Jahreswechsel 2017 2018 Rückblick

Es weihnachtet im Buchmarkt – der Jahresrückblick 2017 von tredition

Jahreswechsel 2017 2018 Rückblick

Bild: Erfahren Sie in unserem aktuellen Blogartikel alles darüber, was 2017 bei tredition passiert ist und was das neue Jahr für Sie bereithält.

Schwups, da ist sie schon wieder da, die Vorweihnachtszeit mit den verregneten, grauen Tagen, aber auch mit den Kerzenlichtern und der festlichen Beleuchtung, welche die dunkle Jahreszeit etwas freundlicher und besinnlicher erscheinen lassen. In Riesenschritten steht nun schon wieder der Endspurt gen Weihnachten und der Jahreswechsel an. Haben Sie Ihr Buchprojekt schon abgeschlossen? Und wie sieht es eigentlich mit Weihnachtsgeschenken aus? Haben Sie diese bereits alle zusammen? Für alle, die diese Fragen mit ja beantworten können, aber natürlich auch für alle anderen, ist es an der Zeit, sich einmal zurückzulehnen und sich mit uns gemeinsam auf eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit zu begeben.

Gern möchten wir zu diesem Zeitpunkt noch einmal innehalten und mit Ihnen gemeinsam auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken und die Ereignisse, Highlights und Neuerungen der vergangenen Monate Revue passieren lassen. Denn immerhin gibt es tredition dieses Jahr seit sage und schreibe 10 Jahren! Grund genug, einmal genauer hinzusehen, was dieses Jahr eigentlich so alles passiert ist.

Das war los 2017:

  • tredition hat 10-jähriges Jubliäum gefeiert – innovatives und unabhängiges Veröffentlichen gibt es jetzt schon seit 2007
  • Quo vadis Buchmarkt? Von Buchmarkttrends und dem Weihnachtsgeschäft
  • Digitalisierung ist das Trendthema 2017
  • Buchhandlungen in der Krise – Self-Publisher als neue Wachstumsmotoren
  • Veröffentlichen 4.0 – neue Funktionen für Autoren machen Ihnen das Leben leichter
  • Neue Marketingleistungen von tredition – mit unseren Hilfetools zu Ihrem Bucherfolg
  • Vom Verlag zur Self-Publishing-Bühne – Autoren wechseln immer häufiger zum Self-Publishing
  • tredition ändert seinen Sitz und verstärkt das Team!

 

tredition feiert 10-jähriges Jubiläum

Bild: tredition gibt es jetzt schon 10 Jahre!

Anfang des Jahres hatte das gesamte tredition-Team einen ganz besonderen Grund zum Feiern. Im Februar hat tredition seinen 10. Geburtstag gefeiert! In diesem ganzen Jahrzehnt Self-Publishing hat sich viel bewegt ! Self-Publishing selbst ist in diesen zehn Jahren aus den Kinderschuhen herausgewachsen und hat sich im Buchmarkt als feste Größe etabliert. tredition hat diese Entwicklung von Beginn an begleitet und sich in all diesen Jahren durch zahlreiche Innovationen zu einem der führenden Self-Publishing-Spezialisten entwickelt und den Fortschritt des Self-Publishing entscheidend mit vorangetrieben.

2006 war die Idee zum einzigartigen und unabhängigen Self-Publishing-Dienstleister – dem „Gammelbuchskandal“ sei Dank – geboren worden. 2007 gründeten Sandra Latußeck und Sönke Schulz das Unternehmen. Seitdem ist das innovative Erfolgsmodell auf stetigem Wachstumskurs. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition dabei ein unabhängiges Unternehmen geblieben, das ohne einen großen Medienkonzern im Rücken agiert.  Autoren und Autorinnen schätzen bei tredition besonders den Kundenservice, die inkludierten und weitreichenden Marketingleistungen und das einfache Veröffentlichungsmodul. Wir freuen uns mit Ihnen auf die nächsten 10 Jahre – und viele weitere Innovationen!

 

 

Quo vadis Buchmarkt? Von Buchmarkttrends und dem Weihnachtsgeschäft

Buchmarkt Weihnachtsgeschäft 2017

Bild: Immer weniger Menschen greifen in ihrer Freizeit zum Buch.

In Deutschland gibt es rund 30,6 Millionen Buchkäufer. Circa 90.000 Titel werden pro Jahr im Markt veröffentlicht. Dieser enormen Anzahl an Titeln stehen gleichzeitig immer weniger Leser gegenüber. Viele Studien haben bereits gezeigt, dass die Zahl der Leser sinkt. Bis 2020 werden sich wie PwC im „Executive Summary – Der Buchmarkt in Deutschland  2016 – 2020“ vemeldet die rückläufigen Printumsätze sogar noch weiter verschlechtern. Laut IfD Allensbach hat auch die Lesehäufigkeit in den vergangenen fünf Jahren deutlich abgenommen; 1997 haben 47 Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche ein Buch gelesen, 2012 sogar 49 Prozent – 2017 sind es gar nur noch 42 Prozent! „Zu wenig Zeit“ ist das häufigste Argument, das genannt wird, wenn nach den Gründen gefragt wird, warum die Literatur links liegengelassen wird. Laut einer aktuellen Studie der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu) treten diese Probleme bereits an den Horten der Bildung auf: immer mehr deutsche Grundschüler können sehr gut lesen, während gleichzeitig aber auch immer mehr von ihnen eine Leseschwäche aufweisen. Schwarze Nachrichten für die Buchbranche. Aber kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen, sondern es gilt hier weiterhin das Lesen zu fördern, und das schon im frühen Alter. Denn gerade im digitalen Zeitalter ist Lesen wichtiger denn je.

Denn immer mehr Menschen wollen lesen. Die Realität sieht dann aber ganz anders aus. Der Alltag und die zahlreichen Freizeitangebote lassen wenig Raum für Lektüre. Der Buchhandel ächzt unter diesem Trend. Denn es werden immer weniger Bücher verkauft. Eine Umfrage der Marktforscher von Deloitte zeigt, dass dieser Trend sich auch im Weihnachtsgeschäft fortsetzt. Ein weiterer Schock. Scheinbar gibt es auch hier eine Trendwende: Bücher führen normalerweise das Ranking der beliebtesten Weihnachtsgeschenke an erster Stelle an − 2017 musste der Buchmarkt um seinen Spitzenplatz bangen, den Süßigkeiten einzunehmen drohten. Das ganze Jahr hatte der Buchhandel bereits mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Dabei hat gerade eine Studie der Stiftung Lesen die positiven Effekte des Lesens und Vorlesens hervorgehoben. Denn das Vorlesen, das schon bei Babys und Kleinkindern von Vorteil sein kann, fördert nicht nur die Lust auf Literatur und den Spracherwerb, sondern auch die emotionale Bindung. Von diesen Frühstlesern könnte dann auch der Buchhandel profitieren, der sich in dieser Zeit, die von vielen Umwälzungen geprägt ist, auf die Suche nach neuen Konzepten begibt, um Leser wieder für sich zu gewinnen und zu halten und treue lebenslange Leser braucht, um sich wieder zu erholen.

 

Digitalisierung ist Trendthema 2017

Digitalisierung tredition Bücher

Bild: Die digitale Revolution führt auch im Buchhandel zu drastischen Veränderungen.

Die Digitalisierung oder die „digitale Revolution“ ist das Thema der Stunde. Nicht nur im Wahlkampf, auf den Schulhöfen oder in Think Tanks spielen die digitalen Umwälzungen eine zentrale Rolle. Die Digitalisierung betrifft uns alle und ändert die Gesellschaft, wie wir sie kennen in enormer Geschwindigkeit. Digitale Welten durchdringen unseren gesamten Alltag. Informationssortierung, ständige Erreichbarkeit, soziale Medien oder die Bedienung und das Verständnis von (digitaler) Software werden zu einem täglichen Muss. Diese Entwicklung befördert auch im Buchhandel drastische Umwälzungen. Das zeigt sich allein schon an den Möglichkeiten des digitalen Drucks, der das Print-on-Demand-System erst ermöglicht. Gleichzeitig spüren Buchhandlungen die Folgen des enormen Markteinflusses von Onlinegiganten wie Amazon und Co. und müssen mit den Folgen des unverminderten Drucks durch die Digitalisierung umgehen.

 

Buchhandlungen in der Krise – Self-Publisher als neue Wachstumsmotoren im stagnierenden Markt

Nasar bei Edeka

Bild: Dem Buchhandel geht es nicht gut, Self-Publisher setzen neue Impulse.

Das Buchhandelssterben geht aus den oben genannten Gründen auch 2017 weiter. Buchhandlungen arbeiten deswegen händeringend an neuen Konzepten und Strategien, um zum einen den Trend des wegbrechenden Lesepublikums aufzuhalten, aber auch um mit den Onlinegiganten mithalten zu können. Zum Glück gibt es mittlerweile das Self-Publishing. Denn dieses relativ neue Segment verspricht für Buchhändler durch eine Vielzahl an spannenden und interessanten Self-Publishing-Titeln zusätzliches Wachstumspotenzial. Grund genug für Buchhändler, sich immer mehr diesem neuen Segment zu öffnen und den Indieautoren immer mehr Platz im eigenen Sortiment einzuräumen. Dadurch erhält eine immer größer werdende Menge an neuen AutorInnen im Buchhandel die Chance, das eigene Buch zu präsentieren – und das nicht in der hintersten Ecke des Buchladens, sondern in prominenter Lage im Schaufenster oder auf den vorderen Verkaufstischen. Der etablierte Buchhandel profitiert durch frischen Wind und neue Themen und AutorInnen, statt immer nur die etablierten „Hasen“ zu präsentieren oder auf die bekannten Bestseller-Titel zu setzen, die sowieso in jeder x-beliebigen Buchhandlung zu finden sind. Ein kreatives und individuelles Programm ist gefragt und wird auch von den Kunden geschätzt. Scheuen Sie sich als Autoren daher nicht, Buchhändler anzusprechen. tredition-Autoren wie Davut Cöl,  Sabrina Salander, Doris Meissner und viele andere haben es vorgemacht. Das bekannte KulturKaufhaus Dussman ermöglicht etwa dem Self-Made-Autor Davut Cöl die Vorstellung seines Buches an prominenter Stelle.

Zusätzlich entdeckt der Buchhandel gleichzeitig auch neue Wege, um Bücher zu präsentieren und an die Käufer zu bringen. Geschäfte und der Einzelhandel jenseits des eigentlichen Buchhandels mit seinen Nebenstellen bietet dabei großes Potential für die Auffindbarkeit von Autoren – und gewinnen daher zunehmend an Gewicht. Bücher spielen immer öfter in nicht originär buchhändlerischen Geschäften wie Supermarkt, im Theater, im Fachwarenladen etc. eine Rolle. Neue Wege eröffnen sich und zeigen: kreative Ideen von Autoren punkten! Zum wichtigen Nebenhandel entwickelt sich etwa der Lebensmitteleinzelhandel, der dem traditionellen Buchhandel Chancen bietet, Bücher dort auszulegen und vorzustellen, wo das Zielpublikum des Buches eben täglich einkauft. Auch hier sind Self-Publisher den traditionellen Verlagen bereits voraus. Früh werden diese kreativ und probieren neue Wege, etwa mit Lesungen im Restaurant wie Susanne Friedrich, Michael Nowak, der sein Buch im Theater auf die Bühne bringt, oder wie Stephanie Arndt, die neben ihrer Reihe zum Hauspferd „Nasar“ dieses Jahr erstmalig den Wein zum Buch im EDEKA-Einzelhandel präsentiert hat.

 

Veröffentlichen 4.0 – neue Funktionen für Autoren machen Ihnen das Leben leichter

Neue Funktionen für Autoren 2017

Bild: Mit diesen neuen Features wird Ihre Veröffentlichung noch leichter.

Autoren müssen heutzutage nicht mehr auf die üblichen Verlagsstrukturen Rücksicht nehmen und Monate auf die eigene Buchveröffentlichung warten. Flexibilität, Schnelligkeit und die Hoheit über den eigenen Text und die Gestaltung stehen bei AutoInnen hoch im Kurs und sind starke Argumente für den Weg zum Self-Publishing. tredition versucht, durch stetige Innovationen und fortschrittliche Technik die Veröffentlichung für AutorInnen noch einfacher zu gestalten. Dieses Jahr haben wir Ihnen dazu eine Reihe von neuen Features geboten, welche Ihnen eine Veröffentlichung erleichtern und diese noch schneller machen. So können Sie seitdem bei unserem automatisierten Buchsatz nicht nur aus 12 verschiedenen Vorlagen auswählen, sondern auch mit noch größerem Seitenumfang veröffentlichen. Für selbst gestaltete Umschläge gibt es mittlerweile die Funktion „Druckvorschau“, mit der Sie Ihre Umschlaggestaltung leicht auf Fehler überprüfen können. Auf diese Weise vermeiden wir, dass es zu Differenzen zwischen der Umschlaggestaltung und dem Druckergebnis kommt. Sie können außerdem seit diesem Jahr bei mehrteiligen Titeln Ihr Buch als Titel in einer Reihe veröffentlichen. Ihre Buchprojekte sind damit für Leser und Buchhändler noch besser auffindbar, weil sie miteinander verknüpft sind. Da bei der Vielzahl an regelmäßigen Neuerscheinungen die Auffindbarkeit des eigenen Buches der Dreh- und Angelpunkt für den Bucherfolg ist, nimmt das Thema Aufbereitung von Metadaten für den Buchhandel eine immer wichtigere Rolle ein. Auch dafür haben wir mit der Einführung der „Verkaufsargumente“ im Veröffentlichungsprozess eine sinnvolle Möglichkeit gefunden, Ihnen die Aufbereitung Ihrer Metadaten so einfach wie möglich zu gestalten.

 

Neue Marketingleistungen von tredition – mit unseren Hilfetools zu Ihrem Bucherfolg

Neue Marketingleistungen tredition

Bild: Mit diesen Zusatztools sind Sie startklar für Ihren Bucherfolg.

Wenn Sie in letzter Zeit über unsere Seite gesurft sind, haben Sie sicher schon die Pop-Up-Fenster gesehen, die Ihnen allerlei hilfreiche Dokumente für Ihre Veröffentlichung oder Ihr Marketing anbieten. Seit kurzem unterstützt tredition AutorInnen mit vielen weiteren zusätzlichen Marketingleistungen für Ihr Buch. Neben unserem Verlagsblog, in dem Sie viele hilfreiche Informationen zu allen Themen rund um die Buchveröffentlichung finden, etwa wie Sie eine Amazon-Autorenseite anlegen oder wie Sie Ihr Marketing richtig angehen, bekommen Sie von uns für Ihr Marketing aber auch für alle weiteren Bereiche rund um die Buchveröffentlichung weitere hilfreiche Tools mit an die Hand , damit Sie Ihr Buch professionell an Ihre Leser bringen. Dabei unterstützt Sie etwa tredition-Geschäftsführer Sönke Schulz mithilfe von einer Reihe von Webinaren. In einem ausführlichen Marketing-Webinar zeigt er Ihnen etwa alle Tricks zum Marketing auf, in einem anderen Webinar erfahren Sie, wie der Buchmarkt funktioniert. Eine große Anzahl an Download-Dokumenten und -broschüren zu allen Bereichen rund um eine Veröffentlichung helfen Ihnen zusätzlich dabei, Ihr Buchprojekt ganz professionell anzugehen und Ihnen bei Fragestellungen oder Unklarheiten in allen Bereichen kompetent unter die Arme zu greifen. Erfahren Sie dabei etwa alles über Covergestaltung, erhalten Sie Linklisten für Ihr Blogmarketing oder Tipps für Ihre individuelle Autorenvita. Planen Sie mit Ihrem individuellen Projektplan für Belletristik- oder Fachbuchautoren zu Hause ganz in Ruhe alle Schritte zur Veröffentlichung. Oder holen Sie sich mit dem Marketingplan den effizienten Fahrplan für Ihre Marketingaktivitäten nach Hause.  Viele weitere Anregungen, Inspirationen, Pläne und Webinare erwarten Sie! Erfahren Sie von den Profis von tredition wertvolle Hilfestellungen für das Schreiben, die Planung Ihrer Veröffentlichung und für Ihr Marketing  – alles zu finden mit einem Klick auf der Seite von tredition!

 

 

Vom Verlag zur Self-Publishing-Bühne – Autoren wechseln immer häufiger zum Self-Publishing

Astrid Ruppert Autorenbild

Bild: Astrid Ruppert ist eine von vielen AutorInnen, die mittlerweile vom traditionellen Verlag zum Self-Publishing gewechselt haben.

Immer öfter gibt es AutorInnen, die sich über langfristige Verträge, über mangelndes Mitspracherecht und wenig Freiheit bei der Gestaltung des eigenen Buches beim traditionellen Verlag beschweren – oder über die mangelnde Risikobereitschaft von Verlagen, auch Nischentitel im Buchmarkt zu platzieren. Ähnlich erging es Verlagsautorin Astrid Ruppert – eine Verlagsautorin aus großem Verlagshaus. Ihr neustes Buch „Tee mit Ayman“ setzt sich mit Erlebnissen mit Flüchtlingen auseinander – ein für die traditionellen Verlage wenig beliebtes Thema. Aufgrund mangelnder Risikobereitschaft von Verlagsseite nimmt Astrid Ruppert die Sache selbst in die Hand. In ihrer Studentenzeit wollte sie einmal eine „Bibliothek der unveröffentlichten Bücher“ gründen, wo all die besonderen und einzigartigen Bücher, die keinen Verlag finden, ein Zuhause bekommen und gelesen werden können. Mittlerweile gibt es Selfpublishing – und tredition. Ihr „Tee mit Ayman“ muss also nicht in der Bibliothek der unveröffentlichten Bücher stehen, die sie auch nie gegründet hat, sondern ist im Sommer 2017 bei tredition erschienen! Für die Option Self-Publishing hat sich Astrid Ruppert aufgrund der Autonomie und neu gewonnenen Freiheit  sowie der Flexibilität und Schnelligkeit einer Buchveröffentlichung entschieden. Das Beispiel der freien Schriftstellerin zeigt die Geschichte einer Verlagsautorin im großen Verlagshaus und ihren Weg zum Self-Publishing. Wir gratulieren einer Ausnahmeautorin zu ihrer Veröffentlichung.

tredition ändert seinen Sitz und verstärkt das Team!

Umzug tredition

Bild: tredition ist umgezogen!

Wir haben uns 2017 über die stetig wachsende Zahl an Werken verschiedenster Gattungen und Genres und die tollen Bewertungen, die wir regelmäßig von unseren Autoren erhalten, gefreut. Wir wollen weiterhin den besten Service für Sie bieten – und haben dazu unser Team erweitert! Aufgrund dieser Vergrößerung sind wir zudem Anfang Oktober in neue Büroräume in Hamburg-Volksdorf gezogen! In neuen und größeren Büroräumen können wir Ihre Wünsche und Fragen noch besser nachkommen. Wir freuen uns, Ihnen mit frischem Wind noch besseren Service bieten zu können.

 

Prognose für 2018

Wir blicken im Dezember zurück auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2017. Wie immer bastelt tredition natürlich bereits an den nächsten Neuerungen und Entwicklungen, um für unsere AutorInnen die Veröffentlichung und die Handhabung unserer Webseite noch einfacher zu gestalten. Bleiben Sie gespannt – auch 2018 werden wir Ihnen wieder viele Neuerungen präsentieren.

Wir halten Sie natürlich über unseren Newsletter und den Newsticker auf der Startseite immer auf dem Laufenden!

 

Weihnachtslektüren 2017/2018

Diese 10 Bücher gehören 2017 unter den Christbaum – gewinnen Sie gleich eins davon!

Weihnachtslektüren 2017/2018

Bild: Suchen Sie nach einer passenden Geschenkidee für Weihnachten? Wir haben die passenden Buchtipps für’s Fest für Sie!

 

Jingle bells, jingle bells …

„… Jingle all the way
Oh, what fun it is to ride
In a one horse open sleigh, hey …“

 

In Riesenschritten geht es wieder auf das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel zu. Wer gut vorbereitet sein will, der denkt jetzt schon an den Gabentisch unterm Weihnachtsbaum. Bücher gehören weiterhin zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken! Wenn Sie also immer noch nach der richtigen Geschenkidee suchen, tun Sie Ihren Liebsten doch mit einem Buch etwas Gutes! Ob es ein Buch passend zur Weihnachtszeit sein darf oder ein Werk , das Ihren Liebsten im neuen Jahr mit Motivationsstrategien, Finanzideen oder anderen Hilfestellungen unter die Arme greift, unser Programm hält sicherlich die passende Geschenkidee parat. tredition nimmt den Advent zum Anlass, Ihnen eine Auswahl aktueller Weihnachtsbücher und besonderer Geschenkvorschläge für die gesamte Familie aus dem aktuellen tredition-Programm vorzustellen. Und was noch schöner ist: Sie können bei unserem Weihnachtsgewinnspiel gleich eins der vorgestellten Bücher gewinnen!

Reisen Sie mit uns in weihnachtliche Lektürewelten und erfahren Sie, wie Sie eins der beliebten Bücher gewinnen können. 

 

Unsere Lesetipps zu Weihnachten

Gut ins neue Jahr starten

Und weil wir gar nicht aufhören können mit tollen Buchempfehlungen, gibt es obendrauf noch einen Extra-Lesetipp:

Der Advent hält diesmal einige inspirierende Lektüre für Weihnachtsfans bereit. Es gibt aber auch ein Buch, das sich an diejenigen richtet, die mit Weihnachten so gar nichts anfangen können. Und wer gleich noch den richtigen Ratgeber für 2018 sucht, ist bei uns auch richtig aufgehoben. Wer sich noch weiter in weihnachtliche Stimmung versetzen lassen möchte, dem möchten wir folgende unserer ganz besonderen Weihnachtsbücher aus unserem aktuellen Programm ans Herz legen.

Wir verlosen unter den vorgestellten Büchern 3 x „Hilfe, et Weihnachtet!“, „Gestatten, Gary Weihnachtsmann“ oder  „Wer macht was wann warum“ – frei nach Ihrer Wahl – unter den ersten Einsendungen! Beantworten Sie dazu nur folgende Gewinnspielfrage:

„Wer trifft beim Müll rausbringen den Weihnachtsmann?“ Wissen Sie es, dann schreiben Sie uns schnell an: presse@tredition.de und gewinnen Sie eins der Weihnachtsbücher.

Unsere Lesetipps zu Weihnachten

1 Das Buch für alle Weihnachtshasser

„Hilfe, et Weihnachtet!“ – Steffen Kersken

– Für alle, die Weihnachten am Liebsten auswandern würden –

Hilfe et Weihnachtet

Bild: Coverbild „Hilfe, et Weihnachtet“ von Steffen Kersken

So mancher Mensch schüttelt beim Auftauchen der ersten Weihnachts-Dekorationen in den Schaufenstern den Kopf und fühlt sich bereits Monate vor dem eigentlichen Fest gestresst vom Gedanken an Weihnachten. Mit seiner zweiten Veröffentlichung „Hilfe et Weihnachtet!“ gibt Steffen Kersken zehn Tipps, mit dessen Hilfe Sie sich Weihnachten garantiert versauen können. Der Ergotherapeut einer Psychiatrie liest über Weihnachts-Burnout und Festtags-Depression und schildert ironisch-süffisant, warum es uns trotz guter Vorsätze mal wieder nicht gelingt, Heiligabend zu genießen. Für viele Menschen ist Weihnachten ein Familienfest allerersten Ranges. Nicht zuletzt deshalb lastet auf dem Fest ein großer Erfolgsdruck. Das kann nicht immer gut gehen …

Sowohl Leser, die Weihnachten lieben und solche, die an Weihnachten am Liebsten auswandern würden, werden in „Hilfe, et Weihnachtet!“ von Steffen Kersken viel zum Lachen finden. Der Autor zeigt auf humorvolle Weise, warum auf dem Fest ein solch großer Erfolgsdruck liegt und warum dies oft zu wenig entspannten Tagen führt. Die daraus resultierenden Absonderlichkeiten und komischen Verdrehungen deckt Kersken in seinen Anekdoten auf, aber er schenkt auch besinnliche und nachdenkliche Momente. Dem Autor gelingt mit seinen niederrheinischen Anekdoten eine wunderbare Lektüre zur Vorbereitung auf die bevorstehende Weihnachtszeit!

 

2 Das Weihnachtsbuch für die Rauhnächte

„Zeit dem Rhythmus des Lebens zu lauschen“ – Bele Irle

– Ein sinnlicher Reisebegleiter für die Rauhnächte –

"Zeit dem Rhythmus des Lebens zu lauschen"

Bild: „Zeit dem Rhythmus des Lebens zu lauschen“ von Bele Irle

Das Ende des Jahres rückt langsam näher. Zeit für eine Rückbesinnung und Selbstreflexion. Rauhnächte oder auch Heilige Nächte werden die 12 Tage zwischen den Jahren bezeichnet. Nach altem Brauch bieten diese eine Zeit der Besinnung, Einkehr, Ruhe und Reflexion. Leider gestaltet sich in der heutigen Gesellschaft diese Zeit im Gegenteil eher unruhig und stressig. Bele Irle hilft mit ihrem Buch dabei, diesen 12 Tage auf eine besinnlichere und friedlichere Weise zu begegnen und neue Kräfte zu sammeln.

Irles Reise-Begleiter für die 12 Rauhnächte beinhaltet Impulse, Inspirationen und Fragen zur Selbstreflexion. Er bietet eine ideale Möglichkeit, um Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten, für das zu danken, was uns geholfen und unterstützt hat und sich den Raum zu geben, Abschied zu nehmen von den Ereignissen des vergangen Jahres und Ausschau auf das kommende Jahr zuzulassen.

 

3 Das Buch, das ans Herz geht

„Zum Sterben habe ich keine Zeit“ – Elisabeth Held

– Die Geschichte einer Kämpferin –

Zum Sterben habe ich keine Zeit

Bild: „Zum Sterben habe ich keine Zeit“ von Elisabeth Held

Im Alter von nur 19 Jahren erfährt Elisabeth Held, dass sie Glück hat, wenn sie in ihrem Zustand noch ein letztes Mal mit ihrer Familie zusammen Weihnachten feiern kann. Sie bekommt die Diagnose „Ewing-Sarkom“, einer der bösartigsten Knochentumore, die es gibt. Die in Kolumbien geborene Frau entscheidet sich für eine Behandlung in Deutschland. Dort wird ihr Oberarmknochen entfernt und durch eine neuartige Prothese ersetzt. Diese Prothese trägt sie 40 Jahre nach dem Todesurteil immer noch – und genießt jeden Moment ihres Lebens.  Die Leser erfahren in den bunten Episoden, von denen Elisabeth Held in „Zum Sterben habe ich keine Zeit“ berichtet, viel über die Krebsbehandlung – und die Welt. Die Autorin macht sich nach ihrer Krebsbehandlung auf, die unterschiedlichsten Ecken der Erde zu bereisen und in manchen Ländern etwas länger zu verweilen. Sie macht anderen Krebspatienten mit ihren Geschichten Mut und zeigt wie man den Krebs und die Spätfolgen der Strahlentherapie auf eine positive Weise in das eigene Leben integrieren kann.

 

4 Das Geschenk für die ganz Kleinen

 „O DU FRÖHLICHE“ –Hildegard Lehnert

– Vorlesegeschichten zur Weihnachtszeit –

O DU FRÖHLICHE

Bild: „O DU FRÖHLICHE“ von Hildegard Lehnert

Spätestens im Dezember kann man Weihnachten nicht mehr entkommen. Die Geschäfte sind dekoriert, Weihnachtsfilme laufen im Fernsehen und Serien schicken Weihnachtsepisoden über den Äther. In Hildegard Lehnerts packender Adventslektüre dreht sich ebenfalls alles rund um die Weihnachtszeit. Dazu gibt es eine gehörige Prise Humor, denn zu Weihnachten sollen schließlich alle fröhlich und munter sein. Die Mitwirkenden der heiteren Sammlung sind Butter, Mehl, Eier, Plätzchen, Tiere auf dem Bauernhof und viele mehr. Sie setzen sich in erfrischenden Dialogen mit den Vorgängen und ihrer Rolle zur Weihnachtszeit auseinander.

Menschen, die zusammen mit ihrer Familie (oder alleine) vollkommen in Weihnachtsstimmung eintauchen wollen, finden in „O DU FRÖHLICHE“ von Hildegard Lehnert wunderbare Geschichten, die sich zum Vorlesen für alle Weihnachtsfans ab vier Jahren eignen. Die Geschichten stecken voller Humor und sind kurz genug, um zwischendurch oder vor dem Zu-Bett-gehen gelesen oder vorgelesen zu werden. Die Sammlung „O DU FRÖHLICHE“ kommt charmant und schön gestaltet daher und wird niemanden mit schlechten Laune zurücklassen.

 

5 Der Seelenöffner

„Ein Schutzengel mit Burnout“ – Angela Thormann

– Erzählungen zur Winter- und Weihnachtszeit –

Schutzengel mit Burnout

Bild: Coverbild „Ein Schutzengel mit Burnout“ von Angela Thormann

 

Die neue Sammlung von Angela Thormann erscheint pünktlich zur Vorweihnachtszeit und liefert neun winterliche und weihnachtliche Kurzgeschichten, die keine Seele kalt lassen. Die Geschichten kommen fantasievoll und inspirierend daher. Man bemerkt auf jeder Seite, dass die Autorin immer ein Lächeln auf ihren Lippen hatte, als sie ihre Texte verfasst hat. Jede Geschichte erweckt die besonderen Gefühle, die man in der winterlichen Vorweihnachtszeit verspürt – vor allem natürlich die positiven Gefühle! So geht es etwa um Schneeflocken, die Kinderherzen verzaubern und um einen Schutzengel, der unter Burnout leidet. Jede Geschichte bietet den Lesern außergewöhnliche Begegnungen, die das Herz erwärmen und zum Träumen einladen. Wer sich und seine Familie auf die Weihnachtszeit einstimmen will, der findet in der Kurzgeschichten-Sammlung „Ein Schutzengel mit Burnout“ von Angela Thormann die ideale Lektüre zum Vorlesen und Selberlesen. Die Geschichten eignen sich zur eigenen Lektüre oder zum Teilen mit anderen Menschen.

 

6 Das Weihnachtsbuch für die kleinen Leser

Gestatten, Gary Weihnachtsmann“ – Katrin Zimmermann

– Von anstrengenden Eltern, nervigen Schwestern und vom Zusammentreffen mit dem Weihnachtsmann

 

Gestatten Gary Weihnachtsmann

Bild: Coverbild „Gestatten, Gary Weihnachtsmann“ von Katrin Zimmermann

Das Leben könnte für den 13 Jahre jungen Jendrik kaum nerviger sein: die Eltern wollen immer was, die kleine Schwester geht ihm auf die Nerven und darüber hinaus muss er auch noch lästige Aufgaben im Haus erledigen. Als er wieder einmal den besonders stinkigen Müll raus bringt, trifft er auf einen alten Opa, der ihm anscheinend das Leben noch schwerer machen will. Er behauptet nämlich, der Weihnachtsmann zu sein und dringend Hilfe zu benötigen. Jendrick glaubt ihm natürlich kein Wort. Doch es nützt nichts: Wenn er den komischen Alten loswerden will, wird er ihm helfen müssen …

Der Zauber der Weihnachtszeit wird in dieser Geschichte auf eine besondere Weise zum Leben erweckt und wird selbst denjenigen, die Weihnachten eher nicht mögen, ans Herz gehen. Das Buch ist liebevoll, charmant geschrieben und scheut nicht davor zurück, einen augenzwinkernden Blick auf Weihnachten zu werfen. Eine weihnachtliche Geschichte für schlecht gelaunte Brüder, quirlige Schwestern und Eltern, die selbst mal wieder den Müll raustragen sollten – es könnte sich lohnen. Gestatten, Gary Weihnachtsmann!

7 Das aktuelle Buch zum Nachdenken

„Wir sehen alle denselben Mond“ – Biggi Mestmäcker

–  Authentischer Bericht über eine beeindruckende Familienzusammenführung – 

Wir sehen alle denselben Mond

Bild: Coverbild „Wir sehen alle denselben Mond“ von Biggi Mestmäcker

„Wir sehen alle denselben Mond“ ist der authentische Bericht über die nervenaufreibende Organisation einer Familienzusammenführung. Gegen alle Widerstände ist es der Autorin Biggi Mestmäcker gelungen, eine Frau und ihren 10jährigen Sohn von Damaskus in Syrien über Jakarta in Indonesien nach Deutschland zu bringen. Gleichzeitig erfährt der Leser einiges über das Leben und Leiden eines syrischen Familienvaters in seinem ersten Jahr in Deutschland, wohin er aus dem Krieg in seiner Heimat geflohen war, um seiner Familie eine Zukunft zu schaffen.

 

Gut ins neue Jahr starten

So schnell wie Weihnachten gekommen ist, ist es oftmals auch wieder vorbei.  Wenn die Adventsmärkte erst einmal geschlossen sind und die Weihnachtsdekoration im Keller verstaut ist, beginnt für viele die triste Phase des Winters. Viele Menschen starten in dieser Zeit mit den Vorsätzen für das neue Jahr, nicht nur, um diese grauen Monate zu überstehen, sondern auch um mit dem Start des neuen Jahres voller Energie und Motivation das eigenen Leben möglichst zum Besseren zu wenden, schlanker zu werden, gesunder zu essen etc.  Damit diese neue Vorsätze nicht nach wenigen Tagen gleich wieder passé sind, haben wir Ihnen aus unserem Programm einige Bücher herausgesucht, die genau die richtige Lektüre bieten, um die kommende Zeit ohne Rücksicht auf Wetterumstände und die langanhaltende Dunkelheit zu genießen – und um sogar mit richtig viel Energie und neuen Vorsätzen ins neue Jahr zu starten! Viel Freude bei der Lektüre dieser Bücher und beim Umsetzen Ihrer guten Vorsätze!

8 Das Motivationsbuch

  „Wer macht was wann warum“ – Sascha Rudolph

– Motivation trifft auf Verhaltenspräferenz-

Wer macht was wann warum

Bild: Coverbild  „Wer macht was wann warum von Sascha Rudolph

 

Motivation – ein allgegenwärtiger Begriff. Egal, ob es um Erfolg im Beruf geht, das Durchhalten der nächsten Diät, die guten Silvestervorsätze – überall scheint Motivation der Schlüssel zum Erfolg zu sein. Aber jeder Mensch ist anders, jeder hat eine individuelle Art, Dinge an zu gehen und zu erledigen. Es gibt viele unterschiedliche Wesensmerkmale und diverse Verhaltenspräferenzen. Doch woran liegt dies? Warum halten manche Menschen ihre Silvestervorsätze ein und halten Diäten durch, während andere nach nur ein paar Tagen scheitern? Sascha Rudolph setzt sich in seinem Buch mit den Spielweisen der Motivation auseinander und beantwortet diese Fragen auf anschauliche Weise.

Die Leser lernen in „Wer macht was wann warum“, dass jeder eine individuelle Art hat, Dinge anzugehen und zu erledigen. Doch wie kann man sich dies zunutze machen und herausfinden, wie man selbst mehr Motivation in sein Leben einladen kann? Diese Fragen und mehr werden in einem detailreichen Buch über die Motivation beantwortet. Am Ende wissen die Leser genau, warum manche Menschen in fünf Minuten ein paar Hosen und zwei paar Schuhe kaufen können, wohingegen andere jedes Kleidungsstück einmal in der Hand gehabt haben müssen, um dann doch ohne etwas gekauft zu haben, den Laden wieder verlassen. Nach der Lektüre sollte man auch die eigenen Prioritäten wesentlich effektiver gestalten können.

9 Der besondere Finanzratgeber

„Verstehen Sie Geld?“ – Davut Cöl

– Finanzielle Freiheit gewinnen –

Verstehen Sie Geld

Bild: Coverbild „Verstehen Sie Geld?“ von Davut Cöl

Viele Menschen sind normal gebildet und haben dennoch Wissenslücken, besonders beim Thema Geld. Schon mal was über Aktien gehört, aber nicht verstanden? Die Finanzkrise ist Ihnen ein Begriff, aber der Hintergrund ist unklar? Und wieso dreht sich alles immer nur ums Geld? Der neue Ratgeber von Wissenscoach Davut Cöl verschafft hier Abhilfe. Cöl visualisiert mit Bier und Limonade, wie Anleihen funktionieren und erklärt Ihnen anhand eines Pizzaflyers den Börsengang. Mithilfe eines Eisbergsalates werden Sie die Inflation verstehen und dank Schokolinsen wird deutlich, wie Geld funktioniert.

Hatten Sie schon immer Fragen rund um das Geld, dann präsentiert Ihnen „Verstehen Sie Geld?“ von Davut Cöl endlich leicht verständliche Antworten. Die Themen sind komplex, doch der Autor schafft es mit einer so unterhaltsamen wie funktionierenden Methode, Zusammenhänge rund um das Thema Geld einfach und verständlich darzulegen. Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzbüchern mit dem richtigen Blick auf das große Ganze macht der Autor das komplexe Thema für normale Menschen ohne BWL-Studium verständlich. „Verstehen Sie Geld?“ – ein Ausnahmeratgeber, der clever und informativ daherkommt.

10 Das Arbeitsbuch für Ihren Erfolg 2018

„100 Power Zitate“ – Michael F. Bolle

– Das Power-Rezept für Ihr Glück und Erfolg –

100 POWER-ZITATE

Bild: Coverbild „100 POWER-ZITATE“

Eine Sammlung von Zitaten sollte immer mehr als nur eine Anhäufung von Worten berühmter Menschen sein. Michel F. Bolle hat sich mit seiner besonderen Sammlung ein lohnenswertes Ziel gesetzt: Er suchte nach Zitaten, die Menschen motivieren und inspirieren. Die Zitate alleine gehen jedoch über eine reine Auflistung hinaus. Michel F. Bolle gibt Lesern zusammen mit den Zitaten eine genaue Anleitung, wie sie im Leben mehr Glück und Erfolg finden können.  Die Zitate in „100 POWER-ZITATE“ eignen sich sowohl für Beruf, Liebe, Beziehungen oder einfach nur den allgemeinen Alltag, der auch ohne Menschen und Berufslast anstrengend genug sein kann. Mit den besten Zitaten aus seiner Schatzkiste zeigt Michel F. Bolle, worauf es ankommt, wenn man jeden Tag in einen guten Tag verwandeln will.

 

Und weil wir lauter schöne Bücher im Programm haben, gibt es noch einen Extra-Lesetipp für das neue Jahr obendrauf!

 

11 Das Buch zum Wegträumen

„Marrakesch“ – Christian Thomas Wolff

– Einblicke in eine exotische Welt 

Marrakesch

Marokko ist ein Land, das voller faszinierender Orte und interessanter Ereignisse steckt. Christian Thomas Wolff hat 2016/17 einige Zeit in der Medina von Marrakesch verbracht und teilt seine Erfahrungen nun mit neugierigen Lesern. Er gewährt Einblicke in das soziale und religiöse Leben ihrer Bewohner und beschreibt ihre, uns vielfach fremd anmutende, Lebens- und Verhaltensweisen auf eine Weise, die es einfach macht, sich alles selbst genau vorzustellen. Der Autor zeichnet abseits romantischer Verklärungen ein Bild des Orients, das, neben freudigen Momenten, vom harten Alltag der einfachen Menschen und ihrem täglichen Kampf ums Überleben geprägt ist.

Die Leser treffen in „Marrakesch“ von Christian Thomas Wolff auf Marrakschis, Händler und andere Reisende, die alle eine Geschichte zu erzählen haben und die Reise des Autors bereichern. Die Erlebnisse von Christian Thomas Wolff gleichen weniger einem Reiseführer als einem Abenteuerroman. Darin liefert Wolff zahlreiche geschichtliche Bezüge und einige poetische Passagen. Das Buch wird dadurch zu einem wertvollen, literarischen Gesamtkunstwerk. Wer schon immer mehr über die Medina von Marrakesch und ihre Bewohner lernen wollte, der findet hier Beschreibungen, die das Leben genau wiedergeben und beschreiben, ohne zu bewerten oder zu verurteilen.

 

Eine schöne Adventszeit und viel Spaß mit unseren Weihnachtsbüchern!

Nachdem die letzten Geschenke gekauft sind, der Baum im schönsten Kerzenlicht strahlt, die Kekse fast wieder aufgegessen sind und die passenden Bücher für den Christbaum erworben sind, kann Weihnachten kommen! Das tredition-Team wünscht Ihnen schon einmal eine schöne und besinnliche Adventszeit, ein schönes Fest und schon einmal vorab einen gelungenen Start in ein glückliches und bücherreiches Jahr 2017!

Ihr Team von tredition

 

Kinder-und-Jugendbuch Edelweiss

Kinder lieben Bücher: Weshalb das (Vor)Lesen gerade im digitalen Zeitalter so wichtig ist

Kinderbuch

Bild: Kinder- und Jugendbüchern dienen zudem auch als Gradmesser für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen. © Bild: Fotolia

Das Kinder- und Jugendbuch nimmt im Buchmarkt von jeher eine Sonderstellung ein. Kinder- und Jugendbücher konnten 2017 zwar kein Umsatzwachstum verbuchen, liegen aber nach wie vor im Trend. Kinder- und Jugendbüchern dienen zudem auch als Gradmesser für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen. So spiegelt dieses Genre anhand der Inhalte und Figuren die Lebenswirklichkeit der Kinder und Heranwachsenden wider und prägt bei diesen schon früh die Herangehensweise an aktuelle Themen oder gesellschaftliche Fragestellungen.

Da unsere Zeit von gesellschaftlichen Umbrüchen und Digitalisierung geprägt ist, bilden auch die Bücher für Kinder- und Jugendliche diese Themen ab. Denn Bücher sind auch Beschleuniger oder Gradmesser gesellschaftlicher Diskurse. Sie helfen Kindern bei der Bewältigung sozialer Probleme, fördern aber auch die Sprachfähigkeit der Kinder – und natürlich die Lust am Selberlesen. Das Förderpotenzial des Vorlesens wird auch für Eltern immer wichtiger, wobei dieses oft zu spät zum Einsatz kommt. Welchen wichtigen Stellenwert des Vorlesens hat, ergab jüngst eine Studie der Stiftung Lesen. Diese bestätigt: Das Vorlesen fördert nicht nur die Lust auf Literatur und den Spracherwerb, sondern auch die emotionale Bindung. Je früher man mit dem Vorlesen anfängt, umso besser!

Im tredition-Blog stellen wir Ihnen daher aktuelle Neuerscheinungen aus unserem Programm aus den Bereichen Vorlesebücher, Kinderbücher und Jugendbuch vor. So können Sie früh genug beginnen, Ihre Kinder an das Lesen heranzuführen oder Kinder und Jugendliche mit packenden Lektüren zum Selberlesen zu motivieren.

 

Bücher Kinderbuch

 

Unsere Lesetipps rund ums Kinder- und Jugendbuch

Vorlesen? Ab welchem Alter und wie oft eigentlich? Und wie führe ich meine Kinder an das Selberlesen heran? Das Digitale hält mit epochalen Entwicklungen unseren Atem an, dennoch spielt das Lesen bei Kindern und in der Entwicklung von Kindern weiterhin eine enorme Rolle. Lesen lernen ist dabei aber ein hochkomplexer Vorgang. An diesen sollten Kinder möglichst frühzeitig herangeführt werden und üben. Laut der Vorlesestudie der Stiftung Lesen wird dieser Prozess von den Eltern aber viel zu spät angestoßen, oft erst nach vielen Monaten. Viel zu spät! Laut Studie lesen  55 Prozent aller Eltern ihren Kindern in den ersten zwölf Monaten überhaupt nicht regelmäßig vor. Bei 28 Prozent der Familien ist das sogar innerhalb der ersten drei Jahre nicht der Fall. Wichtig ist, dass Eltern spielerisch, ohne Druck und mit viel Geduld herangehen. Vorlesen ist dabei als erster Schritt ideal. Vorlesen unterstützt das Hörverständnis, lässt den Wortschatz wachsen und motiviert bei Kindern die Lust zur Lektüre. Damit Ihre Kinder nicht abgehängt werden, fangen Sie früh genug mit dem Vorlesen an oder fördern sie so Ihre Kinder, bis diese eigenständig Lektüre für sich entdecken können. Die Lektüre selbst sollte gemeinsam mit dem Kind ausgesucht werden und sich nach den Interessen des Kindes richten. Hier erfahren Sie, welche Bücher für welches Alter Sie nicht verpassen dürfen und warum diese Bücher Ihre Kinder fördern können.

Kinder-und-Jugendbuch Edelweiss

Bild: Der neue EDELWEISS+-Katalog versammelt aktuelle Vorlese, Kinder- und Jugendbücher mit vielen spannenden Themengebieten.

Finden Sie alle vorgestellten Titel und noch viele mehr im dazu passenden Spitzenkatalog bei EDELWEISS+: „Kinder und Jugendbuch“. Dieser Katalog ermöglicht Ihnen, aber auch Buchhändlern oder professionellen Lesern, die sich nach dem Themenbereich „Kinder und Jugendliche“ umschauen, die passenden Bücher für Kaufempfehlungen, Büchertische, Lesungen etc. zu finden. Sichten auch Sie alle aktuelle Titel zu diesem Thema in der digitalen Vorschau von EDELWEISS+! Viel Freude beim Stöbern!

Zum Spitzenkatalog

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine Auswahl an Toptiteln zum Thema Kinder- und Jugendbuch. Diese setzen sich auf vielfältige oder herausstechende Weise mit verschiedenen kindgerechten Themen auseinander. Darunter finden Sie nicht nur ein pädagogisches Bilderbuch für die ganz Kleinen oder ein Vorlesebuch, welches das kindliche Selbstbewusstsein aufbaut, sondern auch ein Buch, das junge Leser nach Afrika entführt ebenso wie ein Jugendbuch mit einer modernen Romanheldin, die davon träumt, Hackerin zu werden! Viel Freude bei der Lektüre mit Ihren Kindern!

Für die ganz Kleinen:

Vorlesen Kinderbuch

Bild: Vorlesen und Erzählen können bereits in den ersten Lebensjahren sprachliche Impulse geben. © Bild: Fotolia

Lesen ist nicht nur etwas für reifere Kinder. Auch kleinere Kinder und Babys lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Für kleine Leser ist es wichtig, dass die Eltern gemeinsam mit dem Kind an das Lesen herangehen. Kinder gewöhnen sich so an das Zuhören, bilden den eigenen Wortschatz. Das Erlebnis des Vorlesens bietet Kindern aber am Anfang vor allem einen geborgenen Raum, in dem das Erleben von Werten und das gemeinsame Erlebnis der Geschichte und des Zuhörens im Mittelpunkt stehen. Viele reagieren auf den Wunsch des Kindes, etwas vorgelesen zu bekommen, oft erst, wenn dieses den Wunsch auch aussprechen können. Aber wenn das Kind noch zu klein ist, um sich zu äußern, bedeutet das nicht, dass dieses Bedürfnis nicht besteht. Auch nach wenigen Monaten ist es schon ratsam, mit dem Vorlesen zu beginnen. Beginnen Sie Ihr gemeinsames Leseabenteuer mit diesen Vorlesebüchern!

Kinderbuch ganz klein

„Eine piratenmäßig schräge Geschichte“ – Ab 4 Jahren

„Die Abenteuer von Kapitän Piet“ – Susanne Hecker

– Der Protagonist in Susanne Heckers spannendem Roman  ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen –

Die Abenteuer von Kapitän Piet

Bild: „Die Abenteuer von Kapitän Piet“ von Susanne Hecker

Der berüchtigte Piratenkapitän Piet ist immer auf der Suche nach einem neuen Abenteuer (vorzugsweise profitabel!). Er gewinnt bei einem Würfelspiel eine Schatzkarte und ein Schatz bedeutet jede Menge Profit. Allerdings braucht Piet für seine Schatzsuche erst einmal eine neue Piratencrew, denn alleine kann er mit seinem Schiff, der Brummenden Betty, nicht losziehen. Er findet einen bunten Haufen recht schrulliger Charaktere, darunter sogar eine wilde Piraten-Dame. Zusammen begeben sie sich auf eine abenteuerliche Schatzsuche.

Die Geschichte „Die Abenteuer von Kapitän Piet“ von Susanne Hecker ist farbig illustriert und eignet sich sowohl zum Vorlesen als auch zum Selberlesen. Kinder werden die bunten und lustigen Charaktere lieben und das Buch mehr als nur einmal lesen wollen. Eltern, die nach einem kindgerechten, aber trotzdem spannenden Buch zum Vorlesen suchen, sind hier an der richtigen Adresse. Das Buch eignet sich aber auch ideal für Leseanfänger, denn die Geschichte macht Spaß und zeigt jungen Lesern, dass Lesen alles andere als langweilig ist.

 

Bewusstes Wahrnehmen im Alltag mit neuem kinderpsychologischen Lernbuch Ab 4 Jahren

„Das kleine Glücklichmachbuch“ – Antonio Alonso Andrade

– Kinderlernbuch regt das Wahrnehmen von allen fünf Sinnen an –

Das kleine Glücklichmachbuch

Bild: Cover „Das kleine Glücklichmachbuch“ von Antonio Alonso Andrade

Die Wahrnehmung der fünf Sinne durch aktive Unterstützung ist ein relativ neues Lernkonzept. Antonio Alonso Andrade geht dieser Lernmethode auf die Spur und zeigt Kindern in seinem Lernbuch „Das kleine Glücklichmachbuch“ auf spielerische Weise, wie sie die fünf Sinneskanäle (Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken) bewusst erleben können. Die Auseinandersetzung mit Wahrnehmung und verschiedenen Sinneseindrücken regt Kinder im Idealfall dazu an, die eigenen Sinne zu verwenden und mit positiven Eindrücken zu verbinden. Das Erlernen der Sinneswahrnehmungen durch aktive Unterstützung ist ein neues Lernkonzept. Es ist dazu gedacht, dem Kind eventuelle Irritationen zu ersparen, um einen ausgeglichenen Entwicklungsprozess zu ermöglichen. Das erlebnishafte Erarbeiten des Buches durch gemeinsames Lesen, Vorlesen und Entdecken kann zu einer fröhlicheren Wahrnehmung des Alltags und einer grundsätzlichen Offenheit dem Leben gegenüber beitragen.

Gutenachtgeschichten bauen  Selbstbewusstsein bei Kindern auf  Ab 4 Jahren

„Ademon und Shikitan“ – Adem Kilci

– Adem Kilci lässt seine jungen Protagonisten „Ademon und Shikitan“ in fremde Länder reisen und das eigene Bewusstsein entdecken –

Ademon und Shikitan

Bild: Cover „Ademon und Shikitan“ von Adem Kilci

Ademon, ein kleiner verträumter Junge, besteht darauf, einen Umzugskarton seiner Eltern zu behalten, um damit in seinem Kinderzimmer zu spielen. Dabei entdeckt er, dass er mit dem Karton an andere Orte reisen kann. Eines Tages bemerkt er, dass nicht der Karton, sondern die Kraft seiner Gedanken für diese Erlebnisse verantwortlich sind. Im Laufe seiner Reise mit der kleinen Japanerin Shikitan erfährt Ademon eine positive Veränderung seines Bewusstseins, die ihm aufzeigen, dass der Glaube der Schlüssel für ein erfülltes Leben ist. Mit dieser Erkenntnis lernt er im Laufe seiner Reise und Erlebnisse nicht nur faszinierende Orte und Länder kennen, sondern auch seinen Körper und die eigene Umwelt lebendiger wahrzunehmen …

In seinem Kinderbuch stellt Adem Kilci unterhaltsame Gutenachtgeschichten vor, die Kinder mitsamt den sympathischen Protagonisten in fremde Länder entführen. Parallel dazu gehen die Kinder auf eine Abenteuerreise in das eigene Bewusstsein. Kilcis Buch basiert auf jahrelanger Arbeit im Bereich Spirituelles Coaching, bei denen Kilci viele Menschen mit Kindheitstraumata gesprochen hat, deren Leiden deutlich auf den eigenen Selbstwert zurückzuführen sind. Mit dieser Geschichte arbeitet Adem Kilci diesen unbewussten Handlungen, die durch Eltern oder andere Menschen bei den Kindern verursacht werden können, entgegen.

 

Für die Größeren

Leseverhalten im digitalen Zeitalter

Bild: (Vor)Lesen gibt Kindern wichtige Impulse beim Spracherwerb – und fördert die Lust an der Lektüre. © Bild: Fotolia

Auch im Grundschulalter können Eltern Ihren Kindern ruhig weiter Vorlesen. Wer glaubt, Kinder sind dann zu alt dafür irrt! Im Gegenteil: Das Vorlesen unterstützt nicht nur das Erlernen von Sprache, Wörtern und der Lektüre, sondern schafft bei Kindern Anreiz, sich auch an die erste eigene Literatur zu wagen. Diese ist für den Anfang natürlich vor allem eins: kindgerecht. Das heißt, Bücher kommen mit großer Schrift und einfach konstruierte Plotelementen daher. Komplexere und unterhaltsame Geschichten können Sie deswegen ruhig weiterhin mit Ihren Kindern gemeinsam durch das Vorlesen entdecken. Während Jüngere dabei eher lachen wollen und einfachere Geschichten mit sympathischen Helden verschlingen, lieben größere Kinder Spannung und komplexere Protagonisten. Interessante Charaktere bieten Kindern dabei Identifikationsmöglichkeiten, in denen Kinder etwas über ihre Umwelt und die Welt, in der sie leben, aber auch über sich selbst lernen können.

Kinderbuch groß

Neues Jugendbuch lädt nach Afrika Ab 6 Jahren

„Der Elefantenjunge Aruba“ Tante Bambi

– Neues Buch macht das Land der Elefanten erlebbar –

Der Elefantenjunge Aruba

Bild: Cover „Der Elefantenjunge Aruba“ von Tante Bambi

Alles begann an einem wunderschönen Tag im September. Es herrschte die Trockenzeit in der Serengeti und aus diesem Grund liefen viele der Wandertiere in Richtung der Masai Mara, welche in Afrika liegt. Unter ihnen befanden sich auch die großen Elefantenherden. So trug es sich zu, dass unter einem Akazienbaum mitten in der Grassavanne ein Elefantenjunge geboren wurde. Seine Mutter Samira gab ihm den Namen Aruba.

Afrika ist für viele Kinder ein faszinierender Kontinent und die meisten Kinder lieben Geschichten, in denen Tiere im Mittelpunkt stehen. Das Vorlesebuch „Der Elefantenjunge Aruba“ von Tante Bambi entführt junge und nicht mehr ganz so junge Leser in ferne, fremde Länder, die voller atemberaubender Landschaften und exotischer Tiere stecken. Die Geschichte rund um Aruba vermittelt auf spannende Weise Wissen über Afrika. Kinder werden sich schnell in Aruba und seine Welt verlieben und Eltern werden das Buch ihren Kindern sicherlich mehr als einmal vorlesen.

 

Für alle Träumer(innen) 7 – 9 Jahre

„Sophie, die Traumspezialistin“ – Beate Thieswald-Schechter

– Kinderbuch über Freundschaft, Träume und Abenteuer

Sophie, die Traumspezialistin

Bild: „Sophie, die Traumspezialistin“ von Beate Thieswald-Schechter

Sophie liebt es zu träumen. Ihre Eltern sagen, sie habe eine blühende Fantasie, denn Sophies Träume sind abenteuerlich, lustig und wunderschön. Für ihr wirkliches Leben zeigen sie ihr manchmal einen guten Weg. Vor bösen Träumen hat Sophie keine Angst, denn meist weiß sie, was zu tun ist. Wozu gibt es Zauberstäbe, Zauberpferde und Zaubertricks? Wenn es mit denen nicht klappt, gibt es noch die Engel, die sind natürlich die stärksten. Julia, dem neuen Mädchen in Sophies Klasse, geht es mit ihren Träumen leider ganz anders. Zum Glück lernt sie Sophie kennen. Doch Sophie ist darüber genauso glücklich, denn mit ihren Freundinnen ist es zur Zeit schwierig …
Nach ihrem ersten Kinderbuch „Raupi „, einer deutsch-deutsche Kindergeschichte über die Kraft von Hoffnung und Solidarität, legt Beate Thieswald-Schechter ihr zweites Buch vor, das sich an ein junges Publikum richtet. „Sophie, die Traumspezialistin“ ist eine inspirierende Geschichte über Fantasie, Freundschaften, Ängste, Lebensmut und Lebenslust.

Drei junge Eidechsen auf der Jagd nach dem Abenteuer Ab 8 Jahren

„Abenteuer im Oak-Park“ – Bertie Fox

– Eine unterhaltsame Geschichte über Abenteuerlust, Freundschaft und Zusammenhalt –

Abenteuer im Oak-Park

Bild: „Abenteuer im Oak-Park“ von Bertie Fox

Rocco, Henry und Willi sind drei junge Eidechsen, denen es im Leben an nichts fehlt. Sie leben in einem schönen Park, finden dort immer genug Futter, können sich an verschiedenen Lieblingsplätzen nach Herzenslust sonnen und haben viel Spaß, wenn sie zusammen ihr selbst erfundenes Spiel am Bachufer spielen. Doch dann kommt auf einmal Langeweile auf. Schnell steht für die jungen Eidechsen fest, dass es so nicht weiter gehen kann. Henry hat eine Idee: eine Reise quer durch den Oak-Park. Die ungewöhnlichen Helden des Buches „Abenteuer im Oak-Park“ ahnten vor ihrem großen Abenteuer nicht, dass Henrys Idee auch einige Gefahren mit sich bringen würde. Denn die Reise quer durch den Oak-Park bringt nicht nur Angenehmes und Aufregendes mit sich, sondern die drei müssen auch so manche Gefahr überstehen. Bertie Fox legt eine unterhaltsame Geschichte über Abenteuerlust, Freundschaft und Zusammenhalt vor, die sich junge Leser, die Abenteuergeschichten lieben, nicht entgehen lassen sollten.

 

Für die ganz Großen: Das Jugendbuch

Jugendbuch

Bild: Die erste echte, digitale Generation wünscht sich, dass auch in Büchern die eigene Lebenswirklichkeit abgebildet wird. © Bild: Fotolia

Kinder und Jugendliche stellen heutzutage die erste echte digitale Generation. Dennoch sind Bücher und das Lesen nach wie vor enorm wichtig. Beim Jugendbuch steht die Lebenswirklichkeit der Umwelt, die Jugendliche heute konfrontiert, im Zentrum. Von den Autoren werden deswegen komplexere Themen wie Digitalisierung oder Krieg und Terror ebenso behandelt wie das Heranwachsen oder der alltägliche Lebensalltag. Heranwachsenden helfen diese Lektüren bei der Auseinandersetzung mit dem eigenen Alltag, bei großen und kleinen Problemen oder einfach bei den vielen Fragen, die ein Heranwachsender sich heutzutage stellt, um selbstbewusst den eigenen Platz im Leben zu finden. Dabei spielen Themen wie Mobbing oder Ausgrenzung, Einsamkeit, Verlust und Freundschaft, aber auch Mensch und Natur eine wichtige Rolle.

Jugendbuch_tredition Bücher

Vierter Teil des fesselnden Jugendbuchs erzählt von Helden und Heldinnen

„Glückskinder Band 4“ – Brigitte Lehneman

 – Brigitte Lehnemann zeigt in „Glückskinder Band 4“, dass Werte  im Alltag durchaus einen Platz haben 

Glückskinder Band 4

Bild: Cover „Glückskinder Band 4“ von Brigitte Lehnemann

Die zehnjährige Maria Stein zeigt nach außen alle typischen Eigenschaften eines völlig verzogenen Unternehmerkindes, aber in ihrem Inneren fühlt sie sich oft einsam, traurig und abgeschoben. Während eines sechswöchigen Ferienaufenthaltes erlebt sie das erste Mal in ihrem Leben Geborgenheit und Angenommensein. Hin- und hergerissen zwischen christlichen Werten und ihren gelernten Mustern, erlebt sie eine Achterbahn der Gefühle, bis für sie nach und nach: „Du siehst nur mit dem Herzen gut …“ erfahrbar wird und Reichtum eine andere Bedeutung bekommt.

Die sechs Freunde, welche den Lesern aus den drei vorherigen Bänden der Reihe „Glückskinder“ von Brigitte Lehnemann bekannt sind, freuen sich auf die gemeinsamen Sommerferien auf Rügen. Die Ferien sollten eine Zeit voller Spaß und Freude werden. Doch dann kommt alles anders als gedacht … Die Freunde finden in „Glückskinder Band 4“ von Brigitte Lehnemann endlich das jüdische Mädchen, das sie seit über drei Monaten suchten. Die Puzzleteile fügen sich in diesem Band zu einem Gesamtbild zusammen. Die alltagstauglichen Erkenntnisse ermutigen junge Leser, vermitteln auf fesselnde Weise christliche Werte und zeigen, wie diese das Besondere in sich und der Welt entdecken können. „Glückskinder Band 4“ – eine Geschichte voller Humor, Inspiration und Spannung.

 

Jugendroman über das Erwachsenwerden während des Krieges

„Am Ende dieses Jahres“ – Anja May

– Anton muss in „Am Ende dieses Jahres“ seine Lehre, seine Freunde und seine Familie verlassen, um in den Krieg zu ziehen –

Am Ende dieses Jahres

Bild: Cover „Am Ende dieses Jahres“ von Anja May

Schlesien 1945: Uhrmacherlehrling Anton Köhler würde lieber eine Geige in der Hand halten statt eine Waffe. Doch als um Neujahr 1945 die Rote Armee seinem Heimatort immer näher rückt, wird er zusammen mit seinen Altersgenossen als Wehrmachtshelfer eingezogen und schließlich aus Breslau hinausgeführt. Für Anton und seinen besten Freund Gerhard beginnt ein langer und gefährlicher Weg, der sie mit feindlichen Luftangriffen und der Grausamkeit der eigenen Landsleute konfrontiert. Aber Anton ist entschlossen, seine Familie wiederzusehen. Als sie auch noch an die Front geschickt werden sollen, trifft er die Entscheidung, zu fliehen…

Anja May stellt mit ihrem Werk einen historischen Jugendroman über das Erwachsenwerden in einer der dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte vor. Darin erzählt sie sensibel über Verlust und Hoffnung, Freundschaft und Liebe. Leser lernen hier Geschichte und Krieg aus einer anderen Perspektive als die eines Geschichtsbuches in der Schule kennen, leiden und bangen mit dem jungen Protagonisten bis zur letzten Seite.

Coming of Age-Roman befasst sich mit düsteren Geheimnissen – Ab 12 Jahren

„Donaumädchen“ – Johanna Stöckl

– Die 15-jährigen Romanheldin bekommt es mit einer Krankheit, die gar keine ist, zu tun –

Donaumädchen

Bild: Cover „Donaumädchen“ von Johanna Stöckl

Lena träumt davon, eines Tages Hackerin und Geheimagentin zu werden, aber eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen. Bis zu ihrem 15. Geburtstag. Denn plötzlich passieren immer mehr seltsame Dinge, die sie an allem zweifeln lassen, was ihr Leben bisher ausgemacht hat. Mit dem Spezialisten für den seltenen Gendefekt, unter dem sie von Geburt an leidet, ist etwas faul, und auch das Medikament, das sie täglich einnimmt, kommt ihr immer verdächtiger vor. Ist sie überhaupt krank oder hat man mit ihr womöglich gentechnische Experimente angestellt? Zu allem Überfluss hat Lena mysteriöse Träume, bildet sich ein, mit Krähen sprechen zu hören und ist sich irgendwann nicht mehr sicher, ob nicht auch ihre Eltern mehr wissen, als sie ihr sagen. Unterstützt von ihren drei Freundinnen Pia, Katrin und Tina begibt sich Lena auf die Suche nach der Wahrheit und kommt dabei einer düsteren Verschwörung auf die Spur, die bis weit in die Vergangenheit zurückreicht. Doch mit ihren Recherchen sticht sie in ein Wespennest. Wird sie die Wahrheit über sich selbst herausfinden – und wenn ja: Wird sie es überleben?

 

Fantasy-Roman berichtet von einem Krieg zwischen Rittern und Samurai

Beneath The Hollow Moon“ – Hikaru Greyson

Zwei unterschiedliche Parteien, die eigentlich viel gemeinsam haben, stehen sich in Hikaru Greysons Fantasyspektaktel in einem verbitterten Krieg gegenüber –

"Beneath The Hollow Moon" von Hikaru Greyson

Bild: Cover „Beneath The Hollow Moon“ von Hikaru Greyson

Samurai und Ritter stammen aus zwei vollkommen unterschiedlichen Kulturen und zeigen die Unterschiede nicht nur in ihrer speziellen Kampfweise. Doch trotz der vielen Unterschiede gibt es auch Gemeinsamkeiten. Beide Parteien halten Ehre und Mut als Werte hoch. Und beide Seiten befinden sich in einer Fehde, die seit Ewigkeiten besteht, da sich beide Seiten sicher sind, dass sie auf der guten Seite stehen. Ein Fuchsmädchen, das bereits genug eigene Probleme hat, befindet sich nach ihrer Flucht aus einem Wald zwischen den beiden Fronten wieder und muss sich in einer zerrütteten Welt zurechtfinden und um ihr Leben fürchten.

Das Fuchsmädchen schließt in dem bezaubernden Roman „Beneath The Hollow Moon“ von Hikaru Greyson Freundschaft mit dem Regenten Haru und dem Skalden Owain. Zusammen müssen die drei Freunde die einzige Person finden, die den grausamen Krieg verhindern kann. Die Suche führt sie nach Tama. Das Schicksal der Welt und die Antwort auf die Frage, ob Menschen und Natur auf eine friedliche Weise miteinander verbunden werden können, hängt vom Erfolg der drei Freunde ab. Hikaru Greyson legt mit „Beneath The Hollow Moon“ ein beeindruckendes Fantasyspektakel vor.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre oder beim Vorlesen!

 

 

Digitale Lektüren

Digitalmuffel aufgepasst – Mit diesen Büchern wappnen Sie sich für die Digitalisierung

Digitale Lektüren

Bild: Bleiben Sie mit diesen aktuellen Büchern zum Thema Digitalisierung über alle digitalen Fortschritte informiert!

Die digitale Revolution verändert das Anlitz unserer Welt in einer Geschwindigkeit, die es in der gesamten Entwicklung der Menschheit noch nicht gegeben hat. Technologische Neuheiten sind mittlerweile nicht mehr allein in den Softwareunternehmen des Silicon Valleys und in IT-Unternehmen das Thema Nr. 1. Digitale Welten durchdringen unseren gesamten Alltag. Auch vor Digitalmuffeln machen die technischen Innovationen nicht halt. Das fängt bei der Frühstückslektüre auf dem Lieblings-Onlinemedium an, hört beim Shopping im Netz  noch lange nicht auf, zieht sich über die Speicherung unserer Daten in Clouds-Systemem, digitalen Helfern im Haushalt bis zum Internet der Dinge hin, also die durch Information und Kommunikation vernetzte Infrastruktur der Dinge, die uns im Alltag bei unseren Tätigkeiten unterstützen soll. Die Möglichkeiten, welche die Digitalisierung mit sich bringt, sind enorm – für Unternehmen, aber auch für jeden Einzelnen von uns. Gleichzeitig schüren die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen auch Ängste, da der liebgewonnene Status Quo nicht bewahrt werden kann, Arbeitsprozesse sich in Windeseile ändern, Tätigkeiten automatisiert oder von Robotern übernommen werden und sich ganz neue Arbeitsfelder auftun. Jeder einzelne von uns muss sich mit diesen täglichen Fortschritten und Innovationen auseinandersetzen.  Informationsortierung, ständige Erreichbarkeit, soziale Medien oder die Bedienung und das Verständnis von (digitaler) Software werden zu einem täglichen Muss. Schnell verliert man im digitalen Dschungel den Überblick.

Grund genug für uns, Ihnen passend zu Beginn des Bücherherbstes alle wichtigen Lektüren zum Thema Digitalisierung vorzustellen. Bleiben Sie mit diesen Büchern up-to-date und erfahren Sie, wie Sie Ihren Alltag oder Ihre berufliche Tätigkeit mit digitalen Errungenschaften erleichtern und verbessern!

Unsere Lesetipps rund um die Digitalisierung

Big Data, Cloud-Lösungen, Internet der Dinge. Was ist das eigentlich alles? Gehen Sie digital und informieren sich mit diesen neuen Titeln zu den wichtigsten Themengebieten im Bereich technische Innovationen.

Damit Sie nicht von den Entwicklungen abgehängt werden, sich selbst eine kritische Meinung bilden können und die Nase bei der Digitalisierung vorn haben, zeigen Ihnen diese Titel die Hintergründe der digitalen Revolution und ihrer neuen Anwendungsbereiche im Alltag, im Unternehmen und im Globalen auf.

Digitale Lektüren

Bild: Auch im neuen EDELWEISS+-Katalog finden Sie alle Bücher zum Thema Digitalisierung und neue Technologien.

 

Finden Sie alle vorgestellten Titel und noch viele mehr im dazu passenden Spitzenkatalog bei EDELWEISS+: „Digitale Lektüren“. Dieser Katalog ermöglicht Ihnen, aber auch Buchhändlern oder professionellen Lesern, die sich nach dem Themenbereich „Digital“ umschauen, die passenden Bücher für Kaufempfehlungen, Büchertische, Lesungen etc. zu finden. Sichten auch Sie alle aktuelle Titel zu diesem Thema in der digitalen Vorschau von EDELWEISS+! Viel Freude beim Stöbern!

Zum Spitzenkatalog

 

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine Auswahl an Toptiteln zum Thema Digitalisierung. Diese setzen sich auf informative oder herausstechende Weise mit dem Thema digitale Revolution auseinander. Darunter finden Sie nicht nur einen Unternehmensratgeber für die digitale Transformation im Betrieb, sondern auch eine Anleitung zum Wissen in der Zukunft, eine kritische Auseinandersetzung mit den Folgen der Digitalisierung und einen Lyrikband, der sich in dystopischem Ton mit künstlicher Intelligenz und den Auswirkungen der Technologie auf unsere Welt auseinandersetzt – auf in’s digitale Zeitalter! Viel Freude bei der Lektüre!

Digitale Lektüren

Bild: Diese „digitalen“ Lektüren versprechen Ihnen aktuelle Informationen und Inspirationen zur Bewältigung des digitalen Zeitalters!

 

Der Unternehmensratgeber

„Digitales Dilemma“ – Bert F. Hölscher

– Unternehmen zwischen Existenzsicherung und Zukunftsfähigkeit –

Digitales Dilemma

Die Digitalisierung und ihre Folgen verändern die Spielregeln der Wirtschaft grundlegend. Die digitale Revolution hat seit Jahren einschneidende Auswirkungen auf Unternehmen und deren Geschäftsprozesse. Viele Prozesse sind mittlerweile virtualisiert und auch der Kontakt zu Kunden findet immer seltener in der realen Welt statt. Virtuelle Produkte und Dienstleistungen werden immer beliebter – und zu einem Muss für Unternehmen, die in der digitalisierten Wirtschaft überleben wollen. Wer den Anschluss verpasst, der verliert Kunden und geht im schlimmsten Fall unter. Das grundsätzliche Dilemma besteht vor allem darin, dass die etablierten Unternehmen, obwohl sie mit ihrem bisherigen Geschäftsmodell erfolgreich am Markt agieren, dieses von Grund auf in Frage stellen müssen. Für Unternehmen bedeutet dies, den riskanten Spagat zwischen Existenzsicherung im Hier und Jetzt als auch die Vorbereitung einer Zukunftsfähigkeit zu bewerkstelligen. Bert F. Hölschers Werk „Digitales Dilemma“ gibt eine Antwort darauf, wie vor allem die etablierten Unternehmen, aber auch Privatmenschen die Herausforderungen der Digitalen Transformation angehen und das Digitale Dilemma erfolgreich meistern können.

 

Intelligenter Lernen nach der Digitalen Revolution

„Morgen weiß ich mehr“ – Markus Klug und Michael Lindner

– Der Entgrenzung des Menschen durch Algorithmen und Digitalisierung setzen die Autoren einen positiven Perspektivwechsel entgegen –


Morgen weiß ich mehr - Buch des Monats

Bild: „Morgen weiß ich mehr“ von Marcus Klug und Michael Lindner

Haben Sie auch das Gefühl, dass sich unsere Arbeitswelt in einem fundamentalen Umbruch befindet? Dass sich unser Verständnis vom Lernen nur noch historisch begründen lässt? Dass es gerade jetzt darauf ankommt, die Welt wieder mit einem Funkeln in den Augen zu betrachten, mit mehr Begeisterung und Leichtigkeit? Sicherlich. Wir können auch resignieren. Digitale Diktatur. Fremdbestimmung durch Algorithmen. Entgrenzung des Menschen und der Organisationen. Aufmarsch der Roboter. Und wir können die alte Platte von der Industrialisierung einfach auf Highspeed setzen. Noch mehr Beschleunigung, noch mehr Leistungsdruck, noch mehr Hamsterrad. Die Autoren Marcus Klug und Michael Lindner stellen der Existenzangst, die aus digitalem Wandel und den daraus erwachsenden Umbrüchen entsteht, einen positiven Perspektivwechsel entgegen. In ihrem intelligenten Sachbuch „Morgen weiß ich mehr“ motivieren die Autoren Sie, zum Gestalter dieses Wandels zu werden und einen wertvollen Beitrag zur Veränderung zu leisten.

 

Gesellschaftskritik 4.0

„Die Diktatur der Algorithmen“ – Ulrich Kübler

– Wenn der Computer die Herrschaft übernimmt –

Dikatur der Algorithmen

Algorithmen schleichen sich immer tiefer und intensiver in unser Leben, in die Zellen und die Gehirne ein. Die Digitalisierung stellt eine mögliche Technologiefalle dar. Der Mensch kann bei der Interaktion mit Computern gezwungen werden, neue Identitäten anzunehmen. Mit Zellen wird dies schon praktiziert. Erst wird die Zelle gezwungen, neue Identitäten anzunehmen, dann der ganze Mensch. Die Reparatur von Zellen gilt jetzt als einklagbar, ein entsprechender Nichteingriff als Straftatbestand: Dies ist die Diktatur des »Rechts«. In einem totalitären Staat könnte die Ausrichtung der Bürger zu einem standardisierten Personentyp erlaubt oder sogar angeordnet werden.

Der spannende und beunruhigende Essay „Die Diktatur der Algorithmen“ von Ulrich Kübler versucht darzulegen, womit die Leser angesichts fortschreitender Digitalisierung rechnen müssen. Komplexe Hintergründe erklärt Kübler auf gut verständliche Weise und vermittelt Lesern ein besseres und aufgeklärteres Bild über Themen wie Big Brother, die künstliche Intelligenz, Computerherrschaft und Technologiefallen.

 

„Eine Anleitung zum Glücklichsein“

„Vom Yin und Yang der der digitalen Revolution“ – Jens Thaele

– Neues Buch präsentiert die virtuose Kunst der Lösungsfindung –

Vom Yin und Yang der digitalen Revolution

Bild: Cover „Vom Yin und Yang der digitalen Revolution

Die digitale Revolution verändert unsere Welt in einer Geschwindigkeit und Dimension, die es in der gesamten Entwicklung der Menschheit zuvor noch nicht gegeben hat. Lesen Sie in Jens Thaeles Publikation „Vom Yin und Yang der digitalen Revolution“, welche ungeahnten Möglichkeiten sich daraus für Sie ergeben. Thaeles Buch vermittelt die wichtigsten Grundbegriffe und Regeln des Marktes und eine Methodik, wie Sie Ihre ganz persönlichen Anforderungen gewinnbringend umsetzen können. Lernen Sie die Vor- und Nachteile der wesentlichen Marktteilnehmer kennen und umschiffen Sie souverän die auftretenden Fallen und Denkfehler. Begeben Sie sich in den Fahrersitz und bestimmen Sie selbst über Ihre Zukunft, anstatt diese anderen zu überlassen.

„Vom Yin und Yang der digitalen Revolution“ ist eine praktische, schnelle und einfache Orientierungshilfe sowohl für Unternehmen, die den Einsatz neuer Kommunikationstechnik planen, als auch für alle Menschen, die sich über moderne ICT-Technologien und deren Anwendung, Nutzen und Auswirkungen für den Menschen informieren möchten. Das vorliegende Werk ist gleichzeitig Fachbuch, Sachbuch, Ratgeber und Publikumsbuch und vermittelt das notwendige Rüstzeug für ein erfolgreiches Handeln im Umgang mit Technologie.

 

„Dystopische Lyrik“

„Endzeit“ – Betty Quast

– Erzählt von künstlicher Intelligenz, Weltzerstörung durch Technik, riesigen Stadtlandschaften und Überwachung.

Endzeit

Betty Quasts erster Lyrikband „Endzeit“ ist ein episches Werk über unsere Zivilisation. Allegorisch immer wiederkehrend sind Untergangsszenarien, wobei die Autorin Motive dystopischer Literatur aufgreift: Künstliche Intelligenz, Weltzerstörung durch Technik, strikte Trennung von Arbeitern und einer hedonistischen Oberschicht, riesige Stadtlandschaften, Überwachung. Hierbei sind die Gedichte, zusammengefasst in verschiedene Untersammlungen, so aneinandergereiht, dass sie, ganz im epischen Sinne, eine Geschichte erzählen. Von der Kindheit in einer Hochhausstadt der 1970er Jahre, über das Leben in der globalisierten, ausbeuterischen Konsumgesellschaft, bis hin zur modernen Völkerwanderung samt Klimawandel. So entsteht eine archetypische Metageschichte, von einem Helden, der vom Hineingeboren- und Ausgesetz-Sein schließlich zum Handelnden wird.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre !

 

 

Die perfekte Autorenvita

Ob im Buchhandel, in Onlineshops oder bei Ihren Marketingaktivitäten: Um Ihr Buch erfolgreich zu verkaufen und zu vermarkten, ist es unverzichtbar, dass Sie über sich als Autor aussagekräftige Informationen zur Verfügung stellen. Das macht Sie für Ihre Zielgruppe und potenzielle Käufer „greifbar“ und erhöht zusätzlich das Kaufinteresse. Hier finden Sie zahlreiche Tipps, was Sie beim Verfassen eines Lebenslaufs, einer sogenannten „Vita“, beachten sollten, zum einen inhaltlich und zum anderen stilistisch.

Wer ist die Person hinter dem Buch: Ihre Autorenpersönlichkeit ist ein Verkaufsargument (Foto: aradaphotography/Fotolia)

Wie sollte meine Vita aufgebaut sein?

Folgende Inhalte sind für Ihren Lebenslauf wichtig, um einerseits dem Anspruch auf Vollständigkeit gerecht zu werden und andererseits Ihre Autorenpersönlichkeit in den Blickpunkt zu rücken.

 Daten und Fakten in Kürze

  • Alter und Geburtsort
  • Wohnort
  • Ausbildung/Studium
  • Berufliche Laufbahn
  • Persönliches Umfeld (Familienstatus, Wohnumfeld)

Welche dieser Daten und Fakten für Ihr Buch von Interesse sind, sollten Sie vor dem Start mit Ihrer Autorenvita abwägen. Im Falle eines Fachbuches ist die Ausbildung und berufliche Laufbahn meist für den Leser wichtig. Im Falle eines Romans mit autobiographischen Zügen kann wiederum der Wohnort des Autors für den Leser interessant sein.

Informationen über Sie als Autor

  • Beweggründe für das Schreiben: Weshalb fasziniert Sie das Autorendasein?
  • eine persönliche Anekdote, die Sie als Person greifbar, sympathisch und charismatisch macht
  • Informationen über Ihren Schreibstil oder wie ein Buch von Ihnen entsteht
  • Was macht Sie als Autor spannend für den Leser?
  • Wie kam es zur Idee für das aktuelle Buch?
  • Für das Buch wesentliche Erfahrungen und Inspirationen


TIPP: Die Daten und Fakten sollten Sie im Verhältnis zu den Informationen über Sie als Autor kurz halten. Ihre Autorenvita sollte nicht wie der Lebenslauf für eine Bewerbung wirken.

 

Die Kernfragen: Was Sie beachten sollten

Die größte Herausforderung ist es, die Vita einerseits kurz und prägnant zu halten und andererseits keine wichtigen Informationen über Ihre Person wegzulassen. Bedenken Sie stets, dass Ihre Vita eine Information für Ihre Leser, aber auch Buchhändler, potenzielle Rezensenten, Redakteure und Blogger darstellt. Im Folgenden geben wir Ihnen wertvolle Tipps, welche Inhalte essentiell sind bzw. welche Aspekte Sie dabei im Vorfeld bedenken sollten.

Wer ist die Zielgruppe Ihres Buches?

Sie sollten im Wesentlichen nur die Informationen in Ihre Vita einfügen, die für Ihre Leser, den Buchhandel und Rezensenten wertvoll sind. Faustregel dabei: Konzentrieren Sie sich auf jene Fakten, die Sie als Buchautor interessant machen und die Interesse für Ihr Buch wecken. Lenken Sie nicht mit unwichtigen Informationen ab. Bei der Formulierung sollten Sie immer die Frage im Hinterkopf haben: Weshalb ist diese Information für den Leser interessant?

Was zeichnet Sie als Autor aus?

Erläutern Sie Ihre inhaltlichen Schwerpunkte beim Schreiben und welche „Mission“ oder welche Beweggründe Sie als Buchautor haben. Ebenso kann Ihre Arbeitsweise und Ihr Schreibstil Erwähnung finden.

Denken Sie immer daran: Ihre Leser sind gerade erst dabei, Sie kennenzulernen. Was macht Sie als Autor kompetent, interessant, spannend, kurios oder womöglich geheimnisvoll? Je nach Buchthema sollten Sie Ihre Vita als „Türöffner“ für Ihr Buch nutzen.

Sollten Sie bereits Bücher veröffentlicht haben, können Sie hier ebenfalls näher darauf eingehen.

Gibt es persönliche Vorbilder?

Welche Literaten, Romane oder Sachbücher haben Sie geprägt und beeindruckt? Hat dies besondere Bedeutung für Ihr aktuelles Buch? Womöglich gibt es auch Vorbilder aus anderen kreativen Schaffens- oder Gesellschaftsbereichen. Erwähnen Sie ein solches Vorbild immer dann, wenn dies für den Leser eine wichtige Information darstellt und Sie beispielsweise beim Schreiben des Buches beeinflusst hat. Vermeiden Sie allerdings, mehrere Vorbilder zu nennen. Das wäre für eine Vita zu viel des Guten.

Was sind Ihre persönlichen Werte und Lebensweisheiten?

Worauf legen Sie persönlich und beruflich Wert? Gibt es ein Lebensmotto, das Sie prägt und auszeichnet? So

Autorin Birgit Mestmäcker im Porträt bei WDR Lokalzeit: Solche Reportagen sind nicht nur für die Buch-PR wertvoll, sondern zahlen auch auf das Autorenimage ein.

etwas bleibt Ihren Lesern im Kopf. Aber Vorsicht: Nicht künsteln oder phantasieren. Ein Lebensmotto sollte wirklich zu Ihnen passen. Fällt Ihnen nichts Geeignetes ein, lassen Sie es im Zweifel weg. Ihre Vita soll authentisch und handfest sein.

Gibt es Medienberichte über Ihr Buch?

Überall dort, wo Ihre Autorenvita online erscheint, können Sie diese im Laufe der Zeit aktualisieren und auf dem neuesten Stand halten, Sobald es beispielsweise erste Presseberichte, Radio- oder Fernsehbeiträge und Rezensionen zu Ihrem Buch gibt, sollten Sie diese unbedingt in Ihre Vita aufnehmen. Heben Sie die Rezensionen aufmerksamkeitsstark hervor durch Verlinkungen, Fotos, eingescannte Printberichte etc. Ein Beispiel: Die tredition-Autorin Birgit Mestmäcker wurde vom Fernsehteam der Sendung WDR Lokalzeit besucht. Der Beitrag, in dem Sie erzählt, wie es zu Ihrem Buch kam, ist eine exzellente Werbung für das Buch und macht die Autorin persönlich erfahrbar und greifbar für den Leser. Dementsprechend eignet sich das Kurizvideo perfekt als Ergänzung einer Autorenseite, einer eigenen Homepage, einer Facebook Fanpage usw.

Professionelles Foto

Ein professionelles Foto von Ihnen ist unverzichtbar für Ihre Vita. Idealerweise verfügen Sie über eine Aufnahme, die von einem professionellen Fotografen gemacht wurde. Vermeiden Sie unbedingt die Verwendung von Schnappschüssen. Ihr Foto muss scharf sein, eine Auflösung von mind. 300 dpi haben (Druckqualität) und ein gängiges Fotoformat besitzen (jpg, jpeg). Ob Sie eine klassische Aufnahme (Kopf bis Schulterbereich) wählen oder womöglich eine moderne Variante am Schreibtisch, draußen etc. bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist Seriosität und eine sympathische Ausstrahlung.

Tipps für den richtigen Stil

Welchen Stil Sie wählen, hängt von dem Genre ab, in dem Ihr Buch angesiedelt ist sowie von Ihrer Zielgruppe und deren Sozial- und Altersstruktur. Selbstverständlich sollten Sie sachlich bleiben und die notwendige Ernsthaftigkeit nicht vermissen lassen. Das heißt aber nicht, dass Ihre Vita deshalb langweilig wirken sollte. Wichtig ist, dass Sie für Ihre Leser „erlebbar“ werden. Im Folgenden ein paar Tipps für die richtige „Würze“.

Kongruenz zwischen Vita und Buch

Ideal ist es, wenn Ihre Vita ein Stück weit Ihren Schreibstil als Autor widerspiegelt. Veröffentlichen Sie beispielsweise einen humorvollen Kurzgeschichtenband, so darf ruhig auch Ihre Vita mit einer Prise Humor gewürzt sein. Auf diese Weise werden Sie für den Leser oder auch Rezensenten nahbar und schaffen eine wichtige Vertrauensbasis.

Im Präsens schreiben

Eine Vita sollte immer in der Gegenwartsform verfasst werden, Ausnahme sind Rückblicke auf die Vergangenheit (z.B. „Sie arbeitete lange Zeit als…“).

Ich-Perspektive oder dritte Person?

Grundsätzlich ist beides möglich. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Vita in der dritten Person zu verfassen, da eine solche Form am professionellsten wirkt und Sie diese überall einsetzen können. Will z.B. ein Journalist Ihre Vita oder Auszüge daraus ergänzend zu einer Rezension veröffentlichen, kann er keine Formulierungen in „Ich-Perspektive“ verwenden. Auf einer eigenen Autorenwebseite oder bei Facebook wiederum kann es sich anbieten, in einem lockeren, modernen Stil in der Ich‑Perspektive zu schreiben. Dem steht nichts im Wege und es ist durchaus möglich, dass Sie Ihre Vita zu diesem Zwecke leicht abwandeln.

Zitate einstreuen

tredition-Autor Eike Rappmund („Handbuch Manipulation“) empfängt die Besucher seiner Webseite mit einem Zitat von Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Es kann Ihre Vita lebendig und abwechslungsreich machen, wenn Sie ein oder zwei Zitate aus Ihrem Buch einstreuen oder die ganze Vita unter ein „Motto“ stellen (z.B. das Zitat einer bedeutenden Persönlichkeit, das Sie selbst als Lebensmotto haben oder das Sie als Person oder Ihren Stil besonders gut trifft/widerspiegelt etc.). Verwenden Sie Zitate aus Ihrem Buch, weckt dies die Neugier auf Ihr Werk und gibt somit einen Kaufanreiz.

Persönliche Anekdoten

Überlegen Sie einmal, ob eine kurze Episode aus Ihrem Leben/Ihrer Autorentätigkeit für den Leser interessant sein könnte. Womöglich gab es ein einschneidendes Ereignis in Ihrem Leben, dass Sie erst zum Schreiben des Buches veranlasst hat? Oder Ihr Buch ist an einem ungewöhnlichen Ort entstanden? Solche Anekdoten können Sie einstreuen. Das macht Sie sympathisch und hebt Sie von anderen Autoren ab.

Spannung halten

Ihre Vita ist wie ein kleines Buch: Sie sollte vom ersten bis zum letzten Satz interessante Informationen enthalten. Es ist wichtig, dass der Leser im Laufe des Textes nicht das Interesse verliert. Verschieße Sie also nicht das ganze Pulver am Anfang, indem Sie die spannendsten Informationen in der Einleitung unterbringen.

Chronologisch oder nicht?

Ihre Vita muss nicht zwangsläufig chronologisch aufgebaut sein. Sie können auch direkt mit einer wichtigen Information über Ihr Buch einsteigen, um darauf aufbauend Ihre Autorenpersönlichkeit darzustellen. Dies kann sich anbieten, wenn Sie Ihr Buch zu einem aktuellen Anlass herausgeben.

Kurzvorstellung im Video

Perfekt für eine persönliche Vorstellung im Video: Autorin Dr. Stepahnie Arndt mit ihrem „Hauspferd“ Nasar

Eine Idee für Fortgeschrittene: Es kann für den Leser und für Ihre Marketingaktivitäten einen echten Mehrwert darstellen, wenn Sie sich z.B. in einem kurzen Videotrailer Ihren Lesern präsentieren. Sie könnten sich an Ihrem Lieblings-Arbeitsplatz zeigen und sich in einigen Sätzen vorstellen. Zusätzlich könnten Sie Spannung erwecken, indem Sie auf Ihr Buch und den Inhalt hinweisen. Bitte beachten Sie, dass solche Bewegtbildinhalte nicht überall Verwendung finden können. Es ist wichtig, dass Sie immer eine Vita in Textform vorliegen haben.

So, jetzt sind Sie dran! Wir wünschen viel Erfolg beim Basteln Ihrer eigenen Autorenvita!

Astrid Ruppert Autorenbild

Vom Verlag zum Self-Publishing: Wie wird man eigentlich Self-Publisherin?

Astrid Ruppert

Bild: tredition-Autorin Astrid Ruppert hat bislang im traditionellen Verlag veröffentlicht und bringt ihr neustes Werk als Hybridautorin bei tredition heraus.

Der tredition Verlag bietet nicht nur Indie-Autoren die Möglichkeit, den Traum vom eigenen Buch zu realisieren und das eigene Werk in den Buchhandel zu bringen. Immer öfter gibt es AutorInnen, die sich über langfristige Verträge, über mangelndes Mitspracherecht und wenig Freiheit bei der Gestaltung des eigenen Buches beim herkömmlichen Verlag beschweren – oder über die mangelnde Risikobereitschaft von Verlagen, auch Nischentitel im Buchmarkt zu  platzieren.

Aufgrund dieser Nachteile und der neu gewonnenen Freiheit beim Self-Publishing entscheiden sich immer mehr Verlagsautoren dafür, als Hybridautor neben Verlagstitel auch im Self-Publishing zu publizieren – oder ganz ins Self-Publishing zu wechseln. Das Beispiel der freien Schriftstellerin Astrid Ruppert zeigt die Geschichte einer Verlagsautorin im großen Verlagshaus und ihren Weg zum Self-Publishing.

 

Ruppert Veröffentlichungen

Bild: Astrid Ruppert kann auf ein vielfältiges Titelspektrum im traditionellen Verlag und im Self-Publishing zurückblicken.

Die Autorin

Astrid Ruppert Lesung Tee mit Ayman

Bild: Astrid Ruppert bei der ersten Lesung aus ihrem Buch „Tee mit Ayman“ in Homberg Ohm im Juli 2017.

Astrid Ruppert (1964 im Saarland) ist eine deutsche Filmproduzentin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Nach ihrem Literaturstudium hat sie lange Zeit als Dramaturgin und Produzentin für das Fernsehen gearbeitet. Als sie für längere Zeit das Bett hüten musste, fing sie an zu schreiben. Erst durch diese unfreiwillige Auszeit aus einem durchgetakteten Leben erinnerte sie sich wieder daran, dass sie doch eigentlich schon als Kind davon geträumt hat, Schriftstellerin zu werden. Ihr erster Roman, die Weihnachtsgeschichte „Obendrüber da schneit es“, erschien ungefähr drei Jahre später bei Ullstein. Seitdem weiß sie, dass es nie zu spät ist, sich langgehegte, fast vergessene Träume zu erfüllen. Inzwischen hat sie ihre Stadtwohnung und Arbeitsstelle gekündigt, und lebt als freischaffende Schriftstellerin und Drehbuchautorin auf dem Land, wo sie sich einen weiteren Traum verwirklicht hat: ein eigener Garten, in dem sie gerne schreibt, wenn das Wetter es erlaubt.

Seit 2015 engagiert sie sich ehrenamtlich für Geflüchtete, weil sie davon überzeugt ist, dass die Erde allen Menschen gleichermaßen gehört und man sich gemeinsam auf ihr arrangieren kann.  Diese Thematik führte sie dann auch zu ihrem Debütwerk als Self-Publisherin …

 

Astrid Ruppert Autorenbild

Bild: Die Drehbuchschreiberin und freischaffende Autorin fand ihren Weg zum Self-Publishing über ein kontroverses Thema.

 

Das Buch

Tee mit Ayman

Bild: Cover „Tee mit Ayman“ von Astrid Ruppert

Ayman, 27, ist einer der vielen Syrer, die im Sommer 2015 nach Deutschland kommen. Sein Leben hier beginnt in einer 750 Seelen zählenden Gemeinde im hessischen Vogelsberg. Dort begegnet ihm die Autorin Astrid Ruppert im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten. Aus den ersten Skizzen über ihre Begegnungen mit Ayman und den anderen Bewohnern der kleinen Gemeinschaftsunterkunft auf dem Land entstehen wöchentliche Kolumnen, die in der Alsfelder Allgemeinen Zeitung erscheinen und sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Diese stellt Astrid Ruppert dann in dem Band „Tee mit Ayman“ neu zusammen. Die Texte in diesem Buch kommen in einem sehr persönlichen Ton daher, der mitten ins Geschehen führt. Tee mit Ayman präsentiert sich süß und bitter zugleich. Erzählt wird von Kämpfen gegen die Windmühlen der Bürokratie, von berührenden zwischenmenschlichen Momenten und vom Culture Clash zwischen Orient und Okzident, der manchmal zum Lachen und Weinen gleichzeitig ist. Viele, die ehrenamtlich mit Geflüchteten arbeiten, werden sich hier wiederkennen. Andere, die noch nie Kontakt zu Geflüchteten hatten, erhalten Antworten auf vielleicht ungestellte Fragen.

Der Weg zum Self-Publishing

Ungeduld, gepaart mit der Überzeugung, dass auch jenseits des Mainstreams interessante Gedanken sprudeln können, hat mich zur Selfpublisherin gemacht.

Astrid Ruppert Lesung

Bild: Astrid Ruppert bei der Buchlesung aus ihrem Roman „Ziemlich beste Freundinnen“ in der Garamond Buchhandlung in Grünstadt 2016.

Nachdem Astrid Rupperts Agent die Meinung vertritt, die großen Publikumsverlage interessieren sich nicht für das Thema, überlässt er es ihr, sich selbst um die Veröffentlichung zu kümmern. Widerstände fordern Astrid Ruppert heraus! Erstmals nach vielzähligen Veröffentlichungen bei einem bekannten Publikumsverlag, nimmt sie die Dinge selbst in die Hand, schreibt überzegt von dem Projekt Verlage an … und wartet … und wartet. Sie bekommt Absagen, Zusagen zu indiskutablen Bedingungen. Alles, was so dynamisch begonnen hatte, lief schleppend und zäh. Bis Astrid Ruppert plötzlich eines Morgens mit dem deutlichen Gefühl aufwachte: „Ich will nicht mehr warten!“

Astrid Ruppert Veranstaltung

Bild: Bei einer Autorenveranstaltung kann man sich direkt mit seinem Lesepublikum austauschen, eine ganz besondere Erfahrung hat auch Astrid Ruppert festgestellt.

In ihrer Studentenzeit wollte sie einmal eine „Bibliothek der unveröffentlichten Bücher“ gründen, wo all die besonderen und einzigartigen Bücher, die keinen Verlag finden, ein Zuhause bekommen und gelesen werden können. Mittlerweile gibt es Selfpublishing – und tredition. Ihr „Tee mit Ayman“ muss also nicht in der Bibliothek der unveröffentlichten Bücher stehen, die sie auch nie gegründet hat, sondern ist im Sommer 2017 bei tredition erschienen!

Nach Veröffentlichung ist wieder Geduld gefragt, die Astrid Ruppert eigentlich gar nicht hat: ein Lernprozess für die Autorin!  Man muss sich um vieles selbst kümmern, wenn das Buch erschienen ist: Self-Publishing bedeutet auch: das Marketing angehen! Und Astrid Ruppert gehört nicht zu den Autoren und Autorinnen, denen das besonders gut liegt. Wer gerne mit sich alleine am Schreibtisch sitzt, ist nicht unbedingt auch jemand, der gerne auf sich aufmerksam macht.

Aber die Autorin lernt jeden Tag etwas Neues, wird immer mutiger in der Vermarktung. „Und wenn ich mein Buch in Händen halte, fühle mich dem kleinen lilafarbenen Werk verbundener als meinen anderen Büchern, weil ich dafür eben auch selbst so viel tun kann.“

Wir gratulieren einer Ausnahmeautorin!


Ihren Messeauftritt bei der Frankfurter Buchmesse 2017 richtig planen!

Bild: Vom 11. Okt. 2017 bis zum 15. Oktober wird Frankfurt wieder zum Schauplatz des wichtigsten Buchevents der Welt: der Frankfurter Buchmesse! Copyright: Frankfurter Buchmesse / Marc Jacquemin

Wieder nähern wir uns mit großen Schritten dem jährlichen Großereignis der Buchbranche – der größten Bücherschau der Welt. In wenigen Wochen  begrüßt die Frankfurter Buchmesse  erneut die internationale Buch- und Medienwelt in Frankfurt.  Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 wird Frankfurt wieder zum Schauplatz der wichtigsten Messe der Welt für Bücher, Kommunikation und Medien. Autoren, Leser und Verlage treffen in Frankfurt aufeinander, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.

Wir haben uns wie immer für Sie nach aktuellen Trends umgehört und zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Messeauftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2017 optimal vorbereiten.

 

Das Programm

Bild: Die Buchmesse in Frankfurt präentiert sich auch 2017 mit einem vielfältigen Programm. Copryright: Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse 2017 findet in diesem Jahr vom 11. – 15. Oktober 2017 statt. Im Mittelpunkt der Messe in Frankfurt steht dieses Jahr als Ehrengastland Frankreich.

Zahlreiche Veranstaltungen bereichern die vier Messetage und bieten viele Möglichkeiten für Autoren, sich auf der Messe zu präsentieren, mitzudiskutieren oder sich mit anderen Autoren, Lesern oder Medienvertretern zu vernetzen.

Knüpfen Sie Kontakte, erweitern Sie Ihre Verbindungen, bauen Sie Brücken in die Zukunft, bilden Sie sich weiter, lassen Sie sich anregen und entdecken Sie Neues: den digitalen Content, die pulsierende Verlagslandschaft des jeweiligen Ehrengastes und Interessantes über die wichtigsten Märkte weltweit.

Daten und Fakten

Die Frankfurter Buchmesse versammelt als internationale Veranstaltung und wichtigstes Branchenevent jedes Jahr fünf Tage lang 7.150 Aussteller aus 106 Ländern und zählt rund 278.000 Besucher. In Frankfurt dabei sind dabei jedes Jahr rund 1.000 Autoren, 600 Literaturagenten und an die 9.000 Journalisten aus aller Welt.

Nach drei Tagen, die den Fachleuten des Verlagsbereichs vorbehalten sind, wird die Messe in den beiden darauffolgenden Tagen für Privatbesucher geöffnet.

 

Der Ehrengast 2017: Frankreich

– „Francfort en français“ –

Bild: Logo Ehrengast Frankreich 2017
Copryright: Frankfurter Buchmesse

Seit 1976 begrüßt die Frankfurter Buchmesse in jedem Jahr ein Land oder eine Region als ihren Ehrengast. Zur 69. Frankfurter Buchmesse laden die Veranstalter Frankreich als Ehrengast ein.

Vom 11. bis zum 15. Oktober steht Frankreich als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse im Fokus des internationalen Mediengeschehens und rückt die französische Sprache in den Mittelpunkt seiner Präsentation. Doch schon vorher werden französische Autoren, Kreative und Kulturschaffende in verschiedenen deutschen Städten in Erscheinung treten.

Das Motto ist diesmal „Frankfurt auf Französisch“ und steht für Gastfreundschaft, Innovation und Jugend.

34 Autoren und Künstler aus Frankreich, der französischen Schweiz, Belgien, Luxemburg, Kanada sowie aus Afrika, Asien und dem Maghreb werden ihre Werke auf der Frankfurter Buchmesse vorstellen.

Seit Januar 2017 finden deutschlandweit Veranstaltungen mit Darbietungen unterschiedlichster künstlerischer Bereiche statt. Mit seiner Angebotsfülle zeugt dieses Programm, das während der Frankfurter Buchmesse fortgesetzt wird, von der Vielfältigkeit des französischsprachigen Verlagswesens. Nur Nebenbei: Französisch ist die Sprache, die in Deutschland am zweithäufigsten übersetzt wird. 2015 war Deutsch die am dritthäufigsten übersetzte Sprache in Frankreich.

Alles rund um den Ehrengast-Auftritt 2017 erfahren Sie hier.

Themen

  • Politische Buchmesse

Der internationale Austausch prägt die Frankfurter Buchmesse seit Beginn ihres Bestehens. „Mit weit mehr als hundert französischsprachigen Autoren, die auf der Frankfurter Buchmesse anwesend sein werden, und Hunderten Kulturveranstaltungen inner- und außerhalb der Buchmesse, steht „Francfort en français“ als Symbol eines neuen Aufschwungs zwischen Frankreich und Deutschland und vermittelt eine sehr starke Öffnung in Richtung eines Europas der Gastfreundschaft“, so Paul de Sinety, Vorsitzender des Ehrengastauftritts.

  • Forum „European Lab“

Bild: Das Thema Integration steht diesmal im Fokus der Messe Copryright Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin

Von der demokratischen Neuerfindung in Europa zur Erneuerung des öffentlichen Diskurses, von der Einwanderungskrise zur Neuzusammensetzung der kollektiven Identitäten – das Forum European Lab beleuchtet all diese großen zeitgenössischen Fragen, mit Konferenzen, Diskussionen, Gesprächen, Fragen zu aktuellen Themen oder auch einer Radiosendung live von der Großen Bühne des französischen Ehrengast-Pavillons.

  • Der Ehrengast-Pavillon: Zeichen einer lebendigen und grenzenlosen Programmgestaltung
Als riesige thematische Bibliothek, umgesetzt in Zusammenarbeit mit Biblionet, zeigt der Ehrengast-Pavillon die Vielfalt des französischen und französischsprachigen Verlagswesens in Europa und in der ganzen Welt.
  • Business Networking

Kreative Vordenker und ökonomische Key-Player des Mediengeschäfts treffen sich seit 2014 im Business Club der Frankfurter Buchmesse. Das Programm des Business Clubs fungiert als zentraler Anlaufpunkt. Neben neuen Geschäftskontakten und Terminvereinbarungen steht vor allem die Internationalität der Redner und Teilnehmer im Mittelpunkt, die aus mehr als 48 Ländern kommen.

  • Die Agora

Bild: Die Agora auf der Frankfurter Buchmesse Copyright: Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin

Die Agora ist die größte und zentralste Präsentationsfläche der Frankfurter Buchmesse. Auf dem großen Platz zwischen den Hallen laufen alle Wege zusammen. 2016 wurde die Agora als Mittelpunkt der Messe gestärkt und durch viele Veranstaltungen und Sonderformate wie etwas das Lesezelt oder die Open Stage belebt.

  • THE ARTS+

Erstmals 2016 auf der  Frankfurter Buchmesse dabei: THE ARTS+. Dieses Veranstaltungsformat bietet eine Messe innerhalb der Messe, eine branchenübergreifende Plattform für neue Geschäfte in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Halle 4.1 wird zum Treffpunkt der Kultur- und Kreativszene, für Entwickler, Verleger und Medienvertreter. Das Areal bietet Ausstellungsfläche, einen Salon für exklusive Gespräche, ein Lab für interaktive Formate und eine Catwalk-Bühne für Präsentationen und Performances.

Interaktiver Hallenplan

Die Self-Publishing-Area

Bild: Self-Publishing ist auch 2017 in Frankfurt ein großes Thema.
Copyright: Frankfurter Buchmesse

Seit 2013 widmet die Frankfurter Buchmesse dem Self-Publishing einen komplett eigenen Bereich mit Präsentationen und Workshops. Hier finden Autoren, Self-Publisher, Independents, Vielschreiber und alle, die es werden wollen, die wichtigsten Aussteller und Informationen rund ums Thema Self-Publishing. Zwei Bühnen, eine Author‘s Academy, über 80 Veranstaltungen, neue Mitmachformate und zahlreiche Dienstleister aus dem Self-Publishing-Bereich – das erwartet Sie in der Self-Publishing Area 2017! Sie finden den Bereich in Halle 3.0 K8/9.

Rund ums Digitale

Frankfurter Buchmesse goes digital! Die Frankfurter Buchmesse präsentiert die ganze Bandbreite an digitalen Trends und technologischen Entwicklungen im Buchmarkt. Ausstellungsbereiche Digitale Trends und technologische Neuigkeiten sind mittlerweile auf dem gesamten Messegelände zuhause. Ausstellungsflächen, Veranstaltungen und Konferenzen spiegeln aktuelle Entwicklungen wieder und zeigen schon jetzt, wie Inhalte in Zukunft transportiert werden. In mehreren Messehallen gibt es sogenannte „Hotspots“ – das sind Ausstellungsflächen, auf denen neue digitale Produkte und Dienstleistungen präsentiert werden.  Außerdem gibt es die „Klassenzimmer der Zukunft“. Diese „Schaufenster für Innovationen“ kombinieren Ausstellungsfläche mit Präsentationsbühnen und stellen digitale Lösungen und Produkte ins Rampenlicht. Nutzen Sie den Besuch auf der Frankfurter Buchmesse, um sich über neue Entwicklungen in diesem Bereich zu informieren.

Ihren Messeauftritt auf der Frankfurter Buchmesse planen

Ein Besuch der Frankfurter Buchmesse ist daher ein wirklich besonderes Erlebnis – das allerdings gut geplant werden sollte! Allein das Messegelände ist riesig und die Hallen sind schnell stark gefüllt. Überlegen Sie sich rechtzeitig, was Sie auf der Buchmesse erreichen und welche Stände Sie besuchen wollen. Wenn Sie Kontakte knüpfen oder Termine organisieren wollen, kümmern Sie sich rechtzeitig! Planen Sie diese Termine mithilfe des Ausstellerkatalogs der Buchmesse.

Tagesticket BuchmesseIhr Ticket: Autoren sind Fachbesucher

Die diesjährige Frankfurter Buchmesse findet vom 11. – 15. Oktober 2017 statt. Autorinnen und Autoren gelten als Fachbesucher und haben somit die Chance, die Messe auch vor dem „Publikumswochenende“ zu besuchen, an dem die Messe ihre Pforten auch für Privatbesucher öffnet. Es empfiehlt sich daher, an einem der ersten drei Messetage nach Frankfurt zu kommen, um den größten Besucheransturm zu meiden.

Unter folgendem Link können Sie sich als Fachbesucher registrieren.

Es lohnt sich, frühzeitig online ein Ticket zu erwerben: Sie sparen bares Geld, wenn Sie sich vorab anmelden!

Als Autor auf der Messe ausstellen: So geht’s!

Sie sind Autor oder Self-Publisher und wollen auf der Messe Ihr erstes Buch an einem eigenen Stand präsentieren? Nutzen Sie die informative Grafik für Autoren der Frankfurter Buchmesse. Dort erfahren Sie alle Wege zu Ihrer Präsenz auf der Buchmesse, ob als Besucher, als Autor mit eigenem Stand oder bei der Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand.

Infografik für Autoren

Die Veranstalter stehen bei allen Fragen auch gern beratend zur Seite:

Frankfurter Buchmesse Service Center
t: +49 (0) 69 2102-0
servicecenter@book-fair.com

Anreise und Öffnungszeiten

Bild: Keine Veranstaltung verpassen auf der Messe!
Copyright: Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin

Reisen Sie am besten mit Bus & Bahn an, um Stau, Parkplatzsuche und Parkkosten zu vermeiden. Die Messe hat Mittwoch bis Samstag von 9 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet und Sonntag von 9 Uhr bis 17:30 Uhr. Es ist empfehlenswert, morgens zwischen 9 und 10 Uhr auf dem Messegelände zu sein, um den Tag voll ausschöpfen zu können. Hier gibt es weitere Tipps zur Anreise.

Tagesplanung

Wie Sie Ihren Messebesuch planen, hängt natürlich ganz davon ab, welche Interessen und Ziele Sie verfolgen. Möchten Sie sich über Entwicklungen auf dem Buchmarkt informieren und Tipps rund um das Self-Publishing aufnehmen? Möchten Sie andere Autoren treffen, aktuelle Thementrends aufspüren oder Lesungen besuchen? Im Idealfall nehmen Sie sich für all diese Aspekte ein bisschen Zeit, so dass der Messebesuch Ihnen neue Erkenntnisse einbringt und Sie zugleich inspiriert.

Der Veranstaltungskalender

Auf www.buchmesse.de/kalender können Sie anhand von Stichwörtern gezielt nach Veranstaltungen suchen, die Sie persönlich interessieren. Wichtig: Wenn Sie Veranstaltungen in unterschiedlichen Messehallen planen, rechnen Sie genügend Puffer ein, um von A nach B zu kommen.

Seien Sie vom 11.-15. Oktober 2016 bei der 69. Frankfurter Buchmesse dabei! Wir wünschen viel Freude!

Veranstaltungstipps


Das Thema Self-Publishing steht in der Self-Publishing-Area in Halle 3.0, 3.0 K8/9. im Mittelpunkt.


Buchmesse Touren: Erleben Sie die Vielfalt der Buchmesse-Themen. Fachbesucher und das allgemeine Publikum können die Frankfurter Buchmesse und ihre Themen noch genauer kennen lernen. Bei den Experten-Touren führt ein Kenner der Branche eine Gruppe von Interessierten zu einem bestimmten Themengebiet zu interessanten Ständen und Stationen auf der Buchmesse. Hier mehr erfahren.

Umgeben von Ausstellern aus der englischsprachigen Welt zeigen innovative Technologieanbieter und Dienstleister neue Lösungen für das digitale Publizieren der Zukunft.


Der Weltempfang in Halle 3.1 ist traditionell der Ort, an dem Podiumsdiskussionen, Gespräche und Lesungen mit internationalen Autoren, Intellektuellen und Übersetzern stattfinden.



Indiekatalog 2 -17 Titelseite

„Indie bedeutet Vielfalt“ – Indie-Katalog 02/2017 mit tredition Topsellern

Indiekatalog 2 -17 Titelseite

Bild: Der neue „Indie-Katalog“ Herbst 2017 ist da – mit den tredition Topsellern Belletristik und Sachbuch.

Auch im Sommer 2017 gibt das Branchenmagazin buchreport den Self-Publishern mit der aktuellen Herbstausgabe 02/2017 des Indie-Katalogs wieder eine Stimme. Der gedruckte Katalog wird als Beilage des buchreport.magazins an tausende Buchhändler, Verlage und andere Multiplikatoren der Branche verbreitet. Im aktuellen Magazin stellt der Indie-Katalog wieder aktuelle Themen, die den Buchmarkt und die Self-Publishing-Szene beschäftigen, vor. Gleichzeitig präsentiert der Indie-Katalog die aktuellen Self-Publishing-Bestseller-Listen von Dezember 2016 bis April 2017 sowie aktuelle Titel unabhängiger Verlage und Self-Publishing-Dienstleister. In der aktuellen Herbstausgabe stellt auch  tredition wieder seine hauseigenen Topseller im Bereich Belletristik und Sachbuch sowie viele interessante Neuerscheinungen vor.

Eine Stimme für Self-Publisher

Der Indie-Katalog ist entstanden, um der wachsenden Anzahl von Indie-Autoren und Self-Publishern eine Plattform zu geben, auf der diese über die zentralen Entwicklungen innerhalb der Branche informiert werden. Mit dem Magazin will der buchreport auch die zentralen Entscheider im Buchmarkt erreichen. Im Magazin werden neben aktuellen Berichten außerdem die aktuellen Titel von Self-Publisher präsentiert. Der Indie-Katalog fungiert daher als  Bühne für unabhängige Verlage und Selfpublisher, im Print und digital. Der Katalog gibt zudem Multiplikatoren der Branche, wie Buchhändlern, Verlagen und Lesern, einen kompakten Überblick über wichtige Neuerscheinungen.

„Indie bedeutet Vielfalt“

Judith Spörl im Indie-Katalog 02-17

Bild: Judith Spörl wurde von der Redaktion des Indie-Katalogs zum Thema Buchhandelsmarketing interviewt.

„Indie bedeutet Vielfalt“, statieren die Herausgeber im aktuellen Editorial. Denn die Nische gewinnt zunehmend Bedeutung. Durch dieses „Alleinstellungsmerkmal“ können sich Indie-Verlage und Self-Publisher durch ungewöhnliche Titel, Bücher von Fachleuten etc.  von den herkömmlichen Themen der Titel großer Verlage im Buchmarkt absetzen. Der Indie-Katalog will diese Vielfalt im aktuellen Heft abbilden. Dafür stellt er eine Reihe von Self-Publishing-Titeln vor und lässt Vertreter der Branche zu Wort kommen, um zu zeigen, was es heute bedeutet, Self-Publisher oder unabhängiger Autor zu sein. Ohne viel Mut und Eigeniniative geht nichts bei der enormen Menge an Verlagstiteln und Indie-Büchern, die pro Jahr in den Buchhandel kommen. Erfahren Sie daher, wie ungewöhnliche Titel oder Bücher mit einem neuartigen Inhalt oder Ansatz im Buchhandel punkten können und warum es immer weniger wichtig wird, aus welchem Verlag ein Titel stammt.

Wie kommt mein Buch ins stationäre Sortiment?

Buchhandelstipps tredition Indie-Katalog 2017_kurz

Bild: Es gibt kein Geheimrezept für den Weg in dieBuchhandlung, aber doch einige Ratschläge, an die man sich halten sollte. tredition unterstützt Autoren beim Buchhandelsmarketing.

Der Indie-Katalog setzt sich im aktuellen Heft auch mit den Chancen von Self-Publishern, das stationäre Sortiment zu erreichen, auseinander und hat tredition dazu befragt. Denn der stationäre Buchhandel ist trotz des Marktriesen Amazon weiterhin die wichtigste Anlaufstelle für den Vertrieb von Büchern. Natürlich wollen Self-Publisher davon ebenfalls profitieren –  und das gelingt auch immer häufiger entweder mit einer Auslage im Buchhandel, einer Lesung oder einer Ausstellung im Schaufenster.

Aber wie? Auch unbekannte Autoren schaffen es ins Schaufenster oder zu einer Lesung in der Buchhandlung, etwa durch ein Buch mit einzigartigem Inhalt, zielgerichtete und professionelle Ansprache, selbstbewusstem Auftreten und dem richtigen Material – hier gilt es auch, mit Ihrem Dienstleister zusammenzuarbeiten.

tredition unterstützt natürlich alle Autorinnen und Autoren beim Buchhandelsmarkteing. Auf Nachfrage von Buchhändlern stellen wir gern kostenfreie Ansichtsexemplare zur Verfügung. Sie haben eine Lesung in einer Buchhandlung? Die Buchhandlung stellt dafür Büchertische bereit. Dafür gewähren wir dem Buchhandel gern Remissionsrecht – trotz Veröffentlichung im Self-Publishing! Sie sollen als Autor keine Probleme haben, eine Lesung zu organisieren. Außerdem bieten wir unterstützende Werbemaßnahmen auf unseren sozialen Netzwerken und Berichterstattung in unserem Blog.

Viele Erfolgs-Beispiele unserer Autoren zeigen: es ist kein Ding der Unmöglichkeit, in das stationäre Sortiment zu kommen. tredition-Autorin Judith Spörl, die auch von der Indie-Katalog-Redaktion interviewt wurde, ist nur eines der zahlreichen Erfolgsbeispiele, wie es Autoren gelingt, die Akzeptanz für Self-Publishing-Titel zunehmend zu erhöhen.

 

Die tredition Topseller Dezember 2016 – April 2017 –Belletristik und Sachbuch

 Bestsellerliste tredition Indie-Katalog Überschrift

Die Top Ten Belletristik bei tredition

Bestsellerliste tredition BelletristikJPG

Bild: Die Bestseller von tredition im Bereich Belletristik von Dezember 2016 – April 2017 im aktuellen Indie-Katalog.

In jeder Ausgabe des vom buchreport herausgegeben Branchenmagazins Indie-Katalog werden auch die aktuellen Bestsellerlisten deutscher Self-Publishing-Titel vorgestellt. Auch in der aktuellen Ausgabe 02/2017  ist tredition mit Bestsellerlisten für Belletristik und Sachbuch für den Zeitraum Dezember 2016 bis April 2017 vertreten. In den Top 10 der Belletristik hat sich mit Emery Montgomery ein phantasiereiche Debütautorin platziert, die gleich mit zwei erotischen Romanen („Ashley“ und „Alina“) auf der Bestsellerliste vertreten ist. Ungewöhnliche Liebesgeschichten stehen – wie der buchreport im Titel statiert – ganz klar für Vielfalt im Indie-Markt. „Secrets“ von Lisa-Marie Hartung und der lesbische Liebesroman „Schalentiere, Wandern und andere Schwierigkeiten“ können hier ganz klar mit unkonventionellen Handlungen punkten. Politische Themen, die sich mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzen, stehen weiterhin in der Gunst des Publikums. Dirk Conrads, Marcel Hodenius, und Philipp Franke haben sich in diesem Genre mit ihrem Erlebnisbericht „Mittendrin“ erneut auf der Bestsellerliste durchgesetzt. Ebenfalls in der Bestsellerliste präsent zeigt sich das Genre Kinderbuch, das nach wie vor im Trend liegt. Hervorzuheben ist hier „Lena fliegt sich frei“ von Judith Spörl, das auf wunderbare Weise die Themen Heranwachsen und Fliegen verbindet.

Die Top Ten der tredition Sachbücher

Bestsellerliste tredition Sachbuch

Bild: Die Top 10 Bestseller von tredition Sachbuch im aktuellen Indie-Katalog 02/2017

zeigt ein reges Interesse an Finanzthemen. Sowohl Albert Warneckes „Der Finanzwesir“ als auch „Mein Geldplaner 2017“ von Deine Finanzista stehen für diesen Trend im Jahr 2017. Warneckes Werk vermittelt Wissen rund um den Vermögensaufbau und Anlagen, während „Mein Geldplaner 2017“ ein persönliches Arbeitsbuch, Journal und Wochenkalender in einem verbindet. Das Lesepublikum findet weiterhin Gefallen an Büchern zum Thema Gesundheit und Wellness, wie „Die Tennis-Bibel“ zeigt. Auch im Sachbuchbereich punkten Themen zu gesellschaftlichen Fragestellungen. Wolfgang Gregor war hier mit „Der Kreuzfahrtkomplex“ besonders erfolgreich. Aber auch der Erfolgsratgeber „Liebe lernen für Paare und Singles“ sticht hier erneut heraus. Dipl. Psychologe Markus Klepper vermittelt darin psychologische Hintergründe und wichtige Zusammenhänge sowie praktisches Wissen, um „Liebe lernen“ zu können.

Self-Publisher präsentieren Vielfalt – „von Suppenideen bis zum Sex-Katalog“

Indie-Katalog Harald Gesterkamp

Bild: Der Indie-Katalog stellt viele Self-Publishing-Autoren und ihre Titel vor, wie etwa den tredition-Autor Harald Gesterkamp.

Die Herbstausgabe des Indie-Katalogs 2017 widmet sich aber auch vielen weiteren tredition-Autoren und ihren Bücher, die darin mit äußerst guten Kritiken bedacht worden sind. So präsentiert das Magazin etwa Harald Gesterkamps Buch „Humboldtstraße Zwei“, der darin mittels des Kriegstagebuchs seiner Mutter eine bewegende Geschichte über eine deutsche Familie erzählt. Ebenfalls für Aufmerksamkeit gesorgt haben Heike Goldbachs Buch „Ein Feuerwerk an Charme – Willy Fritsch“ – die erste umfangreiche Biografie des bekannten Schauspielers -, Ralf Thains Musik-Roman „2. Reihe rechts. Gleich neben dem Drummer“ oder der „Sex-Pass“, in dem die Autorin Dagmar Cassiers Paaren zu einem erfüllenderen, abwechslungsreicheren Sexleben verhilft und dabei klischeehafte sexuelle Standards aus dem Weg räumt.

 

Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe des Indie-Katalogs vom buchreport.

 

Self-Publishing in aller Munde – tredition im buchreport

Sönke Schulz über die Kooperation mit Bookwire im buchreport

Self-Publishing in aller Munde – tredition im buchreportIn eigener Sache: tredition kooperiert mit Bookwire

„Strategisches Anliegen, sich ein zweites Standbein aufzubauen“

John Ruhrmann (Bookwire) und Sönke Schulz (tredition) äußern sich im buchreport auf Indie Publishing über Ziele und Perspektiven der gemeinsamen Kooperation.

„Leipzig liest sich gut“ – Wie komme ich auf die Leipziger Buchmesse 2017?

Leipziger Buchmesse 2017

Bild: Auf der Leipziger Buchmesse treffen sich Verlage, Autoren und Leser zum Austausch und Kontaktknüpfen. Foto: Leipziger Buchmesse / Tom Schulze

Wie jedes Jahr wird in der Buchbranche traditionell im März mit der Leipziger Buchmesse der Bücherfrühling eingeläutet. Die Leipziger Buchmesse und das zeitgleich stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ locken auch 2017 wieder Autoren, Leser, Medienvertreter der Branche und Verlage nach Leipzig, um sich über literarische Neuheiten zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Gerade diese Mischung macht die Buchmesse zum spannenden und abwechslungsreichen Erlebnis für AutorInnen.

Für alle Autoren, die noch unentschlossen sind oder diejenigen, die schon genau wissen, dass sie unbedingt nach Leipzig auf einen Messebesuch fahren wollen, aber noch keinen Programmplan im Kopf haben, halten wir alle Informationen über das Programm der Leipziger Buchmesse und über die aktuellen (Bücher)Trends bereit. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wofür es sich 2017 nach Leipzig zu kommen lohnt und wie Sie Ihren Messebesuch sinnvoll und effektiv planen.

 

Was gibt es dieses Jahr zu entdecken?

Blick ins Buch: Die Leipziger Buchmesse bietet die Chance, mit dem Lesepublikum ins Gespräch zu kommen und das eigene Werk zu präsentieren (Foto: Leipziger Buchmesse)

Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr vom 23. – 26. März 2017 statt. In Leipzig steht dann wieder traditionell das Lesepublikum im Fokus, während die große Schwester, die Frankfurter Buchmesse, eher auf das Fachpublikum spezialisiert ist. Daher verführen in Leipzig zahlreiche Veranstaltungen während der vier Messetage zum Verweilen, in Büchern stöbern, sich austauschen und Kontakte knüpfen. Leipzig ist auf Grund dieses Schwerpunktes eine ideale Plattform, um sich als AutorIn auf der Messe zu präsentieren, mitzudiskutieren oder sich mit anderen Autoren, Lesern oder Medienvertretern zu vernetzen. Eine besonderes Veranstaltungsplattform präsentiert das gleichzeitig stattfindende Lesefest „Leipzig liest“ mit Lesungen auf der Messe und an mehr als 410 Orten in der Stadt, das es seit 25 Jahren gibt.

Was steht diesmal auf dem Programm? Buchmessedirektor Oliver Zille verkündete kürzlich, dass sich Leipzig dieses Jahr stärker politisch präsentiert und ein breites politisches Programm bietet.

Autorenplattformen reichen vom Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ über das Autoren-Wohnzimmer (für individuelle Beratungen) bis zur Autoren-Lounge (für den individuellen Meinungsaustausch). Hier bieten sich für Sie jede Menge Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch untereinander!

 

Buchmesse in Leipzig

Die Leipziger Buchmesse ist traditionell eine Publikumsmesse, die für AutorInnen viele Möglichkeiten bereithält, sich dem Lesepublikum zu präsentieren. Bild: Leipziger Buchmesse

Die wichtigsten Fakten zur Messe

  • Für die diesjährige Leipziger Buchmesse 2017 haben sich etwa 2.400 Aussteller, 3.300 Autoren und Mitwirkende in 3.400 Veranstaltungen an 571 Bühnen/Orten, davon 411 in Leipzig angekündigt, um das gedruckte, gezeichnete und vertonte Wort zu feiern. Neben dem literarischen Programm organisiert die Leipziger Buchmesse gemeinsam mit Ausstellern und Partnern ein umfangreiches und vielfältiges Programm mit Fachvorträgen, Diskussionen, Beratungsangeboten.
  • Gemeinsam mit dem zeitgleich stattfindenden Literaturfestival „Leipzig liest“ , das sich über die gesamte Stadt verteilt, werden zur diesjährigen Messe rund 260.000 Besucher erwartet. Im Rahmen von „Leipzig liest“ kann sich auch jeder Aussteller präsentieren.
  • Charakteristisch für Leipzig liest sind originelle Veranstaltungsformate junger, unabhängiger Autoren und Verlage.
  • Schwerpunkte der Leipziger Buchmesse sind generell „Bildung und Wissen“, „Hörbuch und Film“ sowie „Kinder und Jugend“.
  • An allen vier Messetagen ist für allgemeines Publikum und Fachbesucher geöffnet.

Themen

Leipziger Messe

Bild: Litauen ist auf der Leipziger Buchmesse 2017 das Ehrengastland. Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Im letzten Jahr wurde der Schwerpunkt von einem Ehrengastland auf das Thema „Zuwanderung und Integration“ gelegt. Diesmal steht wieder ein Gastland im Fokus. Den besonderen literarischen Schwerpunkt bildet das Gastland Litauen. Dabei bleibt es aber auch dieses Jahr politisch. Der Ukraine-Konflikt, der um sich greifende Populismus in Deutschland und Europa und die Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei stehen im besonderen Rampenlicht der Messe.

Unter der Überschrift „WIR in Europa – Wofür wollen wir einstehen?“ verbindet Europa21 im Café Europa (Halle 4, E401) verschiedene Veranstaltungsplattformen zu dem Thema Debattenkultur in Europa, unsere Demokratie, Strategien im Ringen um den gesellschaftlichen Wandel Europas und die Frage: Bedroht oder bereichert Vielfalt Europa? In diesem Bereich wird ein freier Ideenaustausch zwischen unterschiedlichen Kulturen, Glaubensrichtungen und Weltanschauungen proklamiert und gefördert. Besondere Bedeutung erfährt dabei laut Buchmessedirektor Zille auch das politische Sachbuch.

Wie präsentiere ich mich oder mein Buch auf der Leipziger Buchmesse?

Bild: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Buch auf der Frankfurter Buchmesse optimal präsentieren. Foto: Leipziger Buchmesse

Sie haben Ihr erstes Buch veröffentlicht und denken über einen Besuch der Leipziger Buchmesse nach? Oder Sie haben bereits mehrere Bücher veröffentlicht, waren aber noch nie als AutorIn bei der Messe? Die Leipziger Buchmesse hält als Publikumsmesse viele Möglichkeiten bereit, Sie und Ihr Buch in einem sinnvollen Rahmen zu präsentieren.

Jeder Autor, der die Leipziger Buchmesse besuchen möchte, hat die Möglichkeit, sich als Fachbesucher zu registrieren und neben dem vergünstigten Messeeintritt alle Fachbesucherservices in Anspruch zu nehmen.

autoren@leipzig und die angeknüpfte Autorenlounge sorgen mit einem maßgeschneiderten Fachprogramm für Information und Vernetzung. Die Buchmesse hilft Autoren und Verlagen, professioneller am gleichen Strang zu ziehen, sich gemeinsam neuen Chancen und Herausforderungen zu stellen.

Autorenpräsentation im Rahmen von autoren@leipzig

tredition auf der Leipziger Buchmesse

Bild: Die Buchmesse in Leipzig hält eine Vielzahl an Möglichkeiten bereit, Sie und Ihr Buch in einem sinnvollen Rahmen zu präsentieren. Foto: Leipziger Buchmesse

Als AutorIn haben Sie die Möglichkeit, sich mit einem Stand in Halle 5 (im Rahmen von autoren@leipzig) zu präsentieren, dort sich und die eigenen Bücher vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Auf der zugehörigen Leseinsel lesen die Autoren aus ihren neuesten Publikationen. Erkundigen Sie sich über die Konditionen im Einzelnen direkt bei der Leipziger Messe (Tel.: 0341 678-8246, aussteller@leipziger-buchmesse.de).

Autoren-Gemeinschaftspräsentation mit Leseinsel

Wem ein eigener Stand zu kostspielig ist, der hat die Chance, sich an einem Gemeinschaftsstand für Autoren – ebenfalls in Halle 5 – zu präsentieren.

Innerhalb des Messebereiches präsentiert die Leipziger Buchmesse mit dem Bereich autoren@leipzig für Autoren, die ihre Bücher selbst und unabhängig veröffentlichen, eine Plattform für eine Messeteilnahme. Mit der Ausstelleranmeldung für die Gemeinschaftspräsentation ist gleichzeitig die Teilnahme am Programm Leipzig liest mit einer Veranstaltung in der zugehörigen Leseinsel verbunden. Außerdem haben Sie durch die Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand Zugang zu den Fachveranstaltungen. Bedenken Sie aber: Bei einer Anmeldung zu einem Gemeinschaftsstand müssen Sie als AutorIn mindestens ein aktuelles Buch (Erscheinungstermin zwischen April 2016 und März 2017) vorstellen. Die Gemeinschaftspräsentation kommt zustande, wenn sich mindestens acht Teilnehmer anmelden.

Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Das Thema Self-Publishing steht in der Halle 5 im Mittelpunkt. Hier ist das Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ angesiedelt. Aber auch viele andere Formate ermöglichen den Austausch zwischen Autoren, Verlagen und Lesern. Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Haben Sie Interesse, an einen Gemeinschaftsstand teilzunehmen? Für Informationen und die Anmeldeunterlagen für die Gemeinschaftspräsentationen kleinerer Verlage, Hörbuch, Fachbuch / Wissenschaft oder Titel aus Klein- und Selbstverlagen kontaktieren Sie die Leipziger Buchmesse (Tel.: 0341 678-8246, aussteller@leipziger-buchmesse.de).

Leipziger Autorenrunde

Die Leipziger Autorenrunde findet 2017 bereits zum fünften Mal statt und feiert damit ein kleines Jubiläum. Beim Tischrundengespräch haben die Autoren erneut die Möglichkeit, Themen und Fragen des eigenen Arbeitsalltags mit Experten aus der Branche zu besprechen. In jeweils 18 simultan ablaufenden Runden können Autoren 45 Minuten über verschiedene Aspekte rund um das Publizieren eigener Werke diskutieren, anschließend werden die Karten neu gemischt.

Veranstaltungstipps


Das Thema Self-Publishing steht in der Halle 5 im Mittelpunkt. Hier ist auch das Veranstaltungsforum „autoren@leipzig“ mit einem interessanten Programm angesiedelt.


Foto Leipziger Messe GmbH Stefan Hoyer

Bild: Die Manga-Comic-Con im Themenbereich Kinder und Jugend ist der farbenprächtige Tummelplatz für alle Manga- und Comicfreunde. Foto: Leipziger Messe GmbH Stefan Hoyer

Vom Know-how digitalen Publizierens bis hin zum Kleingedruckten in Verlagsverträgen können Sie an den vier Messetagen in Leipzig jede Menge erfahren. Im Forum autoren@leipzig (Halle 5), auf der Leseinsel in der Autoren-Gemeinschaftspräsentation (Halle 5) sowie im Congress Center Leipzig zeigen Bestseller-Autoren, welche Hürden lauern, stellen Self-Publisher ihre Werke vor, schildern Debütanten ihre ersten Erfahrungen auf literarischem Gebiet und Dienstleister präsentieren ihre Angebote.


Auf der diesjährigen Buchmesse wird auch wieder der Programmschwerpunkts „Europa21 – Denkraum für die Gesellschaft von morgen“ der Robert Bosch Stiftung und der Leipziger Buchmesse stattfinden. Unter der Überschrift „WIR in Europa – Wofür wollen wir einstehen?“ präsentiert Europa21 im Café Europa (Halle 4, E401) fünf Salongespräche, dramatische Lesungen und Autorengespräche und eine interaktive Abendveranstaltung, an denen sich Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen und Weltanschauungen zum freien Ideenaustausch treffen.


Wenn Sie sich gleich beim Betreten der Messe über die bunt kostümierten Messebesucher wundern, aber gerne mehr erfahren möchten: Die Manga-Comic-Con ist das Event für Manga, Anime, Comic, Games und Cosplay. In Halle 1 tummeln sich die passenden Aussteller, Zeichner und Fangruppen mit ihren Neuheiten, Trends und Aktionen. Lassen Sie Ihrer Neugier freien Lauf und widmen Sie diesem bunten Völkchen einen Besuch.