"Yvonne Holthaus" - Autor bei Tredition.de
 

       

Yvonne Holthaus

Yvonne Holthaus …

… wurde am 6. Mai 1975 in Neuss geboren.

Neben Ihrer Aufgabe als Mutter eines 2 Jahre alten kleinen Rabauken (Stand: 2013) folgt die Autorin ihrer Berufung als Heilpraktikerin für Psychotherapie/Hypnosetherapeutin in ihrer Privatpraxis in Niederbayern. http://www.hypnowell.de/. Zudem bietet Yvonne über ihren Blog „Kraft aus Krisen – Wachsen statt Aufgeben" Online-Kurse, Workshops und Blog-Impulse für mehr eigene innere Stärke.

Yvonne Holthaus lebt mit ihrem Mann, Kind, 2 Hunden und den Schwiegereltern in einem Dreigenerationen-Haus in Obernzell bei Passau.

Die Idee zu dem ersten Buch von Yvonne Holthaus entstand 1999. Konkretisiert hat sich dieses Vorhaben dann erst ab dem Jahr 2011.

Sie hatte den Traum, einen Mutmacher zu schreiben – allerdings fehlten hierzu die finanziellen Mittel. Yvonne Holthaus stieß auf die Möglichkeit des Crowd-Funding, des projektgebundenen Geldsammelns über eine Internet-Plattform.

Am 1. Februar 2013 startete sie ihr Projekt auf StartNext.de: mit dem Ziel 6.000 Euro in drei Monaten für „Mit dem Gesicht zur Sonne“ zu sammeln.

Am 29. April – zwei Tage vor Ablauf der Frist – war die Summe komplett.

Ihr Erstlingswerk ist eine Biographie – gleichwohl ihres noch jungen Alters. Denn – wie sagte eine ihrer Freundinnen so treffend: „Soviel Erlebtes passt doch normalerweise nur zu jemandem, der mindestens 80 Jahre alt ist!“.

Ihr Motto lautet: "Kein Schicksal im Leben kann so schlimm sein, als dass man sich selbst und seine Träume aufgibt."
 

Neuigkeiten

Passauer Woche

24.02.2016
 
Da im Sommer 2016 eine große TV-Doku von 45 min. Länge im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt wird, ließ es sich die Presse nicht nehmen, schon im Vorfeld darüber zu berichten. Download
 

 

Presseberichte

Titel-Story in der "Frau im Trend"

17.07.2015
 
„Eine Tochter klagt an“
 
Quelle: Frau im Trend

Passauer Wochenblatt

02.05.2013
 
„115 Sponsoren machen die Biografie möglich“
 
Quelle: Hessisch-Niedersächsische Allgemeine

 

Videos

HR-Maintower, ein kleiner Bericht

05.01.2016
 
In der Sendung "Maintower" des Hessischen Rundfunks wurde ein kleiner Bericht über meine Biographie gezeigt.
 
 

Zu Gast in der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger"

02.06.2015
 
"Motiv: Habgier" lautete der Titel der Sendung, in die ich eingeladen wurde, nachdem ich ein halbes Jahr zuvor bereits ein erstes Mal bei ihr auf der Gästecouch Platz nehmen durfte.
 
 

Zu Gast in der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger"

03.12.2014
 
Die erste Einladung zu Frau Maischberger.
Das Thema: Hoch geflogen - Tief gestürzt
Es ging um finanzielle Totalzusammenbrüche und ich war in der Runde der (teils bis dato immer noch) gescheiterten Existenzen das Beispiel dafür, dass man sich aus einer Insolvenz herauskämpfen kann.
 
 

Im Buchmesse-Interview mit ServusTV literaTour

11.10.2014
 
servusTV brachte seinen Spezial-Report über die Frankfurter Buchmesse in 2014.
Und ich hatte die Ehre, ein paar Worte dazu sagen zu dürfen.
 
 

"Mensch, Otto!"-Talk im Bayerischen Rundfunk

12.06.2013
 
 
 

Interview mit Olivera Wahl nach erfolgreichem Crowd-Funding-Abschluss

20.05.2013
 
Olivera Wahl hat von Beginn an mein Crowd-Funding-Projekt begleitet und beobachtet. Sie ist Social-Media-Beraterin und mich zu meinem Projekt ausführlich interviewt.
 
 

Kurze Lesung aus dem Prolog

16.03.2013
 
Und während ich das Crowdfunding für mein Buch vorantrieb und dem Ziel immer näher kam, galt es, meine Investoren bei der Stange zu halten und vor allem: neugierig zu machen!

Daher entschloss ich mich dazu, eine kleine Lesung aus dem Rohmanuskript (!) des Prologs aufzunehmen.
 
 

Das Crowdfunding fürs Buch - Wie alles begann

31.01.2013
 
Ich hatte den Traum von einem Buch, meinem Buch.
Ein Mutmacher sollte es sein und davon erzählen, was ich erlebt und vor allem überlebt hatte.
Allein was mir fehlte, war das Geld dazu. Denn ich habe ganz bewusst darauf verzichtet, bei den großen Verlagen Klinken zu putzen. Zu wenige Rechte am Buch hätte ich behalten können, zu vieles aus der Hand geben sollen.
Also war das Selfpublishing für mich die einzig gangbare Alternative, in der mich von Beginn an wohl fühlte. Als mein eigener Herr.

Dennoch würde die professionelle Erstellung meines Buches Geld kosten.
Geld, das für Lektorat, Korrektorat, das Layout, rechtliche Überprüfung, etc. draufgehen würde.
Geld, das ich nicht hatte.
Aber eines hatte ich: die Gewissheit, dass "Mit dem Gesicht zur Sonne" ein Buch werden würde, das Tausende Menschen begeistern wird.
Ich musste einen Teil dieser Menschen nur schon im Vorfeld davon überzeugen, dass mein Buch es wert ist, es schon unveröffentlicht zu erwerben. Es quasi vorzufinanzieren.
Und das habe ich dann getan.
Mit Erfolg und unter Zuhilfenahme dieses Videos.