.
Von mir gibt ⭐⭐⭐⭐
 

Erste Rezension

03.01.2021
 
 

Zweite Rezension

03.01.2021
 
lesend_durchs_leben schrieb auf Instagram:
Eine für mich wirklich interessante und zugleich erschreckende Story...
Teilweise konnte ich mich von den Seiten nicht loseisen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es wohl weitergehen wird...

Wenn du gern Geschichten liest, die teils auf Tatsachen beruhen, dann solltest du dieses Buch auf jeden Fall lesen ...

Klare Leseempfehlung 👍🏼