Paperback

Die Trägheit - reale Physik, eine physikalische Aufklärung

Xiaowen Xu
Naturwissenschaften & Technik

Die Masse hat eine natürliche Eigenschaft: die Trägheit. Mit diesem Merkmal will sich ein Körper einfach nicht bewegen, wenn er ruht, und seine Geschwindigkeit keiner Veränderung unterworfen werden, weder durch Beschleunigung noch Verlangsamung. Der Körper verharrt also in seinem Bewegungszustand.
Wenn ein mit dem Radius r kreisender Körper der Masse m von einer Beschleunigung a in Bewegung versetzt wird, bringt er dieser eine Trägheit entgegen. Dann ist die Geschwindigkeit des Körpers begrenzt auf maximal
v = (ar)^(1/2). (*)
(Die Berechnung selbst wird hier übersprungen.)
Dass die Geschwindigkeit eines beschleunigten Körpers begrenzt ist, stellt eine wichtige, ja sogar sehr wichtige physikalische Grundkenntnis dar! Sie ist von gewaltiger Bedeutung, auch wenn wir sie noch nicht besitzen!
Ein Beispiel:
Wenn ein Körper rotiert, rotiert auch sein Gravitationsfeld. Wenn die Sonne die Erde anzieht und festhält und dabei gleichzeitig rotiert, dann wird die Erde vom Gravitationsfeld der Sonne in tangentialer Richtung angetrieben, wie ein elektrischer Motor, dessen rotierendes magnetisches Feld den Läufer antreibt.
Aus Gleichung (*) wird dann die Umlaufgeschwindigkeit der Erde begrenzt auf maximal
v = (MG/R)^(1/2).
(M: Sonnenmasse, G: Gravitationskonstante, R: Abstand Sonne/Erde)
Die Erde wird genau auf die Geschwindigkeit beschleunigt, die sie benötigt, um ewig um die Sonne laufen zu können. Dabei haben wir ein riesengroßes Problem in der Physik gelöst: nämlich die Frage, warum die Planeten überhaupt die Sonne umrunden!
Das ist nur ein Vorgeschmack dieses Buches. Für weitere Informationen lesen Sie den Klappentext.