Die beste Selfpublisher-Plattform: Worauf Sie beim Vergleich von Self-Publishing-Anbietern achten sollten

Wettbewerbsvergleich zwischen tredition, BoD und epubli

Geschafft! Ihr Buch ist fertiggestellt. Doch welches ist nun der passende Weg für eine Veröffentlichung? Vielleicht haben Sie sich schon gegen einen Verlag und für einen Self-Publishing-Dienstleister entschieden. Die Zahl der Anbieter mit vollkommen unterschiedlichen Services und Leistungen ist groß. Self-Publishing-Anbieter im Vergleich genau zu analysieren, ist deshalb unverzichtbar vor Ihrer Buchveröffentlichung.

Oft ist es schwer zu durchschauen, welche einzelnen Leistungen zu welchem Preis angeboten werden. Und im Kleingedruckten übersieht man schnell etwas. Daher sollten Sie sich vor der Entscheidung für einen Anbieter gründlich über die jeweiligen Vertragsbedingungen informieren. Rufen Sie den jeweiligen Dienstleister an oder schreiben Sie bei Unklarheiten eine Mail, schließlich geht es um Ihr Werk! Und lassen Sie sich bitte nicht von günstigen Preisen blenden. Wichtiger als eine möglichst günstige Veröffentlichung ist der erfolgreiche Verkauf Ihres Buches!

Was ein Self-Publishing-Anbieter Ihnen bieten sollte 

Um Ihnen die Wahl des richtigen Self-Publishing-Dienstleisters etwas leichter zu machen, erläutern wir Ihnen in diesem Artikel, welche Arten von Self-Publishing-Anbietern es überhaupt gibt. Zudem geben wir Ihnen einen Überblick der wichtigsten Kriterien, die Sie bei der Wahl eines Self-Publishing-Dienstleisters berücksichtigen sollten.

Dabei spielen natürlich auch Ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche eine Rolle. Warum haben Sie Ihr Buch geschrieben? Wollten Sie Ihre Geschichte “einfach nur” für die Nachwelt aufschreiben oder möchten Sie sich ein echtes Standbein als Autor aufbauen? Wie wichtig ist Ihnen ein persönlicher Kontakt zu Ihrem Self-Publishing-Anbieter? Um Self-Publishing-Anbieter objektiv vergleichen zu können, erstellen Sie mit Hilfe unseres Artikels eine Checkliste und informieren Sie sich dann bei den einzelnen Dienstleistern. Auf diese Weise bekommen Sie einen Überblick über die angebotenen Leistungen und Services. Denn welche Leistung Ihnen jeweils wie wichtig ist, ist Ihre ganz persönliche Entscheidung.

Inhalt dieses Artikels

Welche Arten von Self-Publishing-Anbietern gibt es?
Worauf sollten Sie bei der Wahl eines Self-Publishing-Anbieters achten?

insb. bei diesen Fragen

Fazit

Welche Arten von Self-Publishing-Anbietern gibt es?

Vorab sei erklärt: Wenn von Self-Publishing die Rede ist, werden meist verschiedene, aber zum Teil bedeutungsgleiche Begrifflichkeiten für die einzelnen Anbieter verwendet:

  • Self-Publishing-Anbieter
  • Self-Publishing-Plattformen
  • Self-Publishing-Dienstleister

Bei den obigen Begriffen handelt es sich um Synonyme für Unternehmen, die Self-Publishing als Dienstleistung für Autoren anbieten.

Zu unterscheiden ist dabei konkret zwischen jenen Anbietern, die für Autoren sowohl gedruckte Bücher als auch E-Books herstellen und vertreiben oder jenen Dienstleistern, die ausschließlich E-Books vertreiben – sogenannte E-Book-Distributoren. Bevor E-Books sich im Buchmarkt als Angebotsform und Vertriebsweg etabliert haben, wurden Self-Publishing-Anbieter oft auch als Print-on-Demand-Dienstleister bezeichnet. Denn der sogenannte „Druck auf Bestellung“ ist die bevorzugte Produktionsweise im Self-Publishing: Ein Buch wird immer erst dann gedruckt, sobald ein Kunde es im Handel bestellt.

Veröffentlichen Sie stets Print und E-Book

Gern möchten wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir Ihnen wärmstens empfehlen, Ihr Buch nicht nur als E-Book, sondern auch als gedruckte Ausgabe zu veröffentlichen, um möglichst viele Leser zu erreichen bzw. jedem Leser seine bevorzugte Produktform zu bieten. So kaufen beispielsweise knapp 20% aller Buchkäufer nur Hardcover. Da das E.Book aktuell nur einen Marktanteil von 6 % im deutschen Buchmarkt hat, sollten Sie Ihr Buch unbedingt auch gedruckt publizieren lassen.

Als Self-Publishing-Anbieter im deutschsprachigen Raum, die sowohl gedruckte Bücher als auch E-Books vertreiben, sind neben tredition auch Books on Demand (BoD), epubli und Amazon KDP zu nennen. Als reine E-Book-Distributoren existieren u.a. Google Books, Apple iBooks oder Tolino. Bitte schauen Sie sich für die genaue Unterscheidung zwischen Print- und E-Book-Dienstleistern und reinen E-Book-Dienstleistern auch gern noch einmal die entsprechenden Ausführungen in unserem Beitrag „Self-Publishing: Was Sie als Autor vor einer Veröffentlichung dazu unbedingt wissen sollten“ an.

Im Self-Publishing sind in den vergangenen Jahren so manche Anbieter wie Pilze aus dem Boden geschossen, aber auch genauso schnell wieder verschwunden. Das zeigt: Nur ein ausgereiftes Geschäftsmodell ermöglicht es, sich langfristig im Self-Publishing-Markt zu behaupten. Seien Sie also vorsichtig bei Anbietern, die sehr neu sind und aggressiv oder gar unseriös werben.

Obacht geboten ist auch bei sogenannten Self-Publishing-Verlagen oder Druckkostenzuschussverlagen. Dieser verlangen oft eine erhebliche finanzielle Vorleistung von Autoren, den sogenannten Druckkostenzuschuss. Darauf sollten Sie sich nicht einlassen, da Sie hohe Verluste riskieren. Lesen Sie dazu bitte auch unseren Beitrag „Den Königsweg finden: Self-Publishing oder Verlag“.

Worauf sollten Sie bei der Wahl eines Self-Publishing-Anbieters achten?

Im Folgenden klären wir Sie darüber auf, auf welche Leistungen und Services Sie besonders achten sollten, wenn Sie einen Self-Publishing-Dienstleister auswählen. Noch einmal sei gesagt: Jeder Autor hat individuelle Wünsche und Anforderungen. Es liegt an Ihnen, wie viel oder wenig Service Ihnen wichtig ist. Bei jedem der folgenden Aspekte erläutern wir Ihnen, welche Leistungen Ihnen tredition jeweils bietet.

Wie werden Sie bei Bucheinreichung und Layout unterstützt?

Wenn Sie bereits ein Buch im Self-Publishing veröffentlicht haben oder gerade kurz davor stehen, dann wissen Sie: Buchsatz, Korrektur, Layout und Umschlagerstellung machen sich nicht von alleine. Jeder Autor ist hier dankbar für Unterstützung. Doch nicht jeder Dienstleister bietet diesen Service an bzw. sollten Sie vorab klären, ob und welche Kosten dafür eventuell anfallen.

Prüfen Sie u.a., ob

  • Ihr Buch überhaupt angeschaut wird,
  • der Buchsatz überprüft wird,
  • Sie Korrekturhinweise erhalten,
  • Sie die Möglichkeit haben, Rückfragen zu stellen
  • und es seitens des Self-Publishing-Anbieters Software gibt, die Ihnen Buchsatz, Layout und Covergestaltung erleichtern.

tredition unterstützt Sie hierbei zum Beispiel durch einen persönlichen und kostenlosen Qualitätscheck. Unsere Autorenbetreuer prüfen Ihr Manuskript anhand zahlreicher, objektiver Kriterien (z.B. hinsichtlich Orthografie, Satz, Gestaltungsfehlern und formaler Richtigkeit) und geben Ihnen Korrekturvorschläge. Wir möchten Sie dabei unterstützen, Fehler zu vermeiden und den Erfolg des Buches zu maximieren. Unsere Autoren sind über diese Verbesserungsvorschläge sehr dankbar und es gibt (fast) immer etwas zu korrigieren. Manch ein Marktbegleiter von tredition prüft Ihr Buch ebenfalls, doch haben Sie bei tredition, ohne dass Sie dies zusätzlich etwas kosten würde, von vornherein einen ganz persönlichen Ansprechpartner, der nicht nur Ihr Buch prüft, sondern sich dann auch fortan und in allen Belangen um Ihr Buchprojekt kümmert.

Wenn Sie eine noch intensivere Überprüfung Ihres Manuskriptes wünschen, dann können Sie bei tredition ein vollumfängliches Lektorat sowie ein Korrektorat hinzubuchen. Dies ist nicht bei allen Self-Publishing-Dienstleistern möglich, zum Teil wird für Lektoratsleistungen auf externe Dienstleister verwiesen. Das bedeutet, dass Sie selbst einen Lektor finden müssten.

Software-Tools

Wenn Sie sich für eine Veröffentlichung mit tredition entscheiden, dann werden Sie durch sehr professionelle Tools unterstützt. Dazu gehört zum Beispiel der voll automatisierte Buchsatz. Hier wählen Sie einfach das Format des Buches sowie den Stil für den Innenteil aus und laden Ihr unformatiertes Word-Manuskript oder E-Book hoch. Anschließend können Sie sich den fertig gesetzten Buchinnenteil herunterladen.

Auch andere Self-Publishing-Dienstleister bieten teilweise Unterstützung beim Buchsatz an. Jedoch handelt es sich oft lediglich um Word-Vorlagen, in die man den Text hineinkopieren muss. Dieser Prozess ist zum einen sehr aufwendig und zum anderen nicht automatisiert.

Zu den Tools, die wir Ihnen bei tredition im Veröffentlichungspreis inbegriffen anbieten können, zählt zudem unser Umschlagdesigner. Hier haben Sie mehr als 100 kostenfreie Premium-Designs zur Auswahl, die alle von Buchdesignern entwickelt wurden. Sie können diese Vorlagen unbegrenzt anpassen und so Ihren Umschlag professionell und ganz ohne grafische Kenntnisse gestalten.

Zwar können Sie bei anderen Self-Publishing-Dienstleistern ebenfalls solche Coverdesigner nutzen, prüfen Sie aber bitte, wie umfangreich jeweils die Funktionalitäten sind. Reichen diese für Ihre Zwecke aus? Zudem stehen nicht immer alle Vorlagen kostenlos zur Verfügung.

Werden Sie persönlich betreut?

Self-Publishing bedeutet nicht immer, dass Sie alle Schritte im Veröffentlichungsprozess alleine bewältigen müssen. Die Art und Intensität der persönlichen Betreuung variiert aber von Anbieter zu Anbieter stark.

Prüfen Sie vorab:

  • ob Sie bei dem jeweiligen Self-Publishing-Anbieter anrufen können,
  • ob dies kostenlos oder kostenpflichtig ist,
  • wie und wann die Mitarbeiter erreichbar sind,
  • ob Sie wechselnde oder einen gleichbleibenden Ansprechpartner haben,
  • ob nur schriftlicher Kontakt per E-Mail möglich ist,
  • und auf welche Wartezeiten Sie sich dabei einstellen müssen.

Bei tredition steht jedem Autor ein persönlicher Projektpartner für alle offenen Fragen zur Verfügung. Diesen kostenlosen Service können Sie vor, während und nach der Veröffentlichung nutzen.

Achten Sie beim Vergleich von Self-Publishing-Anbietern auch auf die telefonischen Betreuungszeiten: Sind diese beispielsweise auf den Vor- oder Nachmittag eingeschränkt, müssen Sie zu anderen Zeiten per E-Mail Kontakt aufnehmen. Bei tredition setzen wir auf den telefonischen und direkten Austausch, wobei Sie uns natürlich auch eine E-Mail senden können. Ihr persönlicher Ansprechpartner bei tredition steht Ihnen von 9 bis 18 Uhr zur Verfügung. Unsere Erfahrung zeigt, dass Autoren einen enorm großen Wert auf einen festen Ansprechpartner legen, der genau über ihr Buchprojekt informiert ist und somit schnell und gezielt bei jeder Frage helfen kann.

Welche Marketingleistungen gibt es?

Als Autor sollten Sie immer selbst die Werbetrommel rühren. Und dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bei einem Verlag, bei tredition oder einem anderen Self-Publishing-Dienstleister veröffentlichen. Denn ein Buch kann noch so gut sein, ohne ausreichende Maßnahmen im Rahmen des Autorenmarketings können Sie keine hohen Verkaufszahlen erzielen. Doch neben eigenen Aktionen sollten Sie natürlich auch Unterstützung durch Ihren Self-Publishing-Anbieter erhalten.

Prüfen Sie zum Thema Marketing:

  • ob überhaupt Marketingleistungen angeboten werden und wenn ja welche,
  • ob diese im Veröffentlichungspreis inbegriffen sind oder extra kosten,
  • und ob Sie auch bei eigenen Marketingmaßnahmen Beratung erhalten.

Beispiel 1: Erstellung und Versand von Pressemeldungen

Für Autoren bieten wir bei tredition eine Reihe von Marketingmaßnahmen an. Eine der wichtigsten nebst kostenlosen Rezensionsexemplaren, Social Media Marketing etc. ist die Erstellung einer Pressemitteilung für jede Neuerscheinung samt Versand derselben an mehr als 300 Nachrichtenportale.

Andere Self-Publishing-Anbieter bieten diesen Service entweder nur kostenpflichtig oder gar nicht an. Zum Teil beschränken sich die Marketing-Services auf reine Guidenlines und Tipps für das eigene Marketing der Autoren.

Mit unseren Pressemitteilungen haben wir bei tredition sehr positive Erfahrungen gemacht. Im Schnitt wird jedes bei uns veröffentlichte Buch einmal in einem Pressemedium rezensiert. Diese Bewertungen zeigen wir auszugsweise auch auf unserer Homepage. Ein weiterer positiver Effekt unserer Presse- und Marketingaktivitäten ist die Auffindbarkeit in gängigen Suchmaschinen. So wird ein Buch bereits wenige Wochen nach der Veröffentlichung in mehreren tausend Webseiten gefunden.

Beispiel 2: Eigene Autorenseite

Sie als Autor können bei tredition eine eigene Autorenseite selbst mit Inhalten füllen und zahlreiche Informationen zu Ihnen als Autor und natürlich zu Ihren Büchern präsentieren. Diese Seite kann auch dazu dienen, um auf Veranstaltungen aufmerksam zu machen und Rezensionen sowie Buchtrailer zu veröffentlichen. Für die Erstellung der Seite sind keine Internet- oder Programmierkenntnisse notwendig, da das Gerüst der Seite von uns eingerichtet wird.

Auch bei anderen Self-Publishing-Dienstleistern können Sie einen solchen Service nutzen, allerdings oft mit deutlich eingeschränkten Funktionen und nicht immer auf der Webseite des Anbieters selbst, sondern nur über Drittanbieter.

Ergänzend können Sie sich natürlich auch eine eigene Autorenhomepage aufbauen. Auch hierfür sind keine großartigen IT-Kenntnisse Voraussetzung, da es inzwischen viele Anbieter gibt, die Baukastensysteme zur Verfügung stellen. Allerdings ist es trotzdem zusätzliche Arbeit, eine Homepage aufzubauen und zu pflegen. Außerdem müssen Sie nicht zu unterschätzende, rechtliche Rahmenbedingungen erfüllen. Das gilt übrigens auch für Fanpages auf Social Media Seiten. Trotzdem stellt eine eigene Internetseite eine gute Möglichkeit dar, um auf Sie als Autor und Ihre Bücher aufmerksam zu machen.

Findet aktiver Vertrieb statt?

Die Veröffentlichung Ihres Buches ist das eine, die aktive Vermarktung und der Verkauf das andere. Bedenken Sie: Nur, wenn Buchhändler von Ihrem Buch wirklich erfahren, kann es auch erfolgreich verkauft werden. Dafür sind vertriebliche Leistungen seitens des Self-Publishing-Dienstleisters unverzichtbar.

Prüfen Sie bezüglich der vertrieblichen Leistungen eines Self-Publishing-Anbieters:

  • über welche Shops und Vertriebswege Ihr Buch angeboten wird,
  • ob Ihr Buch eine ISBN haben wird,
  • ob es für den Buchhandel bestellbar ist,
  • ob der Self-Publishing-Anbieter Ihr Buch in den Verzeichnissen des Buchgroßhandels listet,
  • welche Einkaufskonditionen für Buchhandlungen gelten
  • und ob Ihr Buch auch international verfügbar ist.

Außendienst

Häufig haben es Self-Publishing-Anbieter sehr schwer, ihre Bücher in den stationären Handel zu bringen, im Gegensatz zu klassischen Verlagen verfügen nämlich die meisten Self-Publishing-Dienstleister nicht über einen eigenen Vertrieb. Anders bei tredition: Wir haben einen eigenen Außendienst an unserer Seite, der unser Programm aktiv bei den Buchhändlern vorstellt. Dies ist speziell auf die Bedürfnisse des Handels zugeschnitten und nur mit für den Buchhandel geeigneten Titeln bestückt. Dadurch steht tredition bei seinen Handelspartnern für “Qualitätstitel” und die Händler wissen, dass Sie problemlos Kunden für unsere Bücher finden.

Keiner unserer Marktbegleiter verfügt über einen eigenen Außendienst. Um in einem möglichst breiten Netz an Händlern mit maximalen Verkaufschancen vertreten zu sein, ist dieses jedoch unerlässlich.

Ganz wichtig zu verstehen ist: Die circa 6.000 Bucheinzelhändler in der DACH-Region haben ohne Außendienst und Pressemeldungen keine Kenntnis über eine Buchneuerscheinung, wenn diese nicht wie bei tredition durch einen Außendienst aktiv vorgestellt wird!

Nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch international ist tredition in mehr als 60 Ländern mit gedruckten und elektronischen Büchern vertreten. Seien Sie hier sehr wachsam: Bei vielen Self-Publishing-Anbietern wird der internationale Markt gar nicht oder nur eingeschränkt bedient.

Remissionsrecht und Einkaufskonditionen

Von Verlagen sind Buchhändler ein Remissionsrecht gewohnt. Nicht verkaufte Exemplare können also zurückgegeben und erstattet werden. Ist dieses Recht nicht gegeben, dann zögern Buchhändler verständlicherweise, ein Buch ins Sortiment aufzunehmen. Auch bei tredition können Buchhändler bei vollem Remissionsrecht zu attraktiven Konditionen einkaufen. So gehen Sie kein Risiko ein und trauen sich eher, die Bücher eines noch unbekannten Self-Publishing-Autoren zu testen, auch wenn die Nachfrage bisher noch nicht da ist. Das Remissionsrecht kommt ebenfalls bei Lesungen unserer Autoren, bei denen sogenannte “Büchertische” aufgebaut werden, zum Tragen. Mit dem vollen Remissionsrecht bildet tredition eine Ausnahme unter allen Self-Publishing-Anbietern.

Unattraktive Konditionen werden häufig als Argument für einen Verlag und gegen einen Self-Publishing-Dienstleister genannt. Fakt ist, dass viele Self-Publishing-Anbieter dem Handel pauschal nur 25 % Rabatt im Bucheinkauf bieten. Abhängig von der Menge gibt tredition dem Handel jedoch zwischen 40 und 45 % Nachlass, so dass die Buchhändler unsere Titel gerne einkaufen. Zudem versenden wir auf Wunsch kostenfreie Ansichtsexemplare, damit der Handel entscheiden kann, ob das betreffende Buch ins Sortiment aufgenommen werden soll.

Welche Preise und Provisionen gelten?

Der Preis für eine Buchveröffentlichung ist ein markantes Kriterium, auf das viele Autoren beim Vergleich von Self-Publishing-Anbietern zuerst und besonders achten. Der Wunsch, die eigenen Kosten im Rahmen zu halten, ist verständlich. Es empfiehlt sich aber, stets so genau hinzuschauen, dass Sie sich tatsächlich der endgültigen Kosten bewusst sind.

Prüfen Sie:

  • was Ihre Buchveröffentlichung beim jeweiligen Anbieter kostet und welche Leistungen dabei ganz exakt enthalten sind,
  • ob versteckte Kosten im Nachhinein zu erwarten sind,
  • wie hoch Ihre endgültigen Kosten ausfallen, wenn Sie zusätzliche Leistungen einkaufen.

Beispielsweise haben wir schon dargelegt, dass Ihr Buch nicht unbedingt von jedem Self-Publishing-Anbieter (kostenlos) auf Buchsatz und Layout hin überprüft wird. Ebenso wenig ist es selbstverständlich, dass Ihr Buch werblich und vertrieblich unterstützt wird. Ist Ihr Buch beispielsweise nicht im Buchhandel bestellbar und hat somit geringe Verkaufschancen, nützt Ihnen auch ein niedriger Veröffentlichungspreis nicht viel.

Wenn Sie sich für eine Veröffentlichung Ihres Buches mit tredition entscheiden, dann kostet unser umfassendes Leistungspaket 149,90 Euro. Hier sind dann der Buchsatz,  der Umschlagdesigner, ein persönlicher Projektpartner sowie unsere gesamten Marketing- und Vertriebsleistungen inklusive.

Provisionen

Auch beim Thema Provisionen ist Vorsicht und genaues Hinsehen geboten: Viele Self-Publishing-Anbieter werben gerne mit hohen Provisionen. Dies mag verlockend klingen, doch eine im Vergleich höhere Stückprovision bedeutet nicht, dass Sie in absoluten Zahlen mehr Geld erhalten. Denn dafür müssen Ihre Bücher erst einmal verkauft werden. Bei einem direkten Vergleich mit anderen Self-Publishing-Anbietern kam heraus, dass sich die über tredition veröffentlichten Titel bis zu fünf Mal häufiger verkaufen. Grund hierfür sind unsere umfassenden Marketing- und Vertriebsaktivitäten.

Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen?

Beim Vergleich der Self-Publishing-Dienstleister sollten Sie die Vertragsbedingungen genau studieren. Dabei ist insbesondere die Laufzeit von besonderer Bedeutung. Bei den meisten Anbietern liegt diese bei einem Jahr. Sie müssen vor allem die Kündigungsfristen im Blick haben, damit sich der Vertrag nicht automatisch um weitere 12 Monate verlängert. Auch ein Vertrag mit tredition hat zunächst die Laufzeit von einem Jahr, jedoch können Sie im Anschluss daran monatlich kündigen.

Achten Sie bei der Prüfung eines Vertrages u.a. darauf,

  • welche Leistungen der Self-Publishing-Anbieter zur Verfügung stellt,
  • welche Eingeständnisse Sie evtl. eingehen
  • und was Sie dem Self-Publishing-Anbieter zugestehen.

Wie bei allen anderen Verträgen auch, spielt das Kleingedruckte für Sie als Autor eine wichtige Rolle. Achten Sie beispielsweise darauf, ob Sie dem Anbieter bei Vertragsbeendigung nicht verkaufte Bücher abkaufen müssen. Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Abschluss eines Vertrages mit einem Anbieter die jeweiligen Bedingungen genau durchlesen und bei Unklarheiten Fragen stellen. Nur so erfahren Sie, welche Rechte Sie haben, welche Pflichten Sie aber auch eingehen.

Self-Publishing-Anbieter im Vergleich: Fazit

Wir bei tredition haben es uns zum Ziel gesetzt, jedem Buch maximale Verkaufschancen zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, leisten wir ein umfassendes Marketing und einen weitreichenden Vertrieb. Für die 149,90 Euro, die Sie bei tredition für die Buchveröffentlichung zahlen, bekommen Sie eine qualitativ hochwertige Leistung inklusive der persönlichen Betreuung, der zahlreichen Hilfestellungen für Buchsatz und Umschlaggestaltung, des Marketings und des so wichtigen Vertriebs samt Außendienst.

So manch ein Self-Publishing-Dienstleister bietet seine Leistungen vermeintlich günstig oder sogar kostenfrei ein. Dieser Umstand klingt auf den ersten Blick sehr attraktiv, jedoch sind die Verkaufs- und Verdienstchancen für Sie sehr gering. Denn für wichtige Zusatzleistungen wie das Marketing oder die Pressearbeit müssen Sie hohe Aufpreise zahlen, so dass die Gesamtkosten am Ende oft höher sind. Zudem sei noch einmal betont: Kein andenrer Self-Publishing-Dienstleister verfügt über einen aktiven Vertrieb, der überhaupt erst ermöglicht, dass die 6.000 Buchhandlungen im deutschsprachigem Raum von Ihrem Buch erfahren.

Unsere Autoren bewerten die Leistungen von tredition auf dem Vergleichsportal Trustpilot übrigens mit 4,8 von 5 Punkten! Damit ist tredition führend unter allen Self-Publishing-Dienstleistern, die auf Trustpilot vertreten sind.